ANZEIGE
Avatar

brauche ein paar tipps....

  • ANZEIGE
    Zitat von "mitchl"

    also ich sag mal gegen die permanente leckerlisache sind wir aus verschiedenen gründen-
    1. soll der hund eigentlich immer hören


    Aber die Ohren sind doch funktionstüchtig? Warum sollten sie dann manchmal ausfallen?


    Zitat

    2. hab ich nicht in JEDER jacke leckerlis, ich bemühe mich zwar immer welche einzupacken aber wenns mal schnell gehen muss


    Du willst einen Welpen "mal schnell" erziehen? Dann mal los. Ich lass mir lieber Zeit und bereite mich vor. Und da nehm ich auch gerne in Kauf, dass ich für einige Monate immer "präpariert" sein muss. Der Lohn ist ein Hund, der meine Signale versteht - jahrelang. Da bin ich mir nicht zu schade, den Hund durch Belohnung auf den richtigen Weg zu bringen.


    Hunde, die über Strafe lernen, sind mir zu passiv. Das gefällt mir nicht. Ich möchte, dass mein Hund z.B. zügig zu mir kommt. Und das kann er nur, wenn er es gern tut.

    Zitat


    3. ist es nicht so, dass man wenn man unterwegs ist ALLE hunde um der jackentasche stehen hat wenn die tasche voll ist..?!


    Wie kommst Du darauf? Ich werde nicht angebettelt. Und wenn es doch mal vorkommen sollte, dann merken die Hunde recht schnell, dass bei mir nix zu holen ist.


    Zitat

    naja habe vorhin in der wohnung auch nochmal mit ihr geübt (es klappt nämlich so langsam auch drinnen nicht mehr so toll)
    habe sie jedes mal ganz toll gelobt als sie kam und ihr ein leckerchen gegeben, hat super geklappt! einmal hab ich es weg gelassen und sie nur ganz toll gelobt und beim nächsten rufen kam sie schon nicht mehr...


    Du erwartest ein bisschen viel von Deinem Hundekind. Über das Weglassen der Belohnung würde ich mir erst in ein paar Monaten mal Gedanken machen...


    Viele Grüße
    Corinna

  • ANZEIGE
  • ho - ho - ho!!


    so wie es "mücke" geschrieben hatte, meinte ich es auch:
    mit dem heißbegehrten leckerlis belohnen! kommen soll er/sie, weil püppi lernen soll, dass es sich lohnt zu kommen (zu gehorchen).


    ein hund ist nunmal eine küchenmaschine mit dem an- und aus-knopf. so sehe ich das jedenfalls. und irgendwann reicht dem hund als belohnung auch ein super-lob oder streicheleinheiten.


    und ich habe eigentlich immer "was" in der tasche. auch wissen das andere hunde - na und?! mir doch egal. die kriegen davon nix. springen sie mich deshalb an, frage ich den halter, ob er das "klärt" oder ob ich das "darf". bei den meisten reicht aber eine klares nein oder ein kurzes zeigen der leeren hände. und das ist mir nie zuviel oder gar zu stressig. im großen und ganzen haben wir mit welpen / junghunden nicht mehr sooo viel kontakte - jedenfalls nicht dauerhaften.


    und auch wie corinna das handhabt finde ich okay. jeder hat so seinen weg. ich fahre mit leckerlis bzw. lob bei meiner sehr gut. sie ist aber nun auch schon 2,5 jahre alt - ohjeee, wo ist denn die zeit geblieben?? :schockiert:

    Gruß, Ulli
    Kaya immer im Herzen
    (10.07.2006 - 06.08.2018)

  • hi, also als allererstes vielen vielen dank an jeden der antwortet :) bin für jeden tipp uns anregungen sehr dankbar!


    flying-paws:
    also ich will meinen welpen nicht "mal schnell" erziehen, das habe ich auch nicht geschrieben. aber jeder von uns hat auch mal die ganz normale hektik im alltag wegen arbeiten oder sonstwas und wenn ich dann doch mal eben schnell zu einer jacke greife weil der hund schnell rausgetragen werden muss oder so und ich da nichts drin hab... so meinte ich das... weil da fängt es ja bei uns an. seit ein paar tagen gehen wir ohne leine garnicht mehr zur lösestelle vorm haus weil sie da - zack - weg ist und absolut nicht "hört" wenn wir ihren namen rufen (den sie genau weiß!) oder in die andere richtung bzw. rein gehen... naja und zum beispiel solche situationen meine ich... ich weiß nicht genau wie ich es beschreiben soll, es geht nicht nur darum aber jeder von uns "lebt" doch und ist nur ein mensch und kann halt auch mal vergessen leckerlis in der tasche zu haben... und ich hätte halt gerne irgendwann einen hund der auch zu mir kommt obwohl ich ihm beim rufen davor kein leckerli ins mäulchen geschoben habe... (also wir locken NIE wenn wir mit leckerlis arbeite, wir belohnen nur!!)
    naja aber vermutlich erwarte ich tatsächlich schon zu viel von nem kleinen welpen und sollte auch dran bleiben!° ich bin mittlerweile auch nicht mehr ganz gegen leckerlis sondern denke wir sollten vielleicht eine gute mischung finden... :)


    achso, und unser hund lernt nicht über strafe!!! wie kommst du denn darauf?


    der hundetrainer der ohne leckerlis arbeitet, meinte, dass mit dem alle hunde stehen um einen rum...


    an alle... ;)
    ich bin wie gesagt über tipps und anregungen eurerseits sehr glücklich und offen gegenüber allen vorschlägen! denn obwohl wir auch in die hundeschule gehen, ist man doch als ersthundebesitzer wirklich froh wenn man sich überall mal anregungen holt um dann seinen eigenen weg zu finden...

  • ANZEIGE
  • Hallo.
    Wir arbeiten auch über Leckerli.
    Es wurde / wird damt nicht gelockt aber belohnt.
    So ist es für den HUnd immer lohnenswert, wenn er auf Kommando kommt.
    Und nicht nur, um die Leine dran zu m achen - nein, auch einfach mal zwischedurch.


    Belohnung macht es für den HUnd interessant.
    Besonders, wenn man die Art der Belohnung variiert.
    Mal gibts dies, mal gibts das.
    Mal gibts nix.


    Woher soll die Welpette wissen, was bzw. ob es was gibt?
    Das muß sie schon selbst herausfinden ;)


    Bei uns hat diese Methode in Bezug auf den Rückruf und die Aufmerksamkeit sehr gut funktioniert.


    Und an Stellen, wo es unsicher ist, dass der Hund kommt, würde ich generell die Leine dran lassen.
    Am Anfang lieber einmal oder gar nicht rufen und um nicht zum Hintergrundrauschen zu werden,
    finde ich persönlich besser.


    Und als Tipp:
    Lecker in jede Jackentasche ;)

    LG Sabine + Chip
    ________________________________________

    Nichts ist so praktisch wie eine Theorie
    Albert Einstein

    Mal verliert man, mal gewinnen die Anderen

  • HuHu,


    meine hunde sind ja schon"groß"und es gibt
    kaum noch Leckerlis
    (außer wir üben mit Luna was neues).
    Aber die Leckerlitasche ist immer dabei.
    Ist übrigens ne gute Idee denn die meisten Leckerlis
    sind fettig.
    Die Taschen(Beutel)gibt es beim Freßnapf oder im Futterhaus
    zu kaufen,man kann sie mit Klettverschluß an den Gürtel oder wie ich
    an die Handtasche oder Gürteltasche machen.
    Manche nehmen auch eine Gürteltasche für die Leckerlis.
    Du wirst schon noch lernen immer das richtige zu greifen :D


    LG Gaby und die 12 Pfoten.

    LG Gaby und die 12 Pfoten.


    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Meine Hunde sind mein Leben - aber die Regeln müssen eingehalten werden.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hi,
    ich misch mich auch mal ein, obwohl hier shcon viele gute sachen geschrieben wurden.


    Aber ich bin ein absoluter Russellfan und Liebhaber und führe derzeitig neben einem großen Mix noch zwei dieser quirligen Kameraden :)
    Deswegen denke ich kann ich dir wohl ein paar Tips geben.


    Mal eben SO, kann man keinen Hund erziehen und schon gar keinen Russell!
    Einen Russell sollte man über VIEL Motivation, Belohnung und Spass erziehung und tunlichst von Strafe (allgemein halte ich da eh nicht viel von) absehen.
    Wieso?
    Weil sie unter Druck, Zwang und Strafe stur werden wie kleine Eselchen und dann eher verweigern als alles andere.
    Das heißt man sollte sie möglichst motivieren und ihnen von Anfang an zeigen das es bei EUCH am allerbesten ist!


    Das geht eben AUCH über die Futterbelohnung und es lohnt sich Anfangs in JEDER Tasche Leckerlis oder nen Spielzeug zu haben!
    Das Geheimnis ist allerdings zu belohnen und nicht "zu bestechen" und die Futterhand als "Führhand" und bestimmte Körperhilfen, Futterhilfen langsam wieder abzubauen und vorallem mit Belohnung und Motivation zu variieren!


    Ein Russell ist ein Solitärjäger und in seiner eigentlichen Bestimmung NICHT dazu gemacht mit uns 100% zusammen zuarbeiten wie es z.B. ein BorderCollie als Hütehund tut.
    Der Russell geht in den Bau und ist dort auf sich selbst gestellt. das heißt er trifft alleine die Entscheidungen, seine Entscheidungen und das Blitzschnell!
    Das liegt in seiner Natur und wird häufig als "Dickkopf" oder "Sturheit" bzw. auch das "Unerziehbare am Russell" beschrieben.
    Hier stehen allerdings lediglich die Sinnvorstellungen und die Wichtigkeit und Sinnhaftigkeit von Handlungen und Situationen des Hundes nicht im Einklang mit den unsrigen ;)
    DAS ist alles!


    Klappt das nicht, gibts Erziehungsprobleme - das ist wie bei Kindern.


    Das heißt, wir müssen das abgleichen. Es liegt als an UNS das wir dem Hund klar amchen wie TOLL es ist mit uns zusammen zu arbeiten! Das es SINN macht, Spass macht und MEGA TOLL ist zu kommen wenn wir ihn rufen und das es auch Sinn macht nicht hinter Hasen herzujagen wenn wir rufen bzw. es von vorneherein nicht zu tun!
    Das geht allerdings NICHT über das verbot - weil es dem Hund i.d.r. in dem Moment am Po vorbeigeht sondern eher darüber das wir es hinbekommen das es in dem Moment wo wir rufen für den Hund wirklich GUT und SINNVOLL erscheint auch zu kommen!
    Und ja, das geht auch ohne Strafe.


    Abrufen üben kann man mit dem Russell am besten über Folgetrieb und ganz viel Spass!
    1. Schritt: Aufmerksamkeit holen (Name/Aufmerksamkeitssignal, Motivation/Belohnung zeigen - kann/sollte später abgebaut werden)
    2. Schritt loslaufen in die andere Richtung, einige meter und dabei den Hund dann mit dem ausgesuchten Signal rufen.
    3. Schritt Hund seitlich in Empfang nehmen und Belohnen, Loben.


    Zudem sollten Belohnung und Motivation variiert werden um den Hund nicht auf etwas einzuschießen. ABER dabei ist darauf zu achten was der Hund mag und wie schwierig die Situation/Ablenkung ist.
    Dabei können sogar nur zwischen Leckerlis und Körperspiel variiert werden, je nachdem.


    Es erweist sich auch als recht wichtig mit dem Hund ggf. Jagdersatzarbeit zu machen und evtl. über Dummy und Futterbeutel zu arbeiten oder auch andere Jagdersatzarbeiten auszuprobieren und anzubieten.


    Nina

    LG,
    Nina & die Gebüschpiraten


    "Der Hund braucht sein Hundeleben. Er will zwar keine Flöhe haben, aber die Möglichkeit sie zu bekommen.
    (Robert Lembke)"

  • ich möchte mich kurz fassen:


    hundeerziehung ohne leckerli wird für den hundeanfänger (so schätze ich dich nach dem was ich gelesen habe ein) NICHT klappen.


    du müßtest das binäre sprachmuster von hunden in perfektion ausführen und das ist eine kunst die jahre dauert bis man sie beherrscht.


    mein wie gesagter kurzer rat, der ja auch überlesen werden darf sofern er dir nicht schmeckt:


    vergiss die HuSchu ohne leckerli .

  • moin,


    ha, das ist mir doch noch was eingefallen. hätte mir eigentlich direkt einfallen müssen, denn das hören wir von unserem trainer eigentlich jede stunde :motz:


    beim training sind wir "großen" ja unter uns und die leckerlis sollten tatsächlich nur noch sehr, sehr sparsam und dosiert eingesetzt werden. und wie stelle ich es dann am effektivsten an, meinen hund schnellstens aus der spielenden meute zu holen?? (auf spielzeug fährt meine leider, leider überhaupt nicht ab! - das wäre z.b. auch ein prima "lock-mittel"!!!! und sehr kalorienbewusst obendrein)


    zauberformel: MACH DICH INTERESSANTER


    klingt doch einfach, gelle.
    mann, mann, mann - von wegen. also mutiert man mal eben zum kasper. auch ein angedeutetes weglaufen verfehlt seine wirkung nicht oft!


    so, das wars schon. zwei - bzw. drei tipps, gut oder? :D

    Gruß, Ulli
    Kaya immer im Herzen
    (10.07.2006 - 06.08.2018)

  • hi also danke für die statements... seit wir wieder regelmäßig leckerchen ins mäulchen schieben wenn wir unsere kleine rufen, klappt es auch wieder viiieeeel besser!!!
    heute schaffen wirs leider zum zweiten mal nicht in die hundeschule (mit leckerchen) weil nochmal family angesagt ist... aber im neuen jahr gehen wir wieder regelmäßig und wir werden uns die huschu ohne leckerli noch einmal anschauen. denke aber fast schon wieder, dass wir mit unserem parson MIT leckerli ganz gut fahren... oder halt ne mischung, ach wir werden unseren weg schon finden..


    leider klappt es mit der stubenreinheit noch nicht so. jetzt war fast eine ganze woche nichts mehr passiert und gestern haben wir auf einmal pipi auf dem teppich entdeckt, wir waren gestern sowieso ziemlich oft mit ihr zum lösen draußen aber da waren wir dann doch einmal zu wenig.. schade...!! und heute morgen war ich mit ihr draußen und nichtmal eine halbe stunde später hat sie zweimal (!) im abstand von ca. 5 minuten in die wohnung gemacht. ich muss aber dazu sagen, dass mein freund und ich ne kleine auseinandersetzung hatten also wir haben uns gestritten. vielleicht war es auch deswegen?! vor ca. 2 wochen war schonmal so eine situation... kann es sein, dass sie deshalb in die wohnung gemacht hat? weil sie unseren streit mibekommen hat...?

  • nein :D
    einfach die runde vergrößern,denn dein Welpe beginnt nun langsam, sich darauf einzustellen, dass er öffters sich draußen erleichtern muss
    wie alt ist dein Welpe?
    meiner wurde erst mit 6 Monaten Stubenrein.da ging auch einiges in die Wohnung,aber da ich immer wieder danach mit ihm raus bin und draußen "zum King" durch belohnung erhoben hab,passiert es jetz gar nicht mehr in die Wohnung :)
    viel erfolg

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE