Avatar
  • ANZEIGE

    Bin total gerädert fing alles so gut an mit unsern Welpen aber seid 1-2 Tagen dreht er ab oder ich weiss nicht was er will .
    Er steht rum hault an der Tür und bellt wenn ich raus gehe mit ihm will er wieder rein...er steht aber auch an der Tür und hault wenn er muss gehe ich da mit ihn raus macht er sein Geschäft nur was soll ich machen wenn er an der Tür steht und hault ignoriere :???: dann macht er in die Wohnung wenn es das eine mal war wo er muss.


    Desweiteren zerkaut er alles im moment er beachtet mich irgendwie gar nicht mehr eventuell dominaz aber ich habe darauf geachtet das ich erst esse dann er, dass ich bestimm wann er was bekommt und wann spiel kuschel stunde ist und habe sie von mir aus beendet bevor er keine lust mehr hatte.


    War alles so gut nun dreht er irgenwie ab da die Hundeschule noch geschlossen hat und Profi hilfe noch nicht zu erwarten ist bis Montag brauch ich dringen hilfe.

  • ANZEIGE
  • hallo


    ich kann dir schonmal 1 sagen. wenn du denkst, das er jetzt "am rad dreht", dann wirst du die pubertät ned überstehen. was dein hund macht, hört sich zwar für menschen "woow" an... aber das ist echt nix...ich meine... hast du vergessen , du hast einen welpen ! keinen erzogenen 6 jährigen hund.


    du musst auch gar nicht allzu streng sein bei der dominanz sache. du merkst schnell wenn es nötig ist gegenzulenken.. (knurren wenn er runter von sufa/bett irgendwas soll... usw )


    mach dir nicht so viel stress und geniess es deinen hund so klein zu haben, er ist genugschnell gross.


    LG nina


    edit: aja zum eigendlichen thema (habs erst jetzt geschnallt)


    wenn dein welpe heult ,und du abschätzen kannst ob er muss, dann geh. wenn du gerade heimgekommen bist, er nicht getrunken gespielt gefressen hat, dann verarschter dich. musst halt n bissl selber drauf achten wie er sich benimmt. versuch zu analysieren ob er dich verarscht. man kann das rausfinden. ich sehs bei meinem ganz eindeutig am blick.

    Fina, Geboren am 18. Oktober 2004, SWH/WSS

  • ANZEIGE
  • Dominanz würde ich schnell mal wieder vergessen. Was sein kann ist, dass dein Hund "angekommen" ist, sich langsam heimisch fühlt und dadurch mutiger wird. Ein Hund ist ein soziales Wesen, es ist für ihn unabdingbar festzustellen, wie andere auf sein Verhalten reagieren. Das ist sicher eine Form von Austesten, aber hat nichts mit Dominanz zu tun oder dass dein Hund dich ärgern will.


    Zu deinen Fragen: wenn er an der Tür steht und jault, kann es sein, dass er mal muss. Oder auch, dass ihm langweilig ist und er gelernt hat, so wird er beachtet. Auch das hat nichts mit Dominanz zu tun, sondern ist eine simple Verknüpfung: ich tu dies = mein Mensch beachtet mich. Bei einem Welpen würde ich mich im Zweifelsfall wie Bolle freuen, dass er überhaupt anzeigt, dass er raus muss. Wenn es ihm um Aufmerksamkeit geht, bleibt die Frage, warum. Wie sieht denn euer Tagesablauf aus? Wie lange spielt ihr, wie oft kuschelt ihr, wie oft lernt er draußen die Welt kennen? Wenn ein Welpe nicht abschalten kann, permanent überdreht wirkt, ist dies meist eher ein Zeichen von Überforderung, nicht von Unterforderung. Wenn dein Hund allerdings auch viel schläft und nicht überdreht ist, wird ihm einfach zwischendurch langweilig sein und er versucht deine Aufmerksamkeit zu bekommen. Dass Welpen hin und wieder überdrehen, ist auch völlig normal, ohne dass irgendwas grundsätzlich schief laufen muss.
    Hat dein Hund etwas zum drauf rum kauen? Welpen sollten auf jeden Fall immer ein Kauspielzeug, einen Knochen oder ähnliches zur Verfügung haben. Ich weiß nicht, wie alt dein Hund ist?! Im Zahnwechsel ist es wie bei Babys: es juckt und pienzt und etwas zum kauen ist sehr hilfreich :^^: .
    Ansonsten kann ich dir nur raten, nicht alles so tragisch zu sehen. Dein Hund ist erst seit ein paar Wochen auf dieser Welt. Es ist völlig normal, dass er keine Ahnung, was von ihm erwartet wird, dass er sich nicht lange konzentrieren kann, deine Sprache nicht versteht, kein Verständnis für von dir festgelegte Ruhezeiten hat u.s.w.. Nimms's gelassen :^^: . Ich persönlich finde die Welpenzeit toll und wie WoodyTheDalmi schrieb: in den kommenden etwa 12 Monaten wird es sicher nicht einfacher :p

  • Hallo.
    Das Welpen alles annagen, ist ganz normal.
    Biete ihm eine Alternative, Spielzeug oder Kauknochen.


    Warum er ständig an der Türe steht und heult, kann ich leider nicht sagen.
    Wäre jedenfalls das Gegenteil von einem deinem letzten Threads, als er noch Angst hatte, das Haus zu verlassen?


    Wenn du weißt, er hat gerade sein Geschäft gemacht, nicht gegessen oder getrunken, nicht gespielt - sprich, nichts getan, was sein Verdauung in Schwung gebracht haben könnte - ignoriere es vorerst.
    Im Welpenalter verlaufen einige Unarten einfach im Sand, wenn Welp merkt, dass er damit keine Beachtung erfährt.


    Lass deinen Hund mal HUndebaby sein.
    Und streiche bitte erstmal das Wort Dominaz aus deinem Wort- und Denkschatz.


    Die Anwendung von Satzzeichen macht das Verständnis des Textes erheblich leichter ;)

    LG Sabine + Chip
    ________________________________________

    Nichts ist so praktisch wie eine Theorie
    Albert Einstein

    Mal verliert man, mal gewinnen die Anderen

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ja er hat mich bisschen gestresst ebend deshalb dieser komische Post.


    SaChi ja das mit den rausgehen hat sich erledigt ;P er rennt im Garten wie ein wilder rum aber wenn wir den Garten verlassen hat er noch Angst versuch ihn alles ihn ruhe zu zeigen.


    Im moment ist er ganz lieb und mag sein Knochen auf einmal doch wieder lieber als das Tischbein.


    Ist halt mein erster Hund aber in kürze ist ja Welpenstunde in unser Hundeschule, habe halt auch angst das ich ihn falsch erziehe und mach mir ständig sorgen :| .




    Edit:
    Nochmal zum Tagesablauf stehe so Morgens 8 Uhr auf dann gehts es erst mal raus Pipi machen dannach sofort wieder rein essen.


    Dann kommt es auf ihn an entweder nur eine Runde Kuscheln oder Spielen so knapp 30min wie er lust hat dann schläft er meist wieder :roll: .


    Sobald er wach ist meist so nach 2-3 Stunden gibt es meist nochmal eine Spielstunde wenn wir fertig sind gehts raus dannach Pennt er wieder :p .


    So gegen 14 uhr gibts dann Mittag danach beschäftigt er sich bisschen selbst (kauknochen oder sonstiges) bis er man will es nicht glauben wieder schläft.


    Gegen 16 uhr versuch ich dann draussen was zu machen ihn paar dinge zu zeigen hier und da mal hingehen so weit wir kommen er geht halt noch nicht gerne aus den Garten (Wobei er ihr sich auch richtig austoben darf im Garten).


    Drinnen schläft er dann meist wieder, so gegen 19-20 uhr gibts das letzte mal essen bisschen Kuscheln oder Spielen worauf er gerade lust hat.


    22-23uhr so in den dreh gehts letzte mal raus danach ist auch schlafen angesagt.


    Die Nacht pennt er meist durch bis ich wach bin, 1-2x hat er zwar Nachts in die Wohnung gemacht aber ich bin mir sicher er hat sich gemeldet nur schlafe ich meist ziemlich fest.


    ja und irgendwo dazwischen dreht er auch mal ab...wie oben beschrieben.


    Beim Spielen oder Kuscheln versuch ich meist Übungen für "Hier" "Nein" "Aus" einzubringen kommt drauf an wie er so drauf ist manchmal Spielt er so wild da macht es kein sinn noch eine Übung mit einzubinden und es ist einfach nur sinloses Toben angesagt (Ball spiele z.B. die wild dahergehen).


    Ist das nun zu viel für ihn, er Schläft ja auch viel und die Übungen sind 1-2 mal am Tag, bisschen Kopfarbeit halt.


    Eigentlich bin ich ja ganz Froh habe schon von anderen gehört die gehen auch nachts dauernt raus und er der Welpe schläft nicht durch, und das mit Stubenreinheit klappt halt sehr gut dafür das er erst 13-14 Wochen alt ist.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!