ANZEIGE
Avatar

Bissiger Welpe

  • ANZEIGE

    Guten Abend liebe Leute...
    ich hab da ein kleines Problem mit meinem Süßen!!! Meine Freundin und ich haben uns einen 11 Wochen alten Jack-Russell-Border-Collie-Mix geholt...Er ist sehr sehr lebhaft...also naja, um ehrlich zu sein ein wenig zu lebhaft!!! Er bellt sehr viel und schnappt unheimlich viel...es ist leider nicht nur dieses leichte Knabbern das Welpen nunmal tun...sondern leider echtes Schnappen mit extrem bösen knurren...Ich hab früher bei meinen Eltern schon Riesenschnauzer und Beagle gehabt, aber die waren kein Stück so...was meint ihr können wir tun?!?
    Lieber Gruß und danke für die Hilfe!!!

  • ANZEIGE
  • Hallo.
    Einem Welpen in diesem Alter würde ich nicht unterstellen, dass er böse knurrt.
    Was ihr da habt ist eine echte Hibbelmischung.
    Meine Fragen hierzu wären:


    - wann beginnt das Knipsen, Hüpfen, Knurren, was habt ihr unmittelbar davor getan (z.B. Spiel, Spaziergang, etc.)
    - wie verhaltet ihr euch, wenn der Welp damit beginnt
    - wieviel Ruhe bekommt der Hund


    ?

    LG Sabine + Chip
    ________________________________________

    Nichts ist so praktisch wie eine Theorie
    Albert Einstein

    Mal verliert man, mal gewinnen die Anderen

  • Das passiert dann meist kurz nach dem schlafen...Er wacht auf und ist extrem aufgewibbelt...er hört auch nicht mehr auf bis er dann entweder frisst oder er einfach wieder einschläft...
    Wir versuchen ihn dann abzulenken mit einem Knochen oder spielen mit ihm, aber er versucht dann dabei wenn ihm etwas nicht passt sofort zu schnappen...Er würde auch Ruhe bekommen wenn er wollte, aber er möchte anscheinend keine...

  • ANZEIGE
  • Nicht der Hund bekommt Ruhe wann er will, sondern er erhält Ruhe, wenn Du es willst. Welpen können noch nicht abschätzen, weiviel Schlaf sie wirklich benötigen, es ist Deine Aufgabe, ihm zu zeigen, wann eine Auszeit ist. Ich würde ihn gezielt ignorieren, dann kommt er ganz allein zur Ruhe. Der Kleine hat noch keine Beisshemmung erlernt: immer wenn er zwickt, qietschst Du in hohen Tönen - Du kannst dabei ruhig theatralisch sein und ein bissl übetreiben :D . Er wird schnell begreifen, dass es Dir weh tut. Das Spielen (zuviel davon) heizt den Kleinen natürlich auf, da kann er schon mal schnappen: in solch einer Situation würde ich quietschen und das Spiel unterbrechen.

    Liebe Grüße, Katha und Anouk.


    Anouk/English Toy Terrier *11.10.2007


    Dum spiro spero.

  • Welpen in diesem Alter müssen lernen, dass mit Menschen nicht so ruppig gespielt wird, wie noch vor wenigen Tagen mit den Geschwistern.


    Zwickt er, laut Aua quieken und in stehen lassen / ganz offensichtlich abwenden.
    Funktioniert dies nicht, im eine kurze Auszeit im Nebenraum verpassen.


    Um ihn anfangs Zwangsweise zur Ruhe zu bringen - keine Sorge, dies geschieht nur zu seinem Besten und ist nur von Vorteil für eure Zukunft - gewöhnt ihn an eine Box / Zimmerkennel.
    Eingewöhnen bzw. schön füttern mit Leckerle, Futter in der Box reichen, Wasser dort rein stellen.


    Hier stört ihn niemand und er wird schnell lernen, dass dort schlafen angesagt ist.
    Denn, ihr sperrt ihn dort nicht ein! Ihr gebt ihm das, was er mit seinem quirligen Naturell im Moment schwer alleine findet ;)
    Ruhe zum Wachsen.


    Ist er ohnehin aufgedreht, nicht mit Spielen ablenken.
    Dies puscht nur noch mehr.

    LG Sabine + Chip
    ________________________________________

    Nichts ist so praktisch wie eine Theorie
    Albert Einstein

    Mal verliert man, mal gewinnen die Anderen

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • jupp, warst halt doch einen Tick schneller :D

    LG Sabine + Chip
    ________________________________________

    Nichts ist so praktisch wie eine Theorie
    Albert Einstein

    Mal verliert man, mal gewinnen die Anderen

  • Zitat

    Wochen alten Jack-Russell-Border-Collie-Mix


    Das ist eine interessante Mischung.
    Ich kann mir vorstellen, dass das ab und zu heftig zu und her gehen kann :D


    Ich denke die Box/Kennel die SaChi euch schon empfohlen hat, wird auch in der Zukunft ab und zu mal für eine gute Auszeit sorgen können.


    Nicht nur die vom Hund.
    Auch damit ihr mal euch mal eine gönnen könnt. :^^:

  • Hallo ihr Nerventöter-Leidgeplagten,


    auch wir haben hier ein heftiges Monster, welches gerne auf höchster Umdrehungszahl rumflippt und von sich aus kein Ende findet.
    Dann wird sie gefangen, festgehalten, mit gaaanz tiefer Stimme und einem gaaanz überzeugenden "oooooch " beruhigt und meistens schläft sie dann ein vor Erschöpfung.


    Die kleinen Biester wissen oft nicht, wann sie mal Pause machen sollten, das muss man "verordnen".

    Liebe Grüße von Antonia

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE