ANZEIGE

futterumstellung von welpen auf erwachsenes?

  • hallo,
    will meien 7,5 monatige dobermann hündin nun auf erwachsenen futter umstellen.
    habe dazu folgend frage wegen der menge
    die erwachsenen hunde bekommen ja nicht mehr so viel am tag wie die jungen.
    wie viel sollte ich nun von dem futter geben?
    so viel wie sie von dem welpenfutter bis zum 11-12 monat bekommen würde oder so viel wie ein erwachsener hund?
    habe mal die werte verglichen was und wie viel so drin ist,ist ziemlich identisch.
    wäre für hikfe sehr dankbar.
    ach ja ich füttere 3 mal täglich.
    beibehalten oder ab wann auf 2 mal umstellen?

  • Hallo,


    ich hab unseren Dicken auch mit 5 Monaten auf Adult und
    zwei mal füttern umgestellt.
    Bei der Menge hab ich mich an die vom Adultfutter gehalten,
    nur noch ein büschen was abgezogen :^^:


    Liebe Grüße
    Daggi

    The hurt is so deep
    between you and I. Toto

  • Hallo!


    Umstellen ist schin richtig, aber meist muss die Menge erhöht werden, weil die Angabe auf dem Futter für den Erhaltungsbedarf eines erwachsenen Hundes ausgelegt ist. Junge Hunde im Wachstum brauchen natürlich etwas mehr.
    Wieviel mehr, dass hängt vom jeweiligen Hund ab. Eine Zwergrasse wird kaum noch wachsen und braucht meist keine erhöhte Menge, eine großwerdender Junghund braucht mehr, aber das variiert eben auch stark. Wenn der Hund grad eine Wachstumspause macht, dann braucht auch dieser kaum mehr, macht er grad einen richtigen Schuss, kommt man evtl. mit dem Füttern nicht hinterher ;) .


    LG
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)

  • Hallo








    Hallo


    Hätte schon lange umgestellt, 7 Monate Welpenfutter, besonders bei großen Rassen ist zu lange. Mische das Welpenfutter eine Woche mit normalem Futter und das zweimal am Tag, dann klappt die Umstellung reibungslos.


    Gruß Sigrid

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Zitat

    nur noch ein büschen was abgezogen ^^


    Das war auch nur wegen den Leckerlis,
    die es ja immer wieder gerne gibt :D
    Und weil ich von Happy Dog auf Platinum umgestellt hab.
    Der Dicke ist jetzt zweieinhalb Jahre alt, wiegt ca. 48 kg
    und ist fit wie Turnschuh ;)


    Liebe Grüße
    Daggi

    The hurt is so deep
    between you and I. Toto

  • also ich glaube wenn ich meinem 6 monate alten rüden die ration auf der packung geben würde, wäre der jetzt sowas von oberfett :D
    ist natürlich auch wieder von hund zu hund verschieden. ich achte nur grob auf die angaben, das ichs ungefähr weiss. der rest wird auf meinen hund abgestimmt, täglich.


    LG nina

    Fina, Geboren am 18. Oktober 2004, SWH/WSS

  • hey,
    ich hatte vor kurzem fast den gleichen thread gestartet ;-)))
    also mir wurde geraten, erstmal die menge vom erwachsenenfutter zu geben, auch vom verkäufer im futterladen. dann kucken, ob der hund satt wird und zu nimmt. bis jetzt passts ganz gut, wir wiegen jede woche von daher sieht man ja obs hinhaut. wenn nicht dann gibst du halt noch etwas mehr. die angaben auf den packungen sind ja eh meistens total überzogen, von daher wär ich da eh vorsichtig mit den mengen. ich schau wie gesagt auf die gewichtszunahme.


    liebe grüße

    Andrea mit Amy *11.07.08 (Bernersennen-Mix)

  • mein hund habe ich mit 6 monaten auf adult umgestellt und auch auf 2 mahlzeiten.
    ihm hat es net gestört und gut vertragen hat er es auch. ;)

  • Ich habe Sunny mit 5 Monaten auf adult umgestellt,sie bekommt aber immer noch 3 Mahlzeiten am Tag.Sie bekommt jetzt Lupovet sporty und davon 2,5 % vom KG.Steht auch so drauf,ist eh recht dünn,deswegen hab ich jetzt noch etwas erhöht....die würde mir bei 1,2 % glatt verhungern....zustzlich bekommt sie noch von Luposan das Gelenkkraft...

    ---------------------------------------------
    Liebe Grüße von Kathrin & Sunny
    ---------------------------------------------

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE