ANZEIGE

Angst in diversen Situationen

  • Hallo


    So jetzt muss ich auch mal ein Problem Schildern. Meine Kleine jetzt 7 Monate alt hat zur zeit sehr sehr viel angst in diversen Situationen.


    z.B.:


    Wollt ich mit der kleinen mal gerne wieder einen größeren Spaziergang im Park machen und wollte da mit der U-Bahn fahren. Jedoch wollte die kleine einfach nicht in den Vorraum (Treppe runter zur U-Bahn). Ich hab sie probiert mit Leckerlies zu locken jedoch alles ohne erfolg. Das ganze äusert sicher aber so arg das Sie panische Angst hat und sich hinlegt nicht mehr aufsteht und immer hektischer wird und wenn dann nur ganz geduckt geht, schwanz eingezogen und auf nix mehr hört bzw auch keine lerckerlies mehr nimmt.
    Nach mehreren Versuchen sie mit Lecerlies zu locken, hab ich das ganze dann abgebrochen und bin auf einem anderen Weg spazieren gegangen und musste nur am Eingang der U-Bahn vorbei und wieder das gleiche Phenomen.


    Diese Situation zeigt sie auch wenn ich zb. schnell in ein Einkaufzentrum muss und nur eine kleinigkeit kaufen muss( wobei ich darauf achte das ich zu solchen zeiten gehe wo nur wenig leute sind).


    Ich habe mir jetzt schon überlegt was es sein könnte, es waren keine Leute dort die ihr vielleicht angst gemacht haben, es war auch kein Lärm, ich hab mir gedacht vielleicht ist es im Einkaufzentrum der Boden der etwas glatte? jedoch geht sie bei uns zu Hause auch ganz normal am Fliesenboden? und in der U-Bahn vielleicht die Treppen ? aber sie wollte auch nicht mit dem Lift fahren. hmm ich weis da einfach nicht mehr weiter.In anderen Situationen zb. wenn sie Kracher oder sonstige Knallkörper in ihrer nähe schiesen hat sie kein problem damit.


    Ich wollte jetzt aufjedenfall mal wissen wie ihr an die sachen gehen würdet. Würdet ihr troz ihrer Angst sie da runterzerren ? oder Schrittweise heran gehen zb.: Nur bis zur stiege, und dann wieder weg ? (Würde ich sie bei dem nicht, in Ihrer Angst bestätigen ?)


    Danke schon mal im Vorraus


    PS: Habe sie mit 10 Wochen bekommen, und ich kann zu 100% sagen das sie nie etwas schlechtes erlebt hat in dieser hinsicht (seit dem sie bei mir ist). zB Treppe Runter gefallen etc. Wir besuchen auch eine Hundeschule jedoch is da jetzt grad Wintersperre.
    Rasse: Schäferhund (Mutter: Weiserschäferhund , Vater : Deutsch- Belgischerschäferhund.


    MFG


    Marco

    ______________________________


    LG aus Österreich


    Marco

  • Du hast sie ja schon mit 10 Wochen bekommen. Hast du ihr denn schon dort die U-Bahn, das Einkaufszentrum usw. gezeigt? Oder lernt sie es erst jetzt kennen?
    Dann ist es doch was völlig neues für sie und sie muss es erst kennenlernen. Das kann dauern. Geh immer mal wieder zum EIngang der U-Bahn. Stell dich einfach dahin. Mach kein Aufheben darum, lass sie die Eindrücke aufnehmen. Dränge sie nicht, beschwichtige nicht......
    Dann geh weiter und lobe sie, gib ihr Leckerchen.
    Sie wird es von Mal zu Mal als ganz normal ansehen. Dann kannst du das ganze steigern, runter zur U-Bahn gehen usw.


    Hundi ist eben noch jung und kommt jetzt auch in die Pubertät. Da kann sie sich auch nochmal vor Sachen graulen, die sie schon kennt.

    ***************
    Kirsten mit Bruno

  • Danke schon mal für eure Antworten.


    Lakasha


    Hmm nein kann es nicht gewesen sein, weil sie ja leider nicht mal bis zur Stiege gekommen ist, wo es zur U-Bahn runter ging.


    @


    Also im Einkaufzentrum bzw. Banken hab ich sie schon öfter dabei gehabt da hat sie aber von Anfang an gemacht. Hundeschule meinte dann ich sollte schauen das ich solchen Situationen aus dem weg gehe und sich das ganze von alleine wieder gibt, da es eine sogenannte Angsphase in dem alter ist. U-Bahn sind wir schon 1 mal gefahren und das war kein Problem. Fahren jedoch sehr selten da ich fast nur mitn Auto unterwegs bin und das liebt sie. Sie hat auch kein Problem mit den anderen Öffentlich Verkehrsmittel (Straßenbahn, Bus) nur mit der U-Bahn bzw. mit dem Weg da Runter.


    MFG


    Marco

    ______________________________


    LG aus Österreich


    Marco

  • Hallo,


    Genau das hatte ich mit meinem auch gehabt er ist jetzt fast 15 Wochen und er wollte auch nicht die treppen runter zur S-Bahn er hat sich dann auch flach auf den boden gelegt und wollte absolut nicht dann habe ich einfach mal die leine abgemacht bin wieder neben ihn gegangen und habe mit ruhiger stimme zu ihm sagt komm spike und habe ihn gestreichelt und er ist dann neben mir die treppen runter gegangen und jetzt geht er er von alleine die treppen runter, auch das mit dem einkaufen das hatte ich auch gehabt,also habe ich ihn jedesmal mitgenommen zum eikaufen so das er sieht das er keine angst haben muss klar jedesmal mit schwanz eingezogen aber ich bin einfach weiter mit er sieht das es nichts schlimmes ist und jetzt klappt es richtig gut ohne mit schwanz eingezogen

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Wuestenmeuslein


    Hmm hab ich das richtig verstanden du hast ihn abgeleint ? hmm das kann natürlich auch sein das sie sich durch die leine beim treppensteigen verunsichert fühlt.


    Naja mal versuchen hoffe ich bekomm das bald mal in den Griff will nächstes ja wenn möglich jeden Tag mit U-Bahn in die arbeit fahren und da ich die kleine mitnehmen will is das dann natürlich blöd.


    MFG


    Marco

    ______________________________


    LG aus Österreich


    Marco

  • Ich würde es eher unter Ablenkung versuchen. Wenn sie recht scharf auf ein Spielzeug ist, dann würde ich dieses auspacken, noch ehe sie Zeit zum Meiden hat und sie damit so fixiert halten, daß sie u.U. gar nicht mitbekommt, wo sie hingeht.
    oder, wenn nicht soviel Leute unterwegs sind, ein Lieblingsspielzeug oder eine Belohnung in die Richtung werfen, oder eine kleine Spur legen und dann ganz normal weiter gehen

  • Hallo Marco,


    dein Hund befindet sich in einem typischen Alter, in dem Hunde oft ängstlich und unsicher reagieren.
    Wichtig ist nun, dass du deinem Hund Sicherheit vermittelst.
    Gar nicht so einfach. Üben, üben, üben!
    Immer nur in kleinen Schritten. Versuche möglichst souverän gegenüber deinem Hund aufzutreten. Das Loben mittels Leckerchen sollte genaustens "getimet" sein, denn im Augenblick der Angstphase bestärkst du mit den Leckerchen die Angst.
    Und den Hund nicht "locken", denn durch das Locken vermittelst du ihm schon vorab, dass nun etwas Ungewöhnliches für ihn passiert.
    Gehe selbstverständlich in Richtung U-Bahn, nur soweit bis der Hund sicher ist und dann umkehren. Immer weiter üben!
    Geduldig sein!!!


    Gruß


    Leo

  • Hmm auf Spielzeug fährt sie leider nicht so ab. Ich werd das glaub ich so machen wie Leo & Kirsty das gemeint hatten.
    Hmm was haltet ihr davon wenn ich einfach vor gehe ?? ( Grad in der Mittagspause getestet) den dann kommt sie hinterher,
    zeigt jedoch noch immer typische Signale Schwanz eingeklemmt, leckt sich die ganze Zeit die Schnauze.
    Oder zwing ich sie hierbei Zuviel??
    So machen wir das bei anderen Sachen auch zb. Großer Müllsäcke Herrli geht vor und begrabscht den Müllsack, Hund kommt und schnüffelt ^^.
    und alles ist gut.



    MFG


    Marco

    ______________________________


    LG aus Österreich


    Marco

  • Genau, so solltest du mal vorgehen, im wahrsten Sinne des Wortes.
    Führe sie! Aber nur Stück für Stück vortasten, es soll für die Hündin nicht in Stress ausarten, das wirft sie nur zurück.
    Wenn sie Angst zeigt, bitte nicht auf den Hund beruhigend einreden, nach dem Motto "ist doch gar nicht schlimm". Das bestärkt ebenfalls ihre Angst.
    Tu so, als sei alles völlig normal!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE