Avatar

Hundeschulenfrust...

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen!


    Seit knapp zweieinhalb Monaten bin ich die stolze Welpenbesitzerin der mittlerweile 5 Monate alten Mischlingshündin Cora.
    Die Kleine stammt ursprünglich aus Griechenland, wo sie zusammen mit ihrem Bruder und ihrer Mutter die ersten 10 Lebenswochen auf der Strasse verbracht und den Menschen nur als Futtergeber kennen gelernt hat.
    Trotz dieser nicht ganz einfachen Geschichte ist meine Kleine eine wirklich Tolle. Sie gehorcht super, wenn wir ohne andere Hunde unterwegs sind, ist ein richtiger Kuschelhund und lernt wahnsinnig schnell.


    So, das war die Vorgeschichte. Jetzt zum eigentlichen Problem:
    Seit diesen zweieinhalb Monaten, in denen Cora nun bei mir lebt, besuche ich wöchentlich die Welpenspielgruppe, um die Kleine zu sozialisieren und damit sie Kontakt zu Gleichaltrigen hat.
    Anfangs machte es mir echt Spass, weil die Kleine so viel spielen und sich richtig austoben konnte. Die letzten Male kam ich allerdings immer frustrierter nach Hause. Seit wir in der älteren Gruppe sind (Welpen über 16 Wochen), klappt es einfach nicht mehr...
    Die Welpen dürfen kaum mehr miteinander spielen und sobald sie mal schön spielen, müssen wir sie abrufen und fast immer müssen sie dann auch wieder an die Leine. Da streikt meine Kleine natürlich! Ich kann rufen, pfeifen, wegrennen, den Clown spielen - da nützt alles nichts! Sie ist dann so auf die anderen Hunde fixiert, dass sie mich total vergisst.
    Nach kleineren Frustrationen in den letzten Stunden kam dann heute der Oberhammer, als Cora, nachdem wir die Hunde abrufen sollten, freudig mit einem Goldie weiterspielte und mich nicht im Geringsten beachtete. Auch das Goldiemädchen beachtete ihr Frauchen nicht. Die Hundeschulleiterin meinte dann nur, das bringe nichts, wenn wir unsere Hunde weiter rufen würden. Den anderen Hundehaltern sagte sie, sie sollen nun ihre Hunde wieder freilassen. Die ganze Truppe spielte dann wieder freudig weiter, inklusive Cora und Goldie...
    Das geht doch nicht, oder?!? :hilfe:
    Ich hab' die Hundeschulleiterin dann gefragt, ob das nicht kontraproduktiv sei. Schliesslich lernt meine Hündin so ja, dass sie überhaupt nicht zu kommen braucht, wenn ich sie rufe... Die Hundeschulleiterin meinte dann nur aufgesetzt liebevoll, dass es nichts bringe, mehrmals zu rufen, weil mein Hund keine Bindung zu mir habe.
    Ich war echt schockiert. Leider bin ich nicht sehr schlagfertig! Aber ich war echt baff... :schockiert:


    Natürlich bringt es nichts, hundertmal zu rufen, aber dennoch kann ich sie dann nicht einfach Friede-Freude-Eierkuchen weiterspielen lassen, oder? Solche Situationen sind jetzt in den letzten vier-fünf Malen schon vermehrt aufgetreten und ich spiele ernsthaft mit dem Gedanken, die Hundeschule zu wechseln.
    Schliesslich ist ja genau DAS mein Problem. Sitz, Platz und Bleib kann ich meinem Hund auch ohne Hundeschule beibringen. Aber diese Prägung, die sie in ihren ersten 10 Lebenswochen verinnerlicht hat, dass Hunde viel wichtiger sind als die Menschen, muss sie vergessen und sie muss lernen, sich auf mich zu konzentrieren... Ich bin echt ratlos...


    Meine Frage an euch:
    Übertreibe ich? Ist das alles gar nicht so schlimm, wie ich es empfinde oder ist es wirklich sinnvoll, nach einer anderen Hundeschule Ausschau zu halten? :hilfe:
    Habt ihr vielleicht Tipps, wie ich in der Hundeschule reagieren soll, wenn sie nicht kommt? (Das Problem ist ja, dass sie das nur da macht. Wenn ich sonst mit ihr spaziere, lässt sie mich nicht aus den Augen und ich muss einmal rufen und schon steht sie neben mir, selbst wenn wir anderen Hunden begegnen... Sie ist ein richtiger Streber, ausser eben in der Schule :^^:)


    So, eure Gehirne sind gefragt, mein's ist leer...
    Helft mir bitte! :gott:

  • ANZEIGE
  • Der erste Satz, den wir in der Hundeschule gehört haben, lautete:
    Rufe niemals deinen Hund, wenn du nicht sicher bist, dass er kommt oder du es durchsetzen kannst.


    Der zweite Satz war:
    Sicher weißt du nur, dass dein Hund kommt, wenn dein Hund bereits auf dem Weg zu dir ist und durchsetzen kannst du es nur, wenn er an der Schleppleine ist.


    NEIN, das ist ganz und gar nicht okay gewesen.


    Das Abrufen aus dem Spiel ist das Ziel, die Krönung, wenn du so willst. Niemals fängt man damit an, zunächst muss das HIER in ablenkungsarmer Umgebung aufgebaut und verinnerlicht werden.



    Eine erste Übung für das HIER:
    Dein Trainer hält deinen Hund fest und du gehst 5 Meter weg, drehst dich um, hockst dich hin und quietschtst mit deiner Stimme HIER.


    ... so beginnt der Aufbau eines verlässlichen Abrufs ...

    LG, Jana und Sascha


    „Ethik ist nicht nur ein Verhalten zum Nebenmenschen im Hinblick auf die Ermöglichung einer möglichst geordneten und glücklichen menschlichen Gesellschaft, sondern ein aus innerer Nötigung kommendes Erleben der Verantwortung gegen alles Lebendige.“
    (Albert Schweitzer)

  • Zitat von "Cora*"


    Die Welpen dürfen kaum mehr miteinander spielen und sobald sie mal schön spielen, müssen wir sie abrufen und fast immer müssen sie dann auch wieder an die Leine. Da streikt meine Kleine natürlich! Ich kann rufen, pfeifen, wegrennen, den Clown spielen - da nützt alles nichts!


    Das ist nicht natürlich, sondern das Ziel der nächsten Stufe in der HuSchu, dass sie sich auch da ernsthaft abrufen läßt. Und daran solltest Du ernsthaft arbeiten!


    Ich finde Deine Trainierin klasse, weil sie, weil Ihr Eure Junghunde nicht unter Kontrolle hattet, auch alle anderen Wauzies wieder Freilauf gewährt hat. Denn die hätten sich es sich beim nächsten Abrufen zehnmahl überlegt, ob sie wirklich zu folgen haben. ;)

    42 ist das kürzeste und bekannteste Zitat und die Antwort auf alle Fragen.

  • ANZEIGE
  • HuHu,


    wenn dein Hund beim Gassi/Spazierengehen
    so gut hört und sich von anderen abrufen läßt -
    warum gehst du denn zur HuSchu ?
    Wenn du so viele Hunde triffst hat sie doch Kontakte.
    Leider kann ich dir nicht mehr dazu sagen weil
    ich meine Hunde ohne HuSchu erzogen habe.
    Nur die 10 Pflichtstunden zur Vorbereitung der BH.


    LG Gaby und die 12 Pfoten.

    LG Gaby und die 12 Pfoten.


    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Meine Hunde sind mein Leben - aber die Regeln müssen eingehalten werden.

  • Sasha: Ja, das "Hier" haben wir ja auch geübt und das klappt prima, sogar durch die anderen Welpen (an der Leine) und über/hinter/unter Gegenständen. Es ist einfach das Abrufen aus der Gruppe, das nicht funktioniert. Ich achte darauf, dass ich sie nicht rufe, wenn sie voll im Spiel ist, sondern nur dann, wenn sie auch mal kurz ablässt und Pause macht... Aber nützt trotzdem nichts...


    souma: Was ist nicht natürlich? Das mit den anderen Welpen stimmt natürlich. Von dieser Seite her hab' ich's noch nicht betrachtet. Dennoch hätte mein Hund noch zu mir kommen müssen, oder? Sonst brauch' ich das nächste Mal ja gar nicht mehr zu rufen...


    @delchen: Ja klar... Jetzt noch... Aber ich möchte ja auch, dass sie soziale Kontakte hat und wo findet man schon andere Welpis. Ich glaube, sie gehorcht draussen bei anderen Hunden nur so gut, weil diese grösser sind und sie Respekt vor ihnen hat. Ich denke, dass sie genau gleich reagieren würde, wenn ich draussen auf Welpen träfe...

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • cora


    dann frage doch in der nähsten Stunde
    mal einige Welpenbesitzer ob ihr euch nicht mal Privat treffen
    könnt - zum üben.
    Du mußt irgendwie erreichen das du das tollste bist
    was deiner Cora passieren kann.
    Quitschetier,Schinken,Käse.....
    Ich habe hier schon mal beschrieben wie ich das mache.
    Dafür ist es bei dir leider zu spät aber bevor ich meinen
    Hund noch weiter versauen lasse würde ich auf die HuSchu
    verzichten und vielleicht später noch mal hingehen.
    Mit der Zeit kennt sie die Hunde da(sind ja immer die selben) und wird das Spielen langweilig
    finden und dann "draußen" bei jeder gelegenheit das Weite suchen.
    Das habe ich schon oft gehört und kenne auch ein Paar solcher Hunde.
    Der Welpe meiner Tochter ist 6Monate alt und läßt sich zuverlässig abrufen.
    Überleg dir das mal -das ist ja nur mein Standpunkt dazu.Ich möchte hier nicht gegen HuSchu wettern ;)


    LG Gaby und die 12 Pfoten.

    LG Gaby und die 12 Pfoten.


    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Meine Hunde sind mein Leben - aber die Regeln müssen eingehalten werden.

  • alles richtig aber die HuSchu trifft nach der beschreibung oben keine schuld.


    warum bist du ratlos? :???:


    bau doch die bindung auf!


    für den nächsten monat futter nur noch aus der hand was meinst du wie die auf dich hört...


    zoe hat sich mit 5 monaten 180 leckerli pro tag verdienen müssen, die kommt glaub mir und zwar immer, weil ich ja ihr futterautomat bin....

  • Es liegt mit Sicherheit nicht an der HuSchu, das sich dein Hund nicht abrufen lässt. Es liegt an eurer Bindung.


    Die anderen Hunde sind in diesem Moment viel wichtiger und spannender als du.


    Überleg dir wie du zum Mittelpunkt der Erde für deinen Hund werden kannst.


    Das der Hund beim Spaziergang abrufbar ist, heißt nicht unweigerlich das er auch aus einer Gruppe anderer Hunde abrufbar sein muss. Daran musst du durch Abruftraining und Bindungsspiele arbeiten.
    Bei dir muss es am allertollsten sein.


    Nun musst du dir überlegen wie du für deinen Hund unwiderstehlich wirst.

    Grüße von Chris

  • Ich bin jetzt doch etwas erstaunt ...


    Wozu geht ihr eigentlich in die Hundeschule? :?
    Nur um vorzuführen wie toll eure Hunde schön hören und wie super eure "Bindung" ist?


    Ich zumindest gehe dahin um Tipps, Anleitung und Hilfe zu bekommen. Der Hund ist 5 Monate alt!
    Nicht jeder Hund klebt an seinem Hundehalter, ob das mit mangelnder Bindung zu tun hat? Keine Ahnung, ich weiß nicht, was Bindung ist.
    Ist Bindung Vertrauen oder Abhängigkeit?
    Ist es zweites, dann hat mein Hund auch kaum eine Bindung zu mir.
    Ist es erstes, dann ist unsere Bindung sehr gut.


    Was ich von einer Hundeschule erwarte ist, dass sie ihre Schüler nicht in Situationen bringt, die Hund und Halter noch überfordern. Misserfolg schadet sowohl dem Lernerfolg des Hundes sowie auch dem des Menschen. Jeder erfolglose Ruf ist bereits ein Ruf zu viel.


    Von der Hundetrainerin sollte man erwarten können, dass sie die Situation richtig einschätzen kann, der Themenstarterin eine Alternative zur Abrufübung zeigt, z.B. die TS den Hund holen lässt, ihn festhalten lässt, wenn er zufällig vorbeikommt, Hund bekommt eine Schleppleine dran (nicht mein Tipp da Verletzungsgefahr) oder die Hundehalter verlassen gemeinsam den Platz und rufen, der Möglichkeiten gibt es da viele ...
    Zusätzlich erwarte ich von einer Hundetrainerin Tipps und Übungsvorschläge, die den Gehorsam beim Abruf festigen. Das heißt, vermehrte HIER-Übungen zu Hause. Meinetwegen auch Handfütterung. Aber diese Tipps sollte die Hundetrainerin vor Ort geben und kein Forum! Genau für solche Tipps gehe ich schließlich in die Hundeschule :?


    cora
    Kann es vielleicht sein, dass sie sich aus dem Spiel nicht mehr abrufen lässt, weil sie bereits gemerkt hat, dass du dort keine Handhabe auf sie hast und sie dein Rufen gut ignorieren kann?
    Den Misserfolg des mehrmaligen und teilweise erfolglosen Rufens hattest du deiner Erzählung nach ja schon häufiger.

    LG, Jana und Sascha


    „Ethik ist nicht nur ein Verhalten zum Nebenmenschen im Hinblick auf die Ermöglichung einer möglichst geordneten und glücklichen menschlichen Gesellschaft, sondern ein aus innerer Nötigung kommendes Erleben der Verantwortung gegen alles Lebendige.“
    (Albert Schweitzer)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!