ANZEIGE

welpe eingezogen, viele fragen!

  • habe zwar wirklich ausgiebig die suche benutzt, aber nichts gefunden, was mir meine spezielleren fragen beantworten kann. ich hoffe ihr könnt mir helfen. :^^:


    letzten freitag ist ein kleiner rüde bei uns eingezogen, ein bretone aus dem tierschutz (aus italien eingereist), vermutlich gemixt mit irgendwas, man weiß es nicht :roll: und er ist ca 6 monate alt. bis freitag hat er für 3 wochen bei einer pflegefamilie gewohnt.


    1. er macht grundsätzlich nicht draußen, weder groß noch klein. er kündigt sich zwar immer fein an, wenn er raus muss, aber auch nach einem längeren spaziergang erleichtert er sich erst, wenn wir wieder im haus sind :/ ich vermute, dass ihn die "außenwelt" so sehr ablenkt, dass er vergisst, dass er mal muss. aber das kann ja nicht so weitergehen. was kann ich da machen?


    2. wie lange und wie oft sollten wir überhaupt mit dem kleinen gassigehen? wir gehen nicht zu festen zeiten, 3-4 mal am tag für jeweils 15-30 minuten. ist das okay für sein alter?


    3. ich weiß, dass man welpen (zählt er überhaupt noch dazu oder ist er schon junghund?) besser treppen hoch und runter trägt, um die gelenke im wachstum zu schonen. wir haben eine recht lange geschlossene treppe, die er ständig hoch und runter rast und er ist dabei so schnell, dass man es einfach im seltensten fall merkt, um ihn noch zu tragen. ab welchem alter sollte er denn alleine treppen steigen dürfen?


    4. wir sind bemüht ihn immer erst nach dem spaziergang zu füttern (um der magendrehung vorzubeugen), allerdings dreht er nach dem fressen meistens nochmal auf und ist schwer ruhig zu halten. wie können wir ihn in solchen phasen bremsen?



    mehr fragen werden bestimmt aufkommen, aber bald werden wir auch die hundeschule besuchen, dann lernen wir sicher noch einiges. :^^:

  • :roll:
    Huhu Kalix,
    zu nr.1 weiß ich da echt keine antwort, eventuel hat er als strassenhund gelebt und eben noch nicht gelernt an bestimmten orten nicht zu machen.


    zu nr. 2 ist bestimmt oki, er ist ja schon 6 monate und wenn er gerne gassi geht ist auch oki.


    zu nr.3: ich würde die treppe mit einem babygitter verbauen, so hast du die kontrolle wann und wie oft er die treppe benutzt.


    zu nr.4: eventuel hat er als welpe viel hungern müssen und daher nach dem fressen noch hunger? versuche mal ihn aus den hand zu füttern und vielleicht großzügig füttern am anfang?

    ganz lieber Gruß von sithi mit Amy (Labrador Mädchen) und Amelie (Bommel genannt und Neufi Mädchen)

  • Hallo 2 und 3 wurden ja schon beantwortet und zu 4 würde ich einfach sagen lass ihn machen aber beachte ihn nicht dann müsste er von alleine ruhiger werden. Unser Welpe tobt auch viel mit der Großen ich kanns auch nicht ändern.


    zu 1 Wenn er sich anmeldet bring ihn immer an denselben Platz und geht da auf und ab so richtig langweilig halt und geht erst wieder rein wenn er gemacht hat oder spielt dann mit ihm. Das klappt schon

  • Zu Nr.4:
    Das ist erstmal normal, Junghunde sind nach dem Fressen meist noch unternehmungslustig.
    Einfach immer versuchen Ruhe reinzubringen und eben nicht zusätzlich animieren. Mehr Ruhe kommt durch Übung und ein höheres Alter ;) .


    LG
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)

  • Zitat von "COOKINGCHEF"

    zu 1 Wenn er sich anmeldet bring ihn immer an denselben Platz und geht da auf und ab so richtig langweilig halt und geht erst wieder rein wenn er gemacht hat oder spielt dann mit ihm. Das klappt schon


    Kann ich nur bestätigen, unsere Kleine (16 Wochen) macht auch nur an einem bestimmten Ort. Habe im Moment allerdings das Problem, wenn ich unterwegs bin, z.B. bei einer Freundin und ich mal eben schnell mit ihr rausmöchte, ist draußen alles interessanter als ich Geschäft zu machen, dass macht sie dann meistens später in der Wohnung der Freundin :ops:

    Gruß Regina & Co.


    --- Am Ende wird alles gut und solange nicht alles gut ist, sind wir noch nicht am Ende ---


    FOTOGALERIE DER USERHUNDE...: Seite 13

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Nabend
    ZU 1: Kann es sein das dein Hund gelernt hat auf Zeitungspapier zu machen?`Kenne son fall da hat die Züchterin immer Zeitungspapier drunter gehalten wenn was kam und beim neuen herrchen macht er nirgendswo hin nur wo es weich ist Teppich oder so. Jetzt hat er es aber raus gefunden. einfach Zeitungspapier mit nach draußen nehemen hund macht sein geschäft. kann man schnell entsorgen!!



    Schönen Abend noch

    Wer wagt kann verlieren, wer nichts wagt hat schon verloren...



    Einen Labbi kann nur wenig erschüttern, selbst bei einem Erdbeben hätte der Hund nur Angst, dass sein Futter in eine Erdspalte fällt!

ANZEIGE