Der Dobermann und der Zwergpinscher...

  • ANZEIGE

    Was ist eure Meinung zu dem Vergleich Zwergpinscher und Dobermann?


    Oft hört man ja, der ZP sieht aus wie ein Mini-DM. Aber auch sonst haben sie ja einige Gemeinsamkeiten. Meine jetzt das sie beide recht intelligent und aufmerksam sind usw. Beide auch schon mal ein wenig aggressiv sein können. Soweit ich weiß steckt in dem Dobermann ja auch ein wenig Pinscher…


    Schreibt doch mal, was sie eure Gedanken oder euer Wissen zu diesem Vergleich?


    Finde das ist ein ganz interessantes Thema!


    Gruß Slide

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • hallo,


    es gibt noch einen dritten der in hier rein passt. Nicht zu vergessen den "Deutschen Pinscher". Auch der Dobermann ist ein Pinscher!!!!!Such z. B. mal ein Englisches Buch mit Dobermann und du wirst bei einem landen was Pinscher heißt und damit ist der Dobi gemeint. Diese Rassen unterscheiden sich lediglich von dem Format her.


    Es kennen sehr wenige den dt. Pinscher, oder denken es wär ein kleiner Dobi.


    Sind sehr schlaue, aufmerksame, aufgewecke und bewegungsfreudige Hunde!! Auch wenn man es bei einem Zwergpinscher nicht glauben mag.

    LG Trine


    Es ist nicht wichtig was du empfindest, sondern wie du es empfindest.


    Deutscher Pinscher *26.05.2007
    Groenendael *15.09.2012
    Groenendael *29.07.2016


    Deutscher Schäferhund 01/2003-10/2015

  • "Diese Rassen unterscheiden sich lediglich vom dem Format her"


    Also das denke ich stimmt so nicht ganz. Der Dobermann ist ein Schutzhund, besitzt folgendermaßen auch eine leichter naturelle Schärfe, was z.B beim Zwergpinscher überhaupt nicht zu finden ist. Dafür ist er richtig hektisch und teilweise ein extremer Kleffer, was wiederum beim Dobermann nicht zufrifft...

  • ANZEIGE
  • Hallo!


    Ich kenne nur einen Zwergpinscher aus der Nachbarschaft.Der ist schon ein rechter Kläffer und läuft fast immer aufgeblasen wie ein Gockel durch die Gegend.Gehorchen tut er aber gut,er kommt spätestens nach dem zweiten Rufen zu seinem Frauchen zurück,obwohl man ihm ansieht,daß er gerne weiter kläffen würde.


    Habe auch auch mal eine Zwergpinscherhündin im Tierheim kennengelernt.Diese Hündin hat sofort mit dem Tierheimleiter Freundschaft geschlossen,aber andere Leute durften nicht an sie ran.vorher hatte sie einer älteren Frau gehört.


    Mein Onkel hatte mal einen Dobermann.Das war ein extrem hektisches und nervöses Tier und auch bissig.Das aggressive Verhalten wurde aber von meinem Onkel mehr oder weniger bewußt gefördert.
    Die Eltern einer Freundin hatten auch zwei Dobermänner,einen Rüden und eine Hündin.Die Hündin war ein ausgemusterter Polizeihund und gar nicht hektisch,dafür durfte aber niemand außer der Familie ins Haus.Der Rüde wiederum war auch ein super hektisches Wesen.


    Was die Hektik angeht,glaube ich schon,daß der Dobermann und der Zwergpinscher etwas gemeinsam haben.Das war so mein Eindruck bei meinen zugegeben spärlichen Zwergpinscher Bekanntschaften.
    Aber die Veranlagung zur Aggressivität müßte doch schon vom vorgesehenen Verwendungszweck her beim Dobermann stärker ausgeprägt sein?


    Habe mir auch grad mal die Homepage vom Robinienhof,Deutsche Pinscher Züchter, angeschaut.Das sind wirklich wunderhübsche Hunde und außerdem anscheinend rundum Familientauglich.Aber die sind mit 45-50cm wahrscheinlich größer,als du möchtest?


    Liebe Grüße,Tamora

  • Hallo,


    unser Dobi ist weder nervös noch hektisch, geschweige denn aggressiv. Nun ist er ja auch erst 7,5 Mon. alt aber ich denke wenn er zur Aggressivität neigen würde, würde man das schon merken.
    Er ist sehr gelehrig, sensibel und auf seine Art manchmal ein wenig stur.
    Wenn ich z.B. mal etwas hektischer oder lauter bin, weil ich gestreßt bin, dann stellt er seine Ohren auf Durchzug.Er ist absolut auf Harmonie bedacht. Er hilft sogar unserem Filious beim aufräumen nur damit ich aufhöre zu schimpfen, dann schleppt er die Stofftiere und größere Spielsachen an damit ich sie weglege.
    Am liebsten würde er den ganzen Tag schmusen, er ist ein richtige Knutsch+Schmuse-Backe.
    Natürlich braucht er sehr viel Auslauf und auch sonst viel Beschäftigung, dann ist er auch nicht hektisch. Er verträgt sich mit fast allen Tieren (außer Katzen), ist superlieb zu Kindern jedoch bei unbekannten Erwachsenen ist er erst mal eher zurückhaltend, was ich auch o.k. finde.
    Er bellt nur im Notfall oder wenn er einen anderen Hund zum spielen auffordern will. Ist absolut lieb und unauffällig wenn wir ihn z.B. mit ins Cafè oder zu Freuden nehmen. Wenn er jedoch auf der Wiese mit seinen Hundefreuden ist, dreht er schon richtig auf läßt sich dort wie auch von Vögel oder Wild wieder problemlos abrufen.
    Ich könnte glaube ich noch seitenweise positives über unseren süßen schreiben und würde jederzeit wieder einen Dobermann nehmen. :gut:


    Liebe Grüße
    Franzi

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich denke die nervositaets-geschichte bei Dobis und Minipins hat gaaanz viel mit richtiger sozialisierung zu tun. Eigentlich sollen sie naemlich nerven aus stahl haben....

  • Die Dobis die ich kenne sind auch überhaupt nicht nervös oder hektisch, natürlich sind sie sportlicher und aktiver als ein verschlafener Golden-Retriever, das stimmt. Aber die Pinscher die ich kenne, sind da schon hektischer auf den Beinen...

  • Hallo!
    In unserem Verein und auch in meinem Bekanntenkreis gibt es etliche
    Dobis.Sie werden allerdings alle gearbeitet.Sie sind alle ausgeglichen
    und verträglich.Da ist keiner "scharf".Die sind genau so lieb und ausgeglichen wie der Pinscher.Es gibt in meiner Gegend auch jede menge
    Zwergpinscher.Aber die sind durchweg nicht zu ertragen.Aggressiv,Kläffer
    bis zum geht nicht mehr.Ich glaube aber,dass daran die Besitzer schuld sind.Es ist ja sooo lustig,wenn die Zwerge auf die Großen los gehen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!