ANZEIGE

Brauche Hilfe

  • Hallo zusammen


    Erstmla wünsch ich euch allen eine schöne Weihnacht!!


    Nun zu meinem Problem: Yul (Labbi-Galgo Mix, ca 2 Jahre, mk) hatte im Sommer eine üble Magendarmentzündung. DIe wurde dann auch behandelt und alles war wieder ok. Hab ihn dann kurze Zeit später auf MM umgestellt, ging soweit auch sehr gut. Bis er ca. 3 Monate später immer mehr Output machte und deutlich abnahm. Ich liess alles kontrollieren, war auch soweit alles i.o. Also ging ich auf die Suche nach einem neuen Futter: bestes Futter Magic Banane. Alles supi. Er nahm auch wieder ein wenig zu. Doch nun seit 4 Wochen hat er sofort Probleme mit der Verdauung, wenn sich nur etwas ändert z.B. WIr gehen mit ihm in die Bergen übers Wochenende. Dort hat er anderes Wasser, sonst ist alles gleich wie im Alltag. Am Monat hat er dann entweder Durchfall oder Verstopfung. Er macht dann auch in der Nacht in die Wohnung, weil ers nicht mehr halten kann.
    WAs kann ich noch tun? Fände es auch super, wenn er mal ein paar Kilos zunehmen würde. Aber je mehr ich ihm geben würde detso mehr Output hätte er.


    Ich hoffe es hat jemand einen Tipp für mich.


    Vielen Dank


    liebe Grüsse
    Jeannine

    FOTOGALERIE DER USERHUNDE...: Seite 7

  • Was sagt denn der Tierarzt dazu ? Normal ist das nicht. Wurden denn mal die Eosinophilen Granulome ausgetestet, inwieweit eine Allergie vorliegt ? Stuhlprobe getestet, ob das Futter überhaupt ausreichend verwertet wurde ?

    Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Euch sehen kann, wann immer ich will.
    Nero Mala Püppchen Bambi und Julchen - Unvergessen

  • Hi, was hast Du denn vor der Erkrankung gefüttert?


    Gruß Dani

    Viele, die ihr ganzes Leben der Liebe widmen, können uns weniger über sie sagen, als ein Kind, das gestern seinen Hund verloren hat.
    "Thornton Wilder"

  • Hm ganz vor der ganzen Geschichte hab ich mal Hills (ca. 2-3 MOnate lang) gefüttert und dann um diese Erkrankung rum auf MM gewechselt (ich glaube es war danach, bin mir aber ned mehr 100% sicher)
    wie gesagt jedes Futter geht eine ganze Zeitlang gut, auch mit wenig Output und dann plötzlich immer weniger.
    Laut TA (Uniklinik) alles ok. Er benimmt sich auch echt ned krank :p ich hätte einfach gerne, wenn er mal 3kg zunimmt und auch nicht bei der kleinsten Veränderung iwe anderes Wasser oder ein weing mehr Bewegung Verdauungsprobleme macht.

    FOTOGALERIE DER USERHUNDE...: Seite 7

  • Hast du eine brauchbare Tierheilpraktikerin in erreichbarer Umgebung ?
    Ich habe mit diesen sehr gute Erfahrungen gemacht, da sie den gesamten Hund betrachten, nach mehr Möglichkeiten, Ursachen, etc. suchen.
    Bei meinen hat die Homöopathie immer gut angeschlagen. Einen Versuch ist es wert.


    Gruß, staffy

    Begegne einer Gemeinheit mit einem Lächeln, es beschützt einen Teil deiner Seele !

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • staffy : Das bin ich mir auch schon länger am überlegen. Hatte bis jetzt nur noch nicht so den richtigen Draht zu einer gefunden, besser gesagt, ist da meiner ein wenig wählerisch. Vielleicht bietet mein TA bald Homöopathie an, ihm würd ich sofort vertrauen und mein Hund mag ihn wanhsinnig gerne.
    Aber sonst kann ich selber auch noch etwas versuchen?

    FOTOGALERIE DER USERHUNDE...: Seite 7

  • Wie wäre es mit Barfen? Oder zumindest teilbarfen??? Du könntest mit wenig fettreichem Fleisch anfangen und langsam steigern.
    Du könntest ja dein normales Trofu morgends weitergeben und abends eben eine ordentliche Portion Fleisch zufüttern.
    Wenn er es gut verträgt, kannst du dir ja überlegen, ob du komplett umstellst...
    ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht, ich habe auch so eine zarte Maus und sie hat dank Barf 3 kg zugenommen. Und der Output ist minimal, da das Fleisch ja fast komplett verwertet werden kann...


    anfangen würde ich mit Rind pur, Muskelfleisch wie Maul und Hühnermägen und natürlich Pansen (grün). Der ist zusätzlich noch sehr gut für die Darmflora!

    "Wenn Gott einen Hund misst, zieht er ein Band um das Herz, statt um den Kopf"

  • Liebend gerne würde ich Barfen, nur leider habe ich keine Tiefkühltruhe und Fleisch im Supermarkt zu kaufen, kann ich mir nicht leisten. Einen Schlachthof hätte ich sogar in der Nähe (30km) aber eben absolut keinen Platz für einen TK :/
    Und abgesehen davon: wäre das Problem beim Barfen nicht auch, wenn man mal verreist mit dem Hund, dass man dann meistens nicht Barfen kann. Und genau damit hat er ja schon Probleme, wenn wir woanders sind. Wäre das dann nicht noch zusätzliche Belastung, dann auch 2 mal Trockenfutter zu geben, wenn er es sich sonst gewöhnt wäre gebarft zu werden?

    FOTOGALERIE DER USERHUNDE...: Seite 7

  • In so einem Fall ist ein Heilpraktiker die Anlaufstelle.
    Habe bei meinem Hund als Welpe die gleichen Probleme gehabt. Dank der Heilpraktikerin ist es gut geworden. Natürlich bleibt sie anfällig mit ihrem Magen/Darm besonders wenn wir verreisen dann hat sie einen Knoten in Blase und Darm.

    mfg
    montagshund

  • Ja ich denke auch, dass ich mich auf dieser Ebene nochmals weiter erkundigen gehe. Weil gut ist diese Situation sicher nicht, auch wenn man am Verhalten meines Hundes nichts anmerkt. Aber auf die Dauer wäre es sicher gesünder, wenn er ca3 kg mehr hätte.
    Ich hab mal von einer Saluki Züchterin gesagt bekommen, dass Windhunde oft bis sie 2-3 Jährig sind, sehr dünn sind, eher untergewichtig. Kann das jemand hier bestätigen?

    FOTOGALERIE DER USERHUNDE...: Seite 7

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE