ANZEIGE
Avatar

Hund im Zug?

  • ANZEIGE

    Hallo!


    Also ich hab eine dringende Frage, da ich meinem Opa bis heute Abend Bescheid sagen muss, ob ich mitfahre oder nicht.
    Folgendes: Mein Opa hat mich heute gefragt, ob ich Lust hätte im April (vom 13.4. - 18.4.) mit ihm zu meinem Onkel und meiner Tante nach Nürnberg zu fahren.
    Auf dem Rückweg nimmt er die beiden kleineren Kinder für ein paar Tage mit und auf dem Hinweg ist er halt allein, deshalb kam er auf die Idee, ob ich nicht mitfahren wolle.
    Im Prinzip würde ich auch sehr gerne mit, meine Tante und mein Onkel sind umgezogen und ich würde gerne mal das neue Haus sehen und meine Cousinen und Cousin hab ich auch schon ein paar Monate nicht mehr gesehen.
    Aaaaber, da gibt es ja meine Livi. Die Kleine möchte ich auf gar keinen Fall die 5 Tage hier lassen. Denn ich wollte eigentlich in den Osterferien ein bisschen mit ihr arbeiten, da ich da ja mehr Zeit habe.
    Wenn, dann müsste sie mit (davon weiß mein Opa noch nichts :wink: ). Nur, folgendes, Livi ist relativ empfindlich, Autofahren mag sie gar nicht. Wie ist das mit Zugfahren? Hat das schonmal einer von euch gemacht? Wie reagieren da die Hunde? Ich meine, auf dem Rückweg fahren wir mit dem ICE wegen der kleineren Kinder, damit es schneller geht, aber auf dem Hinweg ist es eine etwas längere Strecke per Bummelzug sozusagen (mein Opa hat die Strecke für sich schon gebucht, würde mir dann nur noch ne Karte dazu kaufen).
    Ich habe auch mal auf der HP von der Bahn geschaut und da steht, dass Hunde Maulkorbpflicht haben. Livi hatte noch nie einen Maulkorb an.


    Ich weiß irgendwie überhaupt nicht, was ich machen soll...ich würde sooo gerne fahren, aber wenn dann nur mit Livi. Für sie müsste ich dann die Karte (Kinderfahrpreis) wahrscheinlich selber bezahlen. Aber kann ich ihr das zumuten? Wie ist das mit dem Maulkorb, welcher wäre am besten, wie gewöhn ich sie in der Zeit bis zur Fahrt daran usw.
    Was meint ihr?
    Sagt einfach mal eure Meinung, ich bin momentan total unentschlossen und hab so viele Fragen... :?:

  • ANZEIGE
  • Hallo !


    Guck mal hier: http://www.dogforum.de/ftopic5130.html haten wir das Thema schonmal.
    Ich fahre mit meiner Hündin ca. einmal die Woche Zug. Das war nie ein Problem, sie kommt rein und legt sich hin und wenn wir aussteigen, steht sie wieder auf. Auf einen Maulkorb wurde ich noch nie angesprochen, ich glaube, das wird auch nur bei "Kampfhunden" strenger gesehen.
    Fahrkarte, wie Du schon geschrieben hast, kostet Kinderpreis. Wenn Du innerhalb eines Bundeslandes fährst, dann gibt es auch günstigeres.
    Falls Du glaubst, sie wäre unsicher und hätte Angst, gib ihr Bachblütentropfen. Das hilft garantiert was. Und geh bevor Du in den Zug steigst ausführlich mit ihr spazieren und fütter sie nicht kurz vorher.


    Ansich kein Problem, Deine Hündin sollte das gut hinkriegen.


    LG, Caro

    Be all you can be

  • Ok, danke für die schnelle Antwort, ich werd mir den Thread mal durchlesen! Hab ganz vergessen, zu suchen, ob das Thema schon mal da war, sorry!

  • ANZEIGE
  • Hallo Linda,


    Maulkorb ist Pflicht bei der DB. Kann sein, dass keiner was sagt, wenn sie keinen aufhat, wenn aber doch, ist die Fahrt für Euch zuende... würde ich persönlich nicht riskieren wollen. Mitnehmen musst Du den also auf jeden Fall und dann natürlich auch vorher dran gewöhnen. Das ist mit vielen Leckerchen bis zu dem Zeitpunkt wo ihr fahren wollt sicher kein Thema. Zugfahren vertragen die meisten Hunde viel besser als Autofahren. Wenn es irgend geht, lasst Euch ein Abteil reservieren, mit Kindern gibt es da glaube ich noch eine Extra-Option, am Besten rufst Du bei der Bahn mal an.


    Viel Spaß


    Ella

    Trickdogging und Hunde-Spiele für Jederman

  • Hi!


    Also ich hab des mit meinem au scho gemacht...naja nach 2 h stunden is er immer...wie soll ich sagen genervter geworden was sicher an dem vollen Zug lag und rumschreienden Kindern...ging soweit das er die Kinder echt angefallen hätte wenn ich ihn nicht gehalten hätte...aber sinst war es kein Problem...ich würd's snicht unbedingt wieder machen...meiner ist auch nicht an den Maulkorm gewöhnt und musste damals aber auch keinen tragen!


    Weiß ja net wie voll der Zug ist und da deine hündin Kinder gwöhnt ist dürft des ja au net des Problem sein...Kinderpreis muss man zahlen!
    Guck halt das du nen einigermaßen zum Rückzug geeigneten Platz findest!
    Kann scho stressig sein!
    Saß damals mit Hund (DSH) und 3 anderen Leuten im Abteil...der Hund wurde eingepfercht!
    Würds bei meinem Nnimmer so lang machen! (ging damals net anders musste nach München in die Klinik und hatte noch keinen Führerschein!)
    Allerdings mit S-Bahn fahren und so gibts keine Probleme, au wenn's eng wird!


    Ich denk das des damals aufeinmal ein bisschen viel war...


    Kannst es ja einfach mal Probieren und da ihr mehrere seit könnt ihr ja ein Abteil nehmen was bedeutet das der Hund nur Leute um sich hat die er kennt...war bei mir damals halt schlecht,,,nur Fremde leute die nicht auf ihre Füsse aufgepasst haben! :/


    Das nächste mal als ich mit ihm gefahren bin hab ich mir ein Abteil reserviert und klar gesagt das der Hund auch zahlt und wir auch entsprechend platz brauchen! :lol:


    Haben sich zwar drüber aufgeregt aber wenigstens hatten wir unsere Ruhe!
    Gruß
    Kleine

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo!


    Ich bin in letzter Zeit auch ein paar mal mit meinem Hund im ICE gefahren.Sogar lange Strecken (4,5-6 Stunden,je nach Länge der Verspätung)


    Wichtig ist,daß du 2 Plätze reservierst,wenn dein Hund nicht mehr auf deinen Schoß passt.Der Hund darf natürlich nicht auf den Sitz,aber man hat den Fußraum.Eine Dame am Bahnschalter meinte mal,man kann für Hunde keinen Platz reservieren.Sie hat es dann aber doch getan,weil ich sagte,daß mein Hund öfters Blähungen bekommt,wenn er sich aufregt und das ich das meinem Sitznachbarn nicht zumuten möchte.
    Bei der Reservierung mußt du auch noch darauf achten,daß du keinen Platz an einem Tisch bekommst,das íst dann nämlich recht eng.


    Ich nehme auch immer eine kleine Decke mit,wo mein Hund drauf liegen kann und etwas zum Kauen(Ochsenziemer o.ä).


    Mich hat mal eine Schaffnerin darauf angesprochen,daß mein Hund einen Maulkorb tragen müßte (dabei ist er nicht besonders groß und auch kein "Kampfhund").Ich habe gesagt,daß ich das nicht wußte und jetzt auch keinen dabei habe.War dann aber kein Problem,und mich hat auch kein Schaffner mehr drauf angesprochen.


    Wichtig ist auch,den letzten Spaziergang möglichst kurz vor der Zugfahrt zu machen,damit dein Hund auch noch möglichst vollständig entleert ist,wenn`s losgeht.


    Bei seiner ersten Zugfahrt war mein Hund auch noch ziemlich unruhig und wollte überall schauen,ist bei jedem,der vorbei gekommen ist aufgestanden usw.Bei der zweiten Zugfahrt war er aber schon viel ruhiger.Ich hatte zuerst auch immer eine Rolle Küchenpapier und ein paar kleine Mülltüten dabei,für den Fall das der Hund sich übergibt.


    Liebe Grüße,Tamora

  • Hi Ihr!


    Also die Sache ist jetzt beschlossen, ich fahre mit!
    Ich habe mit meiner Tante geredet, wenn es auf der Hinfahrt für Livi ganz schlimm werden sollte, dann kann mich auf dem Rückweg mein Onkel heimfahren, ich müsste dann nur ein paar Tage länger dableiben, aber das wär ja kein Problem (wobei ich denke, dass Zug besser als Auto ist).


    Ja, die Maus ist eher ein Angsthase. Sie wird davor was Beruhigendes bekommen, das wir nun auch fürs Autofahren nehmen wollen (auf natürlicher Basis).
    Auf dem Bahnhof war sie schon, Bus und Straßenbahn sind wir auch schon gefahren. Toll findet sie keines davon, aber es ist auch nicht so, dass sie totale Panik hat.
    Die Zugfahrt dauert auf dem Hinweg etwas weniger als 6 Stunden, wir müssen aber zweimal umsteigen und haben da auch jeweils knapp eine halbe Stunde Zeit, so dass sie auch mal ihr Geschäft erledigen kann.
    Auf dem Rückweg sind es etwas weniger als 4 Stunden, allerdings sind da die Umsteigezeiten (auch wieder zweimal) relativ knapp ( 14 und 11 Minuten), das müsste sie aber aushalten, die 4 Stunden, oder?


    Einen Maulkorb werde ich kaufen (welchen? Plastik, Metall oder so eine Schlaufe, mit der sie aber auch hecheln kann?), sie dran gewöhnen so gut es geht, ihn aber nur anlegen, wenn ich darauf angesprochen werde.


    Mein Opa schaut, dass er für Livi auch einen Platz reservieren kann (es heißt zwar, dass es nicht geht, aber schließlich zahlen wir ja auch den Kinderpreis), damit es nicht ganz so eng für sie ist. Auf dem Hinweg wird es aber eh kein Problem sein, da in den Regionalzügen immer viel frei ist.


    Sollte ich sonst noch auf was achten?

  • Hallo!


    Ich habe einen Maulkorb aus Plastik.Welche Firma das ist,weiß ich leider nicht(ich glaub aber,die Dinger sind immer braun).Der ist recht praktisch für die Gewöhnung,weil genau vor der Schnauze eine kleine Öffnung ist,durch die man bequem Wurststückchen stopfen kann.Außerdem ist er sehr leicht.


    Vielleicht sollte dein Opa bei der Reservierung noch dazu sagen,daß die Sitzplätze nebeneinander sein sollen.Eigentlich sollte das ja klar sein,aber ich hab`s beim ersten mal nicht dazu gesagt und man hat mir 2 Plätze,die ziemlich weit voneinander entfernt waren,reserviert.Vielleicht hat sich die Dame am Schalter nur vertan,aber ich sage es jetzt vorsichtshalber trotzdem immer noch mal.


    Liebe Grüße,Tamora

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE