ANZEIGE

Hilfe Eifersucht?????

  • Hallo



    es geht zwar nicht direkt um Mini aber sie ist beteiligt.
    Manson und Mini verstehen sich super gut. Manson hat nie irgendwelche Aggression gezeigt.


    Vor ein paar Tagen haben wir eine Ridgeback Hündin 5 Monate kennen gelernt.
    Manson und Mini haben mit ihr gespielt. Aber Manson ist total verrückt nach ihr. Er fängt sogar bei ihr zu " rammeln " an. Hat er vorher nie gemacht und macht das auch nicht bei Mini.
    Er hat noch zwei andere Hündinnen mit denen er spielt ( beide kastriert) macht er das auch nicht.


    Er ist ja seit letzte Woche Montag kastriert. Gestern haben wir uns wieder getroffen da war auch noch die Yorkie Hündin (kastriert) von denen dabei. Die hat aber auch so kein Interesse am spielen. Ging auch alles gut. Manson ist aber total fixiert auf sie. Nur hinter ihr her, er schaut und hört auf nix.
    Mini ist auch egal.


    Heute haben wir uns wieder getroffen. Da ist noch ein anderer Rüde mitgelaufen, aber der ging seiner Wege.Hat kein Interesse an anderen.


    Manson und die Rhodesian Hündin haben gespielt ohne ende er wollte oft"rammeln" habs aber unterbunden wie gestern.
    Weil ich das nicht will.


    Aber da kam Mini wieder dazu und wollte mitspielen. Da ging Manson ins seinem Wahn an Mini, geknurrt und wollte sie in die Seite knappen! Das war kein Spiel mehr. Mini war natürlich irritiert.
    Und Manson hab ich dann an die Leine genommen, damit er sich beruhigt.


    Die Rhodesian Ridgeback Hündin ist super wild und Mini ist das schon zuviel.


    Wir haben dann Manson wieder abgemacht und er ging wieder an Mini weil er nur alleine mit der Rhodesian Hündin spielen wollte.


    Er ist wie im Wahn er läßt sie keine Sekunde aus den Augen.


    Dann kam der Rüde kurz an ihm vorbei gelaufen, den knurrte er auch mal grad weg.
    Ich dachte was ist denn los???? Gehts noch???? DAs kenn ich von Manson gar nicht. DEr hat Mini nicht mehr registriert. Wohl sie sich sonst so gut verstehen.
    Er war dann auch an der Leine damit er merkt jetzt ist Feierabend.


    Er durfte dann zum Schluß wieder ab. Hat zwar Mini und alle in Ruhe gelassen. Aber war wie fixiert wieder auf die Ridgeback Hündin.



    Die Ridgeback steigert sich auch immer schön rein.Ich glaube die puschen sich beide richtig hoch. Die Ridgeback hat ihn auch oft auf den Boden gedrückt aber er machte immer weiter. Die hat dann auch mal geknurrt Zähne gefletscht und Manson dann zum Schluß auch, so hineingesteigert haben sich die. Haben sie dann auch öfters mal auseinander geholt. Zum Schluß war es glaub ich auch bischen ernster. Die Ridgeback hatte nachher auch genug aber nachher hingen so doch zusammen.



    Sind es seine Hormone die wegen der Kastration verückt spielen?


    So hab ich noch nie erlebt und kenne ihn so nicht.
    Oder ist bei 3 Hunden einer zuviel? Der andere Rüde hat sich immer rausgehalten der ging seiner wege.Also an dem kanns nicht liegen.
    Die letzten zwei Tage hat es ja geklappt aber heute ist er voll ausgerastet!


    Mini wollte mit ihm spielen. Manson ist aber immer nur der anderen hinterher.
    Versteh ich nicht Mini ist doch auch ein Weibchen.


    Hier zuhause ist wieder alles i.O.


    Die wollen sich öfters mit uns treffen sind froh. Woll meiner Meinung nach gehen die zuviel mit ihrer Hündin.Die ist erst 5 Monate aber die war heute mit uns 2 Stunden und gestern 2,5 Stunden. Aber das müssen die wissen, die meinen die braucht das. Sonst wäre sie nicht ausgelastet.
    Mini hat ja ihren Bollerwagen, weil ich überlaste sie bestimmt nicht. Da kann sie sich reinlegen/setzen.


    Die Ridgeback Hündin spielt auch am liebsten mit Manson.Weil der auch wild mit ihr spielt. Mini hält sich oft raus die ist ihr zu wild.


    Ich weiß nicht ob ich mich wieder mit denen treffen soll? Was meint ihr?


    1. hab ich Angst um die Beziehung zwischen Mini und Manson.
    2. glaube ich nicht das es gut ist für Mini wenn sie so angemacht wird von Manson.

    LG
    Nicole


  • Dein Manson ist ein ausgesprochener Mobber! :D


    Das machst Du schon richtig, das entschieden zu unterbinden. Und zwar nicht nur, weil es Dir nicht gefällt, sondern weil sich das auch nicht unter Hunden, die sich auf der Wiese treffen, gehört.


    Ich würde sogar noch weiter gehen, damit Du nicht ständig nur eingreifen musst, wenn es wieder ausartet. Ich würde ihn nicht mehr einfach so mit anderen Hunden spielen lassen, sondern er dürfte erst lostollen, wenn er sich an der Leine artig benimmt und die anderen Hunde weitgehends ignoriert (da dürfen Dir natürlich keine anderen Hunde reinlaufen) und erst, wenn Du es sagst, darf er zum lustigen Toben, wo es kein "Gerammel" und ernstes Wegknurren gibt.

    42 ist das kürzeste und bekannteste Zitat und die Antwort auf alle Fragen.

  • Hallo


    ja schlimm so kenn ich meinem Manson nicht. Er spielt immer friedlich wenn 3 Hunde um ihn rumstehen und kurren und bellen. Dann ist er der einzige der ruhig ist.


    Aber in so einer Konstellation mit Mini zusammen hatten wir noch keine Zusammentreffen.


    Dann müsste die Ridgeback Besitzerin ihren Hund auch an die Leine nehmen. Aber die will ja immer das ihr Hund nachher daheim platt ist. Damit sie sich richtig auspowert. Find ich in ihrem Alter eh übertrieben aber egal.
    Ich hatte ihn oft dann an die Leine genommen zum Schluß gings ja dann auch. Er ließ die anderen in Ruhe aber ging trotzdem immer bei sie hin und wollte nur mit ihr spielen. Zum Schluß hat er es auch mal geschafft an ihr vorbei zu laufen und einfach mal rum zu schnüffeln.
    Aber sowas hab ich noch nicht erlebt.
    Mini war Luft für ihn komm mir ja nicht auf die Pelle. :irre:


    Und " rammeln " laß ich bestimmt nicht zu er hat sich heute auch stören lassen. Er merkte direkt das er das nicht darf. Außerdem hat er sowas noch nie gemacht bei keiner und bei keinem!!!


    Soll ich mich dann wieder mit denen treffen? Ich weiß nicht wegen Mini.


    So bekloppt auf eine Hündin hab ich noch nie erlebt. Könnte das vielleicht besser werden wenn seine Hormone in ein paar Wochen abgebaut sind?
    Aber er hat vor der Kastration auch nicht so ein Verhalten an den TAg gelegt.


    Die Ridgeback hats auch Faustdick hinter den Ohren. Die zerrt ihn auch am Halsband sanft ist sie nicht. Aber er ist so von ihr angetan die darf alles.

    LG
    Nicole

  • Wie alt ist Dein Manson eigentlich?


    Ich an Deiner Stelle hätte keine Lust mehr, die RR und deren HH zu treffen, nur weil sie Euch als willkommene Auslastung missbrauchen wollen. Denn, wie Du ja schon erkannt hast, pushen sich die Beiden ziemlich hoch, so dass man eigentlich ständig einschreiten muss.


    Wenn die HH der RR allerdings einsichtig sind, wären sie für mich willkommene Trainingspartner auf Gegenseitigkeit.


    In wie weit dieses Verhalten mit der Kastra zusammen hängt bzw. sich davon beeinflussen lässt, wirst Du in den nächsten Wochen sehen und ist bis dahin leider reine Spekulation.

    42 ist das kürzeste und bekannteste Zitat und die Antwort auf alle Fragen.

  • Hallo



    Manson ist 13 Monate. Ja genau so sieht sie uns :| endlich ist ihre RR Hündin ausgelastet. Damit sie zuhause Ruhe gibt und die 2 Yorkies nicht belästigt.


    Außerdem ist die Hündin sehr ungezogen, die erziehen ohne Leckerlies ist ja jedem seine Sache.


    Beim ersten Mal ist sie meiner 4 jährigen Tochter von hinten auf die Schulter gesprungen. Weil sie ein Stock in der Hand hatte. Und danach hat sie an ihrem Schal rumgezerrt. Dann ist sie meinem Sohn( 6Jahre) hinterher, weil der lief. Und er ist dann umgefallen.


    Zieht an der Leine wie verrückt. Aber das wäre alles nicht so schlimm sie ist halt ziemlich wild und rüpelig. Und meine Kinder sieht Hunde gewöhnt.


    Nur bei mir hat der Hund gleich Grenzen, also nicht Kinder anspringen usw. Mein Mann ist ja auch bei meine Tochter hingerannt die Hundehalterin nicht.


    Aber das heute hat mir schon zu denken gegeben. Weil ich Manson so nicht kenne.


    Und sie will halt nur ihre Hündin auspowern. Normale Welpenstunde wäre ja doof, da wäre sie nicht ausgelastet. Und sie müssten ja danach noch spazieren gehen. Außerdem ist sie berufstätig und der Hund dann bei der Mutter.


    Ich wollte halt das Mini mal eine andere Spielgefährtin hat, aber sie hält sie da eh zurück da es ihr zu wild ist.


    Mit den Hormonen werd ich sehen, aber ich kannte vorher so Anflüge wie das besteigen usw. nicht von ihm.

    LG
    Nicole

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Dann würde ich auch auf die Begegnungen mit der RR verzichten.


    Dein Manson ist halt auch in dem passenden Alter, dass er zu "so etwas" neigen könnte, daher würde ich es nicht unbedingt auf die Kastra zurückführen, sondern mich für dieses "unsittliche" Verhalten und wie man ihm begegnet gut vorbereiten und es durchziehen (was Du ja schon machst).


    Eine Kastra kann Verhaltensänderungen nach sich ziehen, muss es aber nicht. Vielleicht ist es einfach eine Verkettung von Umständen ...

    42 ist das kürzeste und bekannteste Zitat und die Antwort auf alle Fragen.

  • An deiner Stelle würd ich mir ganz schwer überlegen, ob und in welcher Konstellation ich die Hunde in Zukunft zusammen lasse.


    Du hast Recht, dass Manson so nicht loslegen darf und dass die Hunde sich balgen und alles um sich herum vergessen, nur um danach so müde wie möglich zu sein, das kanns ja auch nicht sein.


    Da müssen sich die RR Halter vielleicht einfach mal ein wenig mit ihrem Hund beschäftigen und den Job nicht andere Hunde machen lassen... :???:
    Auf diese Art und WEise kann das ja auch nix mit der Erziehung geben.


    Wenn Mücke bei Hündinnen so gar nicht mehr ansprechbar war / ist, gerade in dem Alter ist das eher mal vorgekommen als heute, da merkt man eher, dass er ruhiger und vernünftiger ist...dann half nichts außer die Situation beenden, den Hund an die Leine nehmen und auf Wiedersehen.


    Es bringt ja nix, wenn du ihn immer wieder in die gleiche Situation zurück gehen lässt, in der er dann Verhalten zeigt, dass du nicht wünscht.
    Und in wie weit du einen Einfluss auf ihn hast. Wenn du ihn noch steuern kannst, ist es ja okay.
    Dass die RR HÜndin auch so wild ist und nicht reglementiert wird, macht die Sache natürlich nicht leichter...eher im Gegenteil.


    Überleg dir gut, in wie weit dieser Kontakt deinem Hund / seiner Erziehung nutzt... :???:

    Melanie mit Bandit & Anton
    und Mücke im Herzen



    BX und Labbi

  • Ist ganz einfach:


    Du entscheidest mit wem wann getobt wird. Und vor allen Dingen nur wenn man sich benimmt . Dies ist der Fall wenn DU respektiert wirst; er müsste also SOFORT sich abrufen lassen wenn du etwas sagst.


    Solange dies nicht der Fall sind die Kontakte so auszuwählen das Manson nicht zum "Ungehorsam" verleitet wird. Bei Kontakten, die gut kontrollierbar sind, kannst du ihm dann besser klar machen das er dich zu respektieren hat.


    RR sind bekannt für ihr rauhes Toben. Darum ist es wichtig dies gut zu kontrollieren.


    Zitat

    Außerdem ist die Hündin sehr ungezogen, die erziehen ohne Leckerlies ist ja jedem seine Sache.


    mache ich auch und meine Hunde sind trotzdem erzogen ;) . Bei den RR-Besitzern läuft etwas ganz Anderes schief.

    LG Terry mit Ashkii - sowie Nia, Barry, Brinky, Miez, Balu und Jimmy im Herzen
    - Das größte Kommunikationsproblem ist, dass wir nicht zuhören um zu verstehen. Wir hören zu um zu antworten / Verfasser mir unbekannt -

  • Hallo



    ja die machen das nur damit sie ausgepowert ist. Sonst würde die RR Besitzerin verrückt werden. Wenn die daheim dann noch aufdreht und den 4 jährigen und den 17 jährigen Yorkie nervt.


    Ich finde das auch nicht gut. Und erziehen ohne Leckerlies geht, das weiß ich hab ich früher bei meinem ersten Hund auch gemacht.


    Nur jetzt mach ich es bei Mini mit Leckerlie klappt super.


    Normal hört Manson super! Auch wenn er mit anderen Hunden spielt.
    Aber mit der RR Hündin hört er schlecht hab ich bisher noch nie erlebt.


    Ich dachte heue ich hätte einen anderen Hund!


    Nur wie Manson sich verändert durch die paßt mir nicht. Heute morgen als er mit meinem Mann laufen war traf er auch eine Franz. Bulldogge. Mit der spielte er auch kurz und war ganz normal.


    Sein Benehmen ist nur bei ihr so, sonst benimmt er sich wie immer.
    Und die Kastration merkt er wohl noch nicht, die TÄ meinte das dauert 6 Wochen bis die Hormone weg sind.



    Ich kann ihn dann noch steuern aber ich muß ihn öfters stören. Wie er Mini angezickt hat kam er an die Leine. Ich meine er muß merken wenn Schluß ist.
    Danach hat er aufgehört aber mit der RR Hündin war er immer noch total bekloppt.
    Er hat aber Mini in Ruhe gelassen. Nur die will mit ihm spielen und er guckt sie nicht mit dem A.... an. Und rennt nur der RR Hündin hinterher.


    Die RR Besitzerin sagte ja zum Schluß zu mir, bin ich froh euch kennen gelernt zu haben endlich ist unsere Hündin ausgepowert. Dein Manson macht sie ja wirklich platt.
    Sie war ja vor ein paar Wochen so verzweifelt weil sie einfach so wild in der Wohnung war. Und da war sie schon mit 4 Monaten, 1,5 Stunden mit ihr an der Leine spazieren.


    Die machen eh dem Hund die Knochen kaputt. Mit 5 Monaten 2,5 Stunden spazieren und toben. Nur damit die Hündin sich daheim net mehr rührt.



    @ Terry das ist es ja, er benimmt sich sonst vorbildlich. Er ist kein Kläffer. Oder einer der rumpöbelt.


    Er spielt mit anderen, mit der Jack Russell Hündin 11 Monate( kastriert), da ist er gar nicht interessiert. Spielt ganz normal mit ihr und Mini auch. Und er hört sonst immer super. Deswegen war ich so erschrocken über sein Verhalten heute.


    Irgendwie scheint die ihm nicht zu bekommen. Und ich sage dann auch Manson bleibt an der Leine. Und die RR Besitzerin dann oh mir können sie doch wieder abmachen.Damit sie noch rennen können.



    Deswegen denke ich, das es vielleicht gut ist, wenn man sich nicht mehr trifft. Wegen Manson und auch wegen Mini, die sonst sich so super verstehen. Das will ich auch nicht zerstören. Mini wußte gar nicht was geschieht warum Manson sie so blöde anmacht.

    LG
    Nicole

  • Zitat

    @ Terry das ist es ja, er benimmt sich sonst vorbildlich. Er ist kein Kläffer. Oder einer der rumpöbelt.


    och, das macht Barry auch nicht. Und ein Außenstehender würde behaupten Barry benimmt sich vorbildlich. Ich merke aber seit dem der Kleine da ist wie er sich in einigen Kleinigkeiten immer respektloser verhält. Da schiebe ich jetzt einen grooooßen Riegel vor.


    Es sind oft Kleinigkeiten die wir gar nicht als Respektlos wahr nehmen. Erst wenn dann bei "großen" Dingen etwas nicht klappt dann fällt es auf :D .

    LG Terry mit Ashkii - sowie Nia, Barry, Brinky, Miez, Balu und Jimmy im Herzen
    - Das größte Kommunikationsproblem ist, dass wir nicht zuhören um zu verstehen. Wir hören zu um zu antworten / Verfasser mir unbekannt -

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE