ANZEIGE
Avatar

Leinenführung mach ich es richtig ?

  • ANZEIGE

    Hallo Zusammen,


    Da wir ja bei unserem Snoopy mit vielen Tips von Trainer bis jetzt immer gescheitert sind habe ich mehr oder weniger eine eigene Methode entwickelt. Möchte wissen was ihr so davon haltet.
    Ich schneide bevor ich los gehe Würstchen in kleine Scheiben.
    Snoopy kennt die Kommandos Fuß Sitz Ich laufe mit Ihm immer wenn er nach vorne zieht drehe ich um. Wenn er lieb läuft dann lobe ich ihn und werfe ihm ein Stück Wurst hin. Wenn ich stehen bleibe sage ich ihm Sitz und weil er ja weiß das ich Wurst dabei habe setzt er sich jetzt auch ohne das ich was sage hin. Dafür gibt es eine Wurst. Wenn ich ihm Fuß sage und er läuft neben mir her gibt es auch Wurst. Er versucht natürlich auch so an die Wurst zu kommen er hüpft dann aber das ignoriere ich. Erst wenn er normal läuft gibt es eine Belohnung.
    Mache das jetzt 2 Tage und es klappt ganz gut. Habt ihr noch Tips ?


    Für Eure Antworten schon danke im Vorraus


    Grüße Nicole

  • ANZEIGE
  • So wie Du das erzählst machst Du es richtig.
    Willst Du denn das er generell nicht an der Leine zieht, also ruhig das er auch mal vor oder hinter Dir geht, oder soll er immer Fuss gehen?

    Das Universum enstand als Gott durch Null teilte

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    ich bringe auch mit Leckerchen die Übungen bei, schleiche sie aber recht schnell aus.
    D.h. sobald es super klappt, gibt es immer seltener was zum futtern, ich will ja nicht mein Leben lang Unmengen Fisch-Häppchen in den Hund stopfen... :D


    Wichtig ist mir die verbale Belohnung, die anfangs mit dem Futter verbunden ist, später dieses zu 99% ersetzen soll. (Ich schrieb absichtlich "soll" und nicht "wird", denn das scheint nicht bei allen Hunden zu klappen...)


    Warum mit den Trainer-Tips gescheitert? Blöde Tips oder blöder Trainer???

    Liebe Grüße von Antonia

  • Hmm also ich sag es mal so warscheinlich für uns (Hundi und Mensch) die falschen Trainer hatten schon 3 :ops: Und daraufhin habe ich mich entschlossen das selber in die Hand zu nehmen.
    Ja ich möchte die Übung auch mit immer weniger Leckerchen machen aber jetzt am Anfang erst mal mit Würstchen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hört sich doch toll an.
    Ich persönlich würde ihm das Leckerchen allerdings nicht "hinwerfen", sondern aus der Hand geben.
    Je nachdem wie futtergeil dein Hund ist, meint er nachher noch, er darf generell draussen was vom Boden fressen... :???:

    Melanie mit Bandit & Anton
    und Mücke im Herzen



    BX und Labbi

  • Ich finde, das hört sich gut an, wie du das machst. :yes:




    Zitat von "muecke"

    Ich persönlich würde ihm das Leckerchen allerdings nicht "hinwerfen", sondern aus der Hand geben.
    Je nachdem wie futtergeil dein Hund ist, meint er nachher noch, er darf generell draussen was vom Boden fressen... :???:


    Kann aber auch eine ganz gute Technik sein, wenn der Hund einen Drang nach vorne hat. Wenn man ihm dann das Leckerlie hinwirft, idealerweise etwas hinter sich, und währenddessen weiter geht, dann hat der Hund quasi keine Möglichkeit mehr nach vorne zu ziehen. Weil sobald er wieder auf selber Höhe ist, bekommt er ja schon die nächste Belohnung nach hinten geworfen.


    Also muss man abwägen. ;)



    LG Lexa

    Kein Mensch hat das Recht einem Tier zu sagen:" Wenn du das nicht tust, wird dir weh getan."


    Monty Roberts



    --------------------------------------------
    ** Fotos von meinen Jungs: "Mischlingsfotos!" S.9 **

  • So wie du es beschreibst haben wir es auch in der HuSchu gelernt.
    Allerdings ohne das Hinwerfen.
    Das find ich persönlich nicht so gut, denn der Hund könnte dabei lernen das es erwünscht ist das er Dinge vom Boden fressen soll.
    Also würd ich sagen das du das Leckerli nur aus der Hand geben solltest.
    Wer es besser weis möge mich berichtigen.

    Lieber Gruß
    von Elke+Frida - Berner Sennenhund *07.10.2016
    und Gina im Herzen - *07.06.2008 +29.11.2016

  • Vielen Dank für Eure Antworten :gott:


    Ja das mit dem hinwerfen ist warscheinlich nicht so toll, ich versuch es mal aus der Hand aber bis jetzt klappt es auch ganz gut mit dem Hinwerfen.


    Grüße Nicole

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE