ANZEIGE
Avatar

Warum knurrt er?

  • ANZEIGE

    Vor drei Wochen hat mein 4 jähriger Schäferhundrüde mich das erste mal angeknurrt als ich Ihn streicheln wollte . Als sich die Situation wiederholte bin ich zunächst zum Tierarzt gefahren . Er stellte eine Entzündung im Körper fest, die mit Antibiotika behandelt wurde . Das Knurren hörte auf , stellte sich jedoch nach zwei Wochen wieder ein. Nach gründlichen Untersuchungen ( inclusive eines MRT vom Kopf ) wurde festgestellt , daß er gesund ist . Er knurrt nicht immer , wenn man Ihn streicheln will ,manchmal zwei Tage nicht , mal knurrt er meinen Lebensgefährten an , wenn er nach Hause kommt an , mal mich wenn ich Ihn etwas länger streichel. Dazwischen kommt er aber auch selber an und sucht Kontakt .
    Wenn er knurrt sage ich "PFUi ist das " und schicke Ihn auf seinen Platz , da ich keine Gewalt anwenden möchte . Er gehorcht auch in diesen Situationen aufs Wort . Bisher war er immer ein sehr freundlicher , Menschen zugewandter Hund. Wenn er nicht gestreichelt werde wollte , ist er einfach weggegangen . Ich bilde Ihn selber aus , Fährte, Unterordnung, Schutzdienst , alles mit Ball und Lob , selten mit Druck , nur wenn er versucht das Kommando zu übernehmen .
    Im Sommer dieses Jahres ist mein Freund mit seinen 14 jährigen Söhnen zu mir gezogen , die er aber liebt und es hat nie Probleme gegeben, auch keine Eifersucht. Kann es sein , daß ihm jetzt erst bewußt wird, daß er nicht mehr die Nummer eins ist ?????
    Hat jemand einen Rat oder eine Idee , warum mein Hund plötzlich dieses Verhalten zeigt ?
    Ich freue mich auf jede Antwort

  • ANZEIGE
  • Der Zusammenhang mit dieser Entzündung lässt mich aufhorchen, vor allem weil es danach unter Medikamenten gut war und dann nicht mehr.
    Was war das denn genau für eine Entzündung und wo? Wurden spezielle Bakterien festgestellt oder auf gut Glück Breitbandantibiotika gegeben?
    Wie sieht es mit den Gelenken aus (HD, ED, Arthrose u.ä.)?
    Erinnerst du dich viellt. an einen Vorfall kurz bevor dies anfing, wo dein Hund mal irgendwo drüber gesprungen ist und blöd aufgekommen ist oder sowas? Das evtl. Wirbel verrutscht sind, irgendwas eingeklemmt...


    Für mich klingt das in dem Zusammenhang schon so, als ob der Hund Schmerzen oder zumindest erhebliches Unwohlsein empfindet.
    Viellt. mal eine THP oder Physio besuchen.


    lg Susanne

  • Hallo,


    ich finde das jetzt auch merkwürdig, denn warum sollte er plötzlich damit anfangen wenn Du nie Probleme mit ihm hattest?
    Hat er nur geknurrt wenn Du ihn an bestimmten Stellen gestreichelt hast, oder war das egal?


    Ich würde auch eher auf etwas gesundheitliches tippen und den Hund daher nochmals komplett untersuchen lassen.
    Ich hoffe ihr findet die Ursache


    Liebe Grüße


    Steffi

    Liebe Grüße


    Steffi E.


    ____________________________



    Filou August 2007 der Spanier
    Murphy April 2010 der Amerikaner
    Ronja 10.08.1998 - 13.06.2012 die Deutsche, tief im Herzen und unvergessen

  • ANZEIGE
  • @ Falkos:
    ich hab dir ne mail zurückgeschickt.


    @ all:
    hier fehlt ein wichtiges Detail, ich hoffe falkos nimmts mir nicht übel wenn ichs schreibe:
    ein Hoden dieses Rüden sitzt im Bauchraum... Hodenhochstand. Ich schätze das ist die Erklärung.
    Zumal der Hund ja nicht abschaltet sondern immer noch gehorcht.


    lg Susanne

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo,


    Filou wurde vor 2,5 Wochen deswegen kastriert und auch der innen liegende Hoden wurde entfernt.
    Dieser war an der Niere festgewachsen, zwar nur erbsengroß, aber auch ich habe davon gehört, das innenliegende Hoden das Verhalten (oft angst/aggressiv) eines Hundes verändern können.


    Filou war ja auch im Verhalten sehr auffällig und nicht wirklich berrechenbar. Ich muss sagen, obwohl die Kastration noch nicht lange her ist und eine Veränderung noch gar nicht bemerkbar sein dürfte, so merke ich doch schon etwas.


    Filou war immer ruhelos, konnte nicht lange auf einem Platz liegen, stand jedesmal auf und legte sich einen Meter weiter wieder hin. Er kratzte sich oft, doch man konnte nichts finden. Ich habe Futtersorten ausprobiert, Tests machen lassen, aber nichts deutete darauf hin, dass er eine Allergie hatte, vielmehr kam ich zu der Überzeugung es sei stressbedingt.


    Seit einer Woche ist Filou wesentlich ruhiger und ausgeglichener geworden. Er ist lockerer geworden und seine Unsicherheiten/Ängste beim Fressen sind erheblich besser geworden. Sein ganzes ambivalentes Verhalten wurde besser und es gab auch keine Knurrereien mehr. Sein Kontrollverhalten hörte auf.


    Ob das jetzt alles mit dem innen liegenden Hoden zu tun hat, kann ich nicht sagen, aber ich habe das Gefühl, dass er zumindest eine Rolle gespielt hat.
    Was Du auch untersuchen lassen solltest ist die Schilddrüse.


    Liebe Grüße


    Steffi

    Liebe Grüße


    Steffi E.


    ____________________________



    Filou August 2007 der Spanier
    Murphy April 2010 der Amerikaner
    Ronja 10.08.1998 - 13.06.2012 die Deutsche, tief im Herzen und unvergessen

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE