Avatar

Labbi-Welpe bleibt vor Haustüren sitzen und meidet Treppen

  • ANZEIGE

    Unser 13 Wochen alter Labbi Welpe läuft, wenn wir nach Hause kommen immer die 3 Stufen der Aussentreppe und setzt oder legt sich dann vor die Haustür.
    Wenn wir die Tüt öffnen, weigert er sich hereinzukommen. Nur mit einem Leckerchen lässt er sich locken. Die ersten 5 Stufen zur Paterre läuft er dann ab und zu auch schon mal hoch. Die nächsten Treppen zuzr 1. Etage verweigert er aber dann total. Einmal ist er sie komplett hochgelaufen. Das war 1 Woche nachdem wir ihn hatten. Jetzt will er nicht mehr. Lässt sich auch nicht mit Leckerchen locken.
    Runter läuft er gar keine Stufen, mit Ausnahme der Aussentreppe.
    Wollen ihn heute mittag mal mit Leberwursthäppchen locken.
    Momentan tragen wir ihn ja sowieso noch, aber einmal am Tag sollte er schon die Treppen laufen um sich dran zu gewöhnen. Können den Brocken ja nicht ein Leben lang tragen.

  • ANZEIGE
  • moin,


    du hast aber einen schlauen welpen!!


    du solltest wissen, dass welpen (gerade im zarten alter!) keine treppen steigen sollten (um nicht zu schreiben: es ist ihnen eigentlich verboten).


    trag den welpen. bitte!
    du tust ihm damit einen riesen gefallen, seine gesundheit wird es dir später danken. knochen und auch die muskeln sind "noch nicht soweit". mit jeder stufe abwärts "rutscht" ein zu großes gewicht auf die vorderläufe und auch das kreuz wird zu sehr beansprucht.
    lass es einfach. selbst ich habe unsere noch mit nem halben jahr keine treppen laufen lassen. abgesehen von gefahren durchs fallen. du hast doch eine hunde-baby.


    sorry, aber wenn der welpe weiterhin stufen erklimmen oder absteigen soll, werdet ihr evt. in ein paar monaten (oder evt. auch erst jahren) echte probleme mit dem knochengerüst kriegen können....!! und dann ist es überhaupt nicht mehr lustig für den hund - und für euch sicher auch nicht.

    Gruß, Ulli
    Kaya immer im Herzen
    (10.07.2006 - 06.08.2018)

  • Meiner macht das auch erste 3 Stufen dann ist Schluss , habe ihn heute auch hoch gelockt aber wenn er mal raus muss rennt er sie runter. :roll:


    Ich habe zwar nicht die Ahnung, aber ich denke wenn man sie mal mit Leckerlies lockt merken sie irgendwann das es gar nicht schlimm ist und laufen von alleine.


    Edit :
    Da war einer schneller ja das selbe hat mein Züchter auch gesagt bis zum 5 Monat tragen.

  • ANZEIGE
  • hi,
    wenn es dein züchter doch auch so sagt, warum wird dann der welpe gelockt?


    für welpen gilt doch striktes treppenverbot!
    und bitte sorge dafür, dass es eben nicht einfach mal ein paar stufen runtersaust.

    Gruß, Ulli
    Kaya immer im Herzen
    (10.07.2006 - 06.08.2018)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich finde man kann das nicht mal an den Monaten ausmachen, wie lange der Hund gertagen werden sollte.


    So lange es eben geht, ohne dass man sich den Rücken verhebt.


    Und langsam sollte der Hunde geht - ein "runterrennen" ist echt pures Gift für die Knochen :/ Wenn kurzer müde ist, trag ich ihn immernoch (er hat bereits ne OP am Ellenbigen hinter sich - und muss es sich nicht noch schlimmer machen, nur weil er im schlafdollen Kopp runterpurzelt...)


    Mal ein paar Stufen, damit der "Welpe" das Treppensteigen nicht schlimm findet, ist ok (also so bis ins Erdgeschoss). Auch versch. Treppenarten finde ich wichtig.



    Aber man sollte es halt nicht übertreiben.




    Ein Verweigern kann übrigens auch auf Schmerzen hindeuten. Connor war von klein auf heiß die Treppen zu laufen (habe ihn dennoch getragen!)- plötzlich verweigerete er die Treppen. Auch druaßen wollte er nicht mehr so weit laufen.... und plötzlich ging dann die Humpelei los :/

  • moin julia,


    sicher kann man so eine "regel" nicht auf den tag festnageln. das ist eine "pi-mal-daumen-geschichte". meine wäre mir jedenfalls mit 6 monaten schon viel zu schwer gewesen, sie in den 1. stock zu tragen... aber du hast recht, je länger man tragen kann, desto besser. und man kann sich ja auch viel zeit lassen beim steigen. ggf. mit leine und geschirr (bloss kein halsband).


    ich halte das treppauf auch schonender als treppab. das geht nämlich meistens (noch) nicht so schnell...


    wir wohnen im erdgeschoss. unser täglich genutzer ein- und ausgang ist der wintergarten. von da aus gehen 5 stufen in den garten aber auch ein mit rasen bewachsener "hang". den hang nutzt kaya heute noch lieber als die stufen. und wenn's schnell geht sowieso.


    aber fakt bleibt: treppen so lange wie möglich dem jungen hund (welpen) ersparen.

    Gruß, Ulli
    Kaya immer im Herzen
    (10.07.2006 - 06.08.2018)

  • Hallo,


    zur Gewöhnung an das Treppensteigen reicht doch erstmal die dreistufige Außentreppen völlig aus.


    Hab hier auch eine Treppe zum Hof mit drei Stufen, die mein kleiner alleine nimmt, längere Treppen sind für die nächste Zeit solange ich ihn tragen kann Tabu. Er versucht zwar ab und an die Treppe in den ersten Stock hier schon mal, aber nach 3 Stufen ist sense :D und das ist auch gut so. (oben befindet sich mein Schlafzimmer und da wird er dann hoch getragen)


    Das Hundekind von Anfang an ans Treppensteigen gewöhnen ist okay und auch sinnvoll, aber das locken kannst du bei der Außentreppe machen, die anderen Treppen wird er dann auch irgendwann selbst überwinden, länger als die 5 Stufen im Haus würde ich ihn jetzt noch nicht laufen lassen. Wie Ulli schon erwähnte belastet dieses Klettern (etwas anders ist das für das Minimonster nicht) zu sehr die Gelenke und Knochen.


    Liebe Grüsse
    Pandora

    "Das geschriebene Wort, ist meine Leidenschaft mit der Fantasie der Leser ein Kopfkino zu drehen."


    In Gedanken & im Herzen immer dabei
    Dakota +2004 Nita +2006 Cheyenne +2008


    FOTOGALERIE DER USERHUNDE...: Seite 13

  • Stimmt Ulli, je nach Hund ists schon recht früh Sense mitm tragen ;)


    Meine Labbis sind ja zum Glück nicht sooo schwer - wenn ich jetzt überleg ich hätt ne Dogge, oder nen Landseer *prostMahlzeit*



    Ich hab mich drum extra für Hunde entschieden, die ich auch ausgewachsen tragen könnte. Gordon wird zB. wird mit seiner kaputten Hüfte bestimmt mal irgendwann ne OP über sich ergehen lassen müssen und wird vorerst getragen werden müssen.


    Connor hat das ja jetzt schon hinter sich gebracht. Laut TA hätte ich ihn nicht tragen müssen, langsam laufen wäre ok - dennoch hab ich wo es ging den Kurzen (am Tag der OP 20 Kilo) getragen.



    Connor zB findet tragen jetzt ziemlich doof - da denk ich mir dann auch "Lieber vorsichtig und langsam gelaufen als mit samt Hund die Treppe beim tragen runtergestürzt, weil er zappelt"


    Ich ziehe nun in Kürze auch um, ausm zweiten Stock in den ersten - das macht auch schon viel aus (das sind dann 5 Stufen ins erdgeschoss und zweimal 7 Stufen in meine Wohnung)

  • Hallo



    stimme den anderen zu Welpen sollen keine Treppen laufen.Unsere Deutsche Dogge/Bernhardiner Mix Hündin 15 Wochen, hat fast 20 kg, trotzdem tragen wir sie immer.
    Eigentlich sollte man Hunde in der Gewichtsklasse bis 1 Jahr tragen.
    Wir sind uns schon am überlegen wie wir es mit der Treppe bei unserer Haustür machen. Mini kann Treppen gehen, die 3 Stufen an der Terrasse, die lasse ich sie ab und zu gehen.Damit sie es lernt.


    Aber auch ein Labrador würde ich tragen bis es nicht mehr geht.

    LG
    Nicole

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!