ANZEIGE

Beiträge von unadevo

    @ steffi: wenn kein anderer hund kommt und ich packe das spielzeug weg klebt sie auch noch eine weile an mir rum. allerdings vielleicht nich ganz so arg lang und konzentriert, weil ja keiner da ist, gegen den es verteidigt werden müsste.


    Mücke : wenn ich von spiel geredet habe, meinte ich damit durchaus auch strukturiertes spiel, ich werfe nicht stupide bälle, wir bauen tricks, die wir zu hause mit clicker erarbeitet haben und gehorsamsübungen mit ein. und die leckerlies fliegen der raya auch nicht einfach nur zu, wir machen zb viele suchspiele, bei denen gegenstände oder eben die leckerlie gesucht werden müssen.
    genau darum geht es mir, ich möchte mit raya draußen nicht immer nur rumlaufen sondern gezielt was machen. und dafür braucht es eben meist gegenstände, die dann eben verteidigt werden.


    Zitat


    Unsere Nachbarn jagen ihren JRT stundenlang mit Spielis durch die Weltgeschichte, er ist nicht in der Lage mit anderen Hunden vernünftig zu kommunizieren, hört nicht , und ist einfach nur gestresst und permanent im Jagdfieber :sad2:


    Was ist daran gut ?


    find ich auch nich gut. sieht bei uns auch anders aus. =)

    mh ja, so mach ichs ja schon. aber ist halt doof ohne das hundi mal richtig n ball oder n frisbee jagen darf. will sich ja auch mal austoben. wir gehen zwar auch joggen, aber nebenherlaufen ist ja auch nich dasselbe wie ein spiel.


    grad aktuell ist es auch so, dass in leipzig bei mir um die ecke giftköder von so einem hundehasser ausgelegt werden, seit wochen geht das, schon viele hunde und katzen tot. das heißt, hund immer an der leine (weil verfressen wie bolle) es sei denn ich mach ihn für ein spiel ab, wo er dank leckerlie oder spielzeug nich auf rumliegenden kram aufmerksam wird.
    wenn ich das jetzt noch wegnehme, wirds echt doof draußen... deshalb such ich eher wege, wie ich das verhalten ändern kann.....


    wenn noch wer nen tipp hat... :???:

    vielleicht hat jemand hier einen tipp für mich bezüglich rayas ressourcenverteidigung:


    essen wurde schon immer verteidigt, nicht gegen mich oder andere menschen, aber gegen jeden anderen hund. ich achte draußen deshalb darauf, dass es keine leckerlies gibt, wenn ein anderer hund rankommen könnte oder dass raya nicht wohin geht, wo ein anderer hund gerade leckerlies bekommt.


    nun ist es aber in letzter zeit so, dass raya nur noch an mir klebt, wenn sie weiß, dass ich leckerlies dabei hab, mit einer geduld, selbst wenn ich sie eine halbe stunde nicht beachte, neben ihr herlaufe und nicht ein leckerlie vergebe. wenn dann ein hund unseres weges kommt wird sie grillig. und auch wenn keiner kommt, es ist ihr nicht möglich ruhig neben mir herzulaufen, zu schnuffeln und ihr eigenes ding zu machen wie es sonst immer war.


    mit spielzeug dasselbe. wir spielen zb mit einem ball. ein anderer hund kommt. ich packe ball weg. sage "fertig", was auch beim clickern und generell ein signal ist, dass etwas beendet ist. ich sage "lauf" oder "geh mal gucken" woraufhin sie sonst zu dem anderen hund gegangen wäre. in letzter zeit bleibt sie immer öfter wieder an mir kleben und ist nur fixiert auf mich und wann ich wohl das spielzeug wieder raushole (was ich nich mache). kommt der andere hund, wird geknurrt.
    (das sie mich verteidigt denke ich nicht, wenn kein spielzeug oder leckerlie im spiel ist, hat sie nix dagegen, dass ich andere hunde streichele, geht sie mit meinem freund oder mit meinem nachbarn ist das verhalten auch identisch).


    ich wohne in der stadt, hier sind auf jeder grünfläche andere hunde und in letzter zeit nehme ich schon gar keine leckerlies oder spielzeuge mehr mit, sondern wir gehen nur noch langweilig spazieren. aber das macht uns beiden keinen spaß und lastet auch nicht aus.


    hat jemand eine idee wie wir üben könnten? oder wie ich ihr verclickere, dass das spiel aus ist, wenn ein anderer hund kommt?
    ich bin dankbar für jede anregung..... :smile:

    oh das mit den träumen kenne ich nur zu gut. meistens ist es auch so, dass ich raya verloren hab und sie dann verzweifelt suche. mal in der uni, mal in einer zerbombten stadt. ich bin dann auch den ganzen tag immer leicht verstört und muss dauernd dran denken.

    bin in letzter zeit aus zeitgründen gar nicht mehr im forum aktiv, habe aber grade mal gestöbert in alten beiträgen.


    und da man allzu oft in foren nie über positive wendungen eines problems unterrichtet wird, kommt hier ein kleines update:


    wir haben mitte februar und das hündchen war nicht einmal ansatzweise krank, trotz hartem winter.
    ich hatte mich eigentlich schon ein wenig auf eine erneute odyssee eingestellt, mantel gekauft und all sowas. aber nicht einmal gebraucht. sie ist auch nicht mehr so kälteempfindlich obwohl sich ihr kurzes fell überhaupt nicht verändert hat.
    wenn ich dran denke, dass wir letzten winter wegen ständiger krankheit nur dreimal täglich für 10-15 minuten draußen waren, und ich raya jetzt quietschvergnügt und endlos im schnee toben sehe :D:D:D
    und damals dachte ich, wir kommen da nie mehr raus....


    ich hoffe allen anderen im letzten winter leidgeplagten hunden und dazugehörigen menschen gehts auch so gut. :smile:

    bei meiner hündin ist das stark geschwollene hinterteil ebenfalls nicht zu übersehen, ab und an paar tropfen auf dem fussboden und sie markiert draußen wirklich alle 4 minuten, was sie sonst eher sehr selten macht.


    mir ist auch aufgefallen, dass meine hündin anders riecht und in der wohnung riecht es metallisch nach blut.


    wir haben hier grad die zweite läufigkeit. und beide male ist mir einige tage vorher aufgefallen, dass sich raya anders verhalten hat: zickig zu anderen hunden gewesen, mit denen sie sonst super auskommt, sie klebt mir dann förmlich am rockzipfel, und sie zerkaut herumliegende sachen wenn sie alleine ist, was sie sonst auch nicht macht.


    du wirst die läufigkeit bestimmt bemerken. die erste kam bei raya auch erst mit 10,5 monaten. also einfach abwarten.... :smile:

    ich hab auch 2 katzen und 1 hund in einer 60 qm-wohnung. funktioniert gut. die katzen haben auch rückzugsmöglichkeiten (2 kratzbäume, schränke, regale etc.) aber die 3 tiere sind eh immer alle da, wo ich auch bin, wenn ich abends ins schlafzimmer gehe trotteln die mir alle hinterher... ich glaub denen ist die wohnungsgröße relativ egal wenn sie sonst gut beschäftigt sind...

    Zitat von "AnnaM"

    macht das einem Hund eigentlich nichts aus, wenn er so was eiskaltes frisst?


    Was ist denn mit dem Knochen? Das würde mich wirklich dringend interessieren... steht ganz oben in meinem ersten Beitrag...


    viele hunde mögen eiskongs. meine ist ganz wild drauf, lutscht auch eiswürfel. also ich denke, dass macht denen nix aus, trinken ja auch aus eiskalten bächen etc. sie schleckern das ja auch raus, würgen also nicht einen ganzen eisbrocken runter, das wär vielleicht nochmal was anderes =)


    zu dem knochen: nie unbeaufsichtigt knochen kauen lassen. raya hat wirklich einen mal hintergeschluckt, der noch recht groß war. aber das ist nur einmal passiert, sonst hat sie den wirklich bis zum schluß schön gekaut.
    die nächsten tage hab ich ihren kotabsatz bissel genauer kontrolliert, weil ich auch angst hatte, dass sie den vielleicht nicht verdaut oder so. ist aber nix passiert.

    ich hab raya die ersten monate auch viel im korb transportiert. hatte so einen ganze einfachen geflochtenen, der wird mit zwei bügeln am lenker befestigt. war mir aber bissel zu unsicher, raya hat da auch schon 11 kilo gewogen. hab dann einen gepäckträger drunter gebaut (also direkt übers vorderrad), auf dem saß der korb zusätzlich noch auf.


    am anfang war mir der transport nicht so geheuer, sie hat auch viel gezappelt und ich hatte angst, dass sie raushüpft (hatte aber immer die leine dran, wichtig: falls hundi raushoppst und du hast ein halsband, könnte er sich strangulieren, ich hab deshalb immer nur ein geschirr genommen).


    später hat sie sehr gut stillgehalten. aber ab 14 kilo war das fahren dann nicht mehr so angenehm. aber dein jack-russel-terrier wird ja nicht so schwer. von daher ist so ein korb schon praktisch. zumal ein JRT ja auch nicht so hochwächst, also nicht wirklich aus dem korb rausschauen kann.
    ist denk ich auch ne übungssache, wie der hund damit umgeht.

ANZEIGE