ANZEIGE

"Buddelpilz"

  • Hi zusammen,


    Luna bekam vor einigen Tagen zwei kahle Stellen im Gesicht, eine oberhalb der Lefze, eine neben dem Auge. Unsere Tierärztin tippt auf einen Pilz und verordnete Panolog zum einschmieren.
    Luna buddelt derzeit extrem viel, das könnte die Ursache sein laut TA.


    Hat einer von euch mit sowas Erfahrungen?
    Unsere Tierärztin meinte, in zwei Wochen müsste es schon wesentlich besser sein und schon wieder Flaum wachsen, sonst müssen wir nochmal vorbei kommen.


    LG
    LaLouna

  • also erfahrung hab ich damit leider nicht direkt. aber im bekanntenkreis ist es auch schon bei einigen hunden aufgetreten. mit derselben erklärung vom tierarzt wie bei dir. behandelt wurde auch mit einer antimykotischen und antibakteriellen salbe.
    der tierarzt meinte jedoch, dass man nicht so genau festmachen könne was es nun tatsächlich auslöst, und deshalb wär es möglicherweise sogar ansteckend (für andere tiere).


    gute besserung!

    viele grüße


    claudia und raya (*27.04.2008)

  • Oh hab ich vergessen... laut unserer Tierärztin nicht nur ansteckend für andere Tiere! Sie meinte, wir sollen ihre Schnauze so gut es geht meiden, denn auch Menschen könnten sich da anstecken.
    Sollten bei uns kreisrunde juckende Flecken irgendwo auf der Haut auftauchen, sollen wir unserem Arzt in jedem Fall sagen, dass unser Hund vermutlich einen Pilz hat(te), dann kann der Arzt uns auch eine Salbe gegen Tierpilze geben...

  • Pepe hat auch so eine Stelle am Übergang vom Kopf zum Hals auf einer Seite und er bekommt da jetzt auch so eine Salbe drauf. (Surolan glaub ich).
    Er ist auch ein fanatischer Buddler - aber von dem Zusammenhang habe ich bisher nichts gehört. Was für ein Pilz soll das denn dann sein und warum überträgt der sich nur beim Buddeln? :???:

    Zack Zack, Malinois (*30.3.2018), Thilde, Malinois (*14.06.2013), Theo, Épagneul Breton (22.05.2002 - 22.02.2018), Pepe, Terrier-Mix (Oktober 1998 - 1.10.2011)


    Die Hummel-Hunde


    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

  • Hi Hummel,


    wirklich genaueres kann ich dir auch nicht sagen, so wie ich es verstanden habe, überträgt es sich aber nicht nur beim Buddeln.
    Unsere Tierärztin meinte, theoretisch könnte Luna es auch von unseren Kaninchen haben, da sie aber keinen Kontakt mit ihnen hat, ist das aber eher unwahrscheinlich. Oder auch von einem anderen Hund.
    Wahrscheinlich, also so erkläre ich mir das, kann der Erreger auch in der Erde sitzen und so beim Buddeln auf den Hund übertragen werden.
    Und da sie im Moment beim Gassigehen fast nur mit Buddeln beschäftigt ist - Köpfchen in die Erde, Schwänzchen in die Höh... ;) - liegt das sehr nahe.
    Ich erinnere mich ganz wage daran, dass unser verstorbener Labbi das vor Jahren auch mal hatte und der damalige Tierarzt auch das Buddeln als Ursache sah. Ist aber schon zu lange her um mich mehr daran erinnern zu können.


    LG
    LaLouna

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Guten Morgen,


    könnte auch was von 'ner Maus übertragen worden sein?!


    Ich schreib dir mal was aus meiner Kindheit auf:
    War als Knirps mit meiner Mutter auf dem Kartoffelfeld - weil man Zwerge ja nicht alleine zu hause lässt. Durfte dort am Feldrand spielen, während die Kartoffeln "geerntet" wurden.


    Bei der Ernte wurde auch ein Mäusenest ausgehoben - und weil kleine Mäuse putzig sind, wurden die von mir auch ausgiebig gestreichelt.


    Dass sich ein Kind aber aber auch mit schmutzigen Händen ins Gesicht fasst, ist auch klar - ich hatte hinterher eine richtig juckende, gerötete "Krätze" um den Mund herum - das kam von den Mäusen.


    Wär ja 'ne Möglichkeit - wo's herkommt.


    LG
    Sabine

    Mein Hund ist nicht dafür geboren, um so zu sein, wie andere ihn haben möchten.
    ---------------
    Fotos vom Schwarzen:
    Puschkin Schwarzbrot
    ---------------
    Fotogalerie der Userhunde - Seite 11

ANZEIGE