ANZEIGE

Mein Hund kann nicht alleine sein

  • Hallo, meine kleine Maus ist jetzt seit fast 2 Monaten bei uns. Da ich das Glück habe zuhause zu arbeiten, it ise fast nie alleine. Aber ich muss doch mal einkaufen. Das dauert meist nur etwa 30 Minuten. Aber sie weint dabei jämmerlich. Ich habe bereits versucht, meine Jacke und Schuhe vor dem Haus anzuziehen, damit sie es nicht mit bekommen soll. Aber es reicht eben schon, dass die Tür hinter mir zugeht. Schon weint sie.
    Ich habe versucht, sie mehrere Minuten alleine zu lassen und bin still vor der Tür stehen geblieben. Hat sie geweint, hab ich ihr ein "Aus" zugerufen. Habe dann gewartet bis sie still war, beovr ich wieder rein bin. Sie ist aber immer nur für ganz kurze Zeit still (ungefähr ne halbe Minute), dann geht es weiter.
    Mir bricht fast das Herz, wenn ich sie alleine lassen muss.
    Welche Erfahrungen habt ihr denn? Zur Zeit bin ich hin-und her gerissen. Soll ich weiter machen wie bisher und hoffen dass sie mit der Zeit mehr Souverenität bekommt oder ist sie einfach noch nicht soweit und braucht noch Zeit, bis ich sie alleine lassen kann? Wir überlegen schon, ob ich nicht meinem Mann einen Einkaufszettel mitgebe und er erst mal die Einkäufe erledigt. Aber was ist, wenn sie dann nie lernt alleine zu bleiben?

  • Ich denke jeder Hund kann lernen alleine zu bleiben...


    Wie habt ihr es denn noch aufgebaut? habt ihr sie vorher schön ausgepowert und ihr vielleicht was zum knabbern gegeben???


    Ihr müsst erst einmal bei 5 min anfangen bevor du sie ne halbe Stunde alleine lässt...erst einmal so üben, dass du nur in ein anderes zimmer gehst und tür zu und wenn sie ruhig ist gleich wieder hin und so tun wie wenn nix war...


    vielleicht wäre auch bei euch eine Box (Kennel) hilfreich?? Da gibts hier aber schon einige Threads zu...

    Liebe Grüße


    Meike


    mit Lucie *27.03.08 (Border Collie)



    Ein gut erzogener Hund wird nicht darauf bestehen, dass Du die Mahlzeit mit ihm teilst;
    er sorgt lediglich dafür, dass Dein Gewissen so schlecht ist, dass sie Dir nicht mehr schmeckt.

  • hallo,


    bring ihr auf jeden fall -kontinuierlich- bei, allein zu bleiben!
    es kommen immer mal wieder situationen, wo es einfach nicht mehr anders geht und dann hast du ein problem!
    ganz klein anfangen, also erstmal einfach zimmer wechseln und nach sekunden wieder rein -allerdings nur, wenn sie ruhig ist. ich würde auch kein aus oder so sagen, sondern warten, bis sie von sich aus still ist...! das ganze dann auf minuten ausweiten...!
    wenn das soweit klappt, das gleiche spiel mit aus der haustür gehen! erst sekunden, dann minuten usw und natürlich wieder erst reingehen, wenn sie ruhig ist!
    ich habs leider nicht so ausführlich gemacht, wie man es machen sollte, genau aus dem grund, weil ich sie immer bei mir haben wollte und sie mir so leid tat...! ich wünschte, ich hätte es von anfang an konsequenter durchgezogen...!


    lg

  • Whow, so schnell habe ich gar nicht auf Antworten gehofft.
    Vielen Dank erst mal dafür.
    Charlie ist etwa 5 Monate alt. Ich habe natürlich schon oft versucht sie an kurze Zeiten zu gewöhnenin denen sie alleine ist. So lasse ich sie auch mal alleine um in der Waschküche Wäsche aufzuhängen.


    Problematisch ist aber dass sie auch dann nach mir weint, wenn ise gar nicht alleine ist. Neulich musste ich zum Zahnarzt, was fast 3 Stunden dauerte. Meine erwachsenen Söhne waren hier und wollten mit ihr spielen, schmusen und eben ablenken. Fazit: ich hatte Zahn- und mein Hund Herzschmerzen :???:
    Soschmeichelhaft es auch sein mag, ich habe das Gefühl sie hängt viel zu sehr an mir.
    @ bordergirl: ich habe versucht nach den spaziergängen, wenn sie so richtig müde ist und schon einschläft, einkaufen zu gehen. Sie hat auch ein spezielles Spielzeug bekommen, aber der Erfolg war gleich null

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Bin grad schreibfaul, hatte aber schonmal was in einem anderen Forum zum trainieren vom Alleine Bleiben geschrieben ;)


    Hoffe du nimmst es mir nicht übel wenn ichs reinkopiere: :roll:


    Bei den ersten Übungseinheiten powerst du sie bei einem Spaziergang vorher aus, lass sie mit anderen Hunden spielen, Leckerchen suchen, leg eine Fährte oder mach Dummyarbeit , spring mit ihr über Hindernisse, lass sie Blickkontakt aufbauen...
    Sie muss förmlich an dir kleben, weil du so interessant bist; den Grundgehorsam baust du in solche Übungen mit ein.
    Dann geht nach Hause, schick sie auf ihren Platz oder lass sie sich einfach irgendwo in Ruhe hinlegen und schlafen, zB. ins Wohnzimmer.
    Wenn sie schläft setz du dich kurz in ihre Nähe, damit sie deine Anwesenheit spürt zB. auf die Couch.
    Geh nach einer Weile raus schnurstracks raus, ohne auf sie zu achten, zieh die Tür hinter dir zu, geh einmal durch den Flur, dreh wieder um und geh wieder ins Wohnzimmer ohne ihr auch nur einen Funken Beachtung zu schenken. Setz dich wieder für ne Minute auf die Couch.
    Dann wiederholst du das ganze Spiel noch 8-10 Mal, wobei du auch mal 4 minuten im Wohnzimmer sitzen beliebn solltest, damit es nicht in eine ständige Umherrennerei ausartet.
    Das machst du ab jetzt nach jedem Spaziergang des Tages und nach zwei Tagen auch außerhalb dieser Zeiten und zwar über den Zeitraum von 3-4 Tagen.
    Hat sich die Hündin daran gewöhnt, dass sie auchmal für 10 min allein in einem Zimmer ist, beginnst du mit der nächsten Übungseinheit:
    Du powerst sie bei einem großen Spaziergang aus, lässt sie in der Wohnung zur Ruhe kommen und verlässt dann ganz natürlich die Wohnung, ohne sie zu beachten, du gehst fünf Schritte von der Wohnungstür weg, kehrst dann wieder um und betritts die Wohnung wieder. Schenke dem Hund NIEMALS Beachtung wenn du die Wohnung verlässt oder betrittst.
    Wiederhol das Verlassen der Wohnung 5-6 Mal im Abstand von 5 Minuten und entfern dich dann ruhig mal bis knapp hinter die Haustür, kehr um und geh wieder rein.
    Du wiederholst das so lange bis der Hund den Ablauf schon fast im Schlaf träumt und am Besten nicht mal mehr den Kopf hebt, wenn du wiederkommst.
    Der Hund muss Alleinebleiben als das Natürlichste der Welt kennenlernen !!!
    Nach drei Tagen steigerst du die Zeiten zwischen Verlassen und Wiederkehr.
    Wenn du bisher nur 2 Minuten weg warst, bleibst du jetzt am Anfang drei Minuten weg, dann vier, fünf, sechs... bis die Kleine am Ende von ca. 2 Wochen schon 30 Min. alleine bleiben kann!


    Nach weiteren zwei Wochen kannst du die Zeit schon langsam bis eine Std. gesteigert haben.


    Wichtig ist, dass sie NIEMALS mehr Verlassensängste bekommt, das wäre wieder ein starker Rückfall im Training und du müsstest wieder von vorne anfangen. Bleib lieber ein paar Sekunden /Minuten weniger weg, als dass sie nochmal Alleinebleiben als Angst aufgreifen muss.


    ..so das war jetzt eine anderer Trainingsvorschlag als dein angewandter.
    Du darfst es garnicht erst so weit kommen lassen, dass sie jault oder theater macht. :)


    Viel Erfolg


    LG Jana

    Hunde kommen, wenn sie gerufen werden. Katzen nehmen die Mitteilung zur Kenntnis und kommen gelegentlich darauf zurück


    Mary Biy

  • Wichtig finde ich auch, dass sie lernt, ruhig auf ihrer Decke zu bleiben, während Du zu hause bist. Auch während Du rumläufst.


    Ich habe bei meinen geübt, dass es nicht bedeutet, dass ich weggehe, wenn ich mich anziehe. Dafür bin ich in jeder Werbepause aufgestande, Habe Jacke und Schuhe angezogen, meine Tasche gepackt und dann alles wieder zurück. In der nachsten Werbepause das selbe.


    Dafür muß man sich selbst gut beobachten, denn sonst bemerkt der Hund den Unterschied. (Meinem letzten Hund wollte ich was zum Trost dalassen, wenn ich weggehe. Nach drei Wiederholungen hat er sich vor die Haustür gesetzt, wenn ich ihm ein Schweineohr gegeben habe.)


    Wenn Deine Söhne mit im Haus leben und Interesse haben würde ich an Deiner Stelle möglichst wenig mit dem Hund machen und den anderen Familienmitgliedern die Möglichkeit geben, sich durch die Verteilung von Privilegien interessant zu machen. Am Ende hast Du auch was davon, wenn nicht alle Verantwortung bei Dir liegt. Kommt halt drauf an, wie Ihr das bei Euch organisieren wollt.

    Trillian


    mit Lotte Lotterleben und den Katern Moses und Nathan


    ""Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."


    Dr. Ute Blaschke-Berthold

  • Vielen lieben Dank für die guten Ratschläge.
    Die Sache mit dem Spielzeug zum Trost habe ich inzwischen auch wieder eingestellt, weil sie mit Blick auf das Spielzeug eben auch zur Haustür lief.


    Den Rat mit den Wiederholungen werde ich auf jeden Fall beherzigen, auch Jacke und Schuhe an- und ausziehen ist ein toller Tipp.


    Ich freue mich, dass ich offenbar nicht alleine mit diesem Problem bin. Bisher hatte ich dieses Problem noch nie mit einem Hund und war deshalbschon etwas ratlos.

  • Nutz mal die Suchfunktion, wenn Du magst. Dann wirst Du lesen, wie viele hier das selbe Problem haben.


    Beim Jacke und Schuhe anziehen: Ich habe es wirklich so gemacht, dass ich mir eine Liste gemacht habe. Ein kluger Hund merkt die Unterschiede. ("Solange Frauchen die Brille nicht putzt, kann ich liegen bleiben, dann ist es nicht echt...") :lachtot:

    Trillian


    mit Lotte Lotterleben und den Katern Moses und Nathan


    ""Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."


    Dr. Ute Blaschke-Berthold

ANZEIGE