Avatar

Will mal eure Meinung hören!

  • ANZEIGE

    Hallo


    wollte mal eure Meinungen und Erfahrungen hören.
    Gerne möchte ich nächstes Jahr eine Hündin zu meinen momentan 1 1/2 jährigen Dobirüden dazuholen.


    Meine absolute Lieblingsrasse ist eben der Dobermann aber gefallen mir jetzt auch immer mehr kleinere Rassen wie Zwergpinscher, Prager Rattler oder Chihuahua.



    So jetzt fängt das Thema eben an, also noch ne Dobidame dazu sehe ich kein Problem aber wie siehts eben mit den oberen kleinen Rassen aus, kann sowas gut gehen???


    Schon wenn ich an das Spielen denke, wie schauts denn da mit Verletzungsrisiko aus. Mein Rüde ist ja noch sehr verspielt und wenn da so ein Hund kleiner wie ne Katze dazu käme??Also grad am Anfang wenn sie noch ein Welpe ist.



    Ich möchte einfach gerne eure Erfahrungen hören, wer eben eine große Rasse+ eine kleine Rasse daheim hat und wie das alles klappt.


    Mein Mann meint wir sollten lieber ne Dobidame dazu nehmen da unser Rüde mehr mit ihr anfangen könnten, denn sie könnten ja besser spielen ohne das man ständig aufpassen müsste.....



    Ich habe eben auch noch 2 Kleinkinder daheim also nicht das es so ist wenn man nen kleinen Hund daheim hat das der weniger Arbeit macht aber grad beim Gassi ist es doch leichter als hätte ich 2 ausgewachsene Hunde an der Leine und noch nen Kinderwagen. Denn tagsüber kann ich eben nur mit Kind raus und dann gehts ab zur Hundewiese.



    Also was meint ihr?


    Dobi+Dobi?


    oder


    Dobi+ Zwergpinscher, Prager Rattler...?




    LG Julia

  • ANZEIGE
  • nur einen dobi :D


    ne, mal im ernst. wenn du noch zwei kleine kinder hast, dann würde ich eher warten, bis die kinder etwas größer sind, denn der zweite hund beansprucht auch viel zeit, egal, welche rasse.
    ist nicht das thema, ich weiß, sorry :gott:


    meine beiden mädels (dobi und rotti) haben als sie jung waren mit einen chi gespielt. mir wurde angst und bange dabei, aber es war kein thema. der kleine hatte es faustdick hinter den ohren und meine sind, wenn sie zu schnell wurden, immer über ihn gesprungen. sie haben ihn nie umgerannt. aber es muß ja nicht so sein.


    gruß marion,
    die sich das leben mit einer fußhupe so gar nciht vorstellen kann ;) aber einen pinscher schon nicht schlecht findet.

  • ich habe , wie rotti gerade sagte zwei fußhupen :|


    ich habe die erfahrung gemacht, das kleine hunde sich schnell mal im spiel mit einem grossen hund verletzen können.
    ob nun gross oder klein, meine spielen mit beidem.
    aber ich habe dann auch ein auge mehr drauf ;)

    LG Astrid und Bummelprinz Sammy

  • ANZEIGE
  • hmmm also ich hatte einen Yorkie, der war etwas über 2 Jahre alt, als dann mein Snowy zu uns kam. Snowy war 14 wochen und schon wesentlich größer als der Yorkie.


    Das ging trotzdem.


    ich denke, man muss für sich entscheiden, ob man genügend zeit hat, inwie weit man sich mit dem "hündischen" Verhalten auskennt, um das verletzungsrisiko einschätzen zu können usw.


    mein Yorkie hat jedenfalls keine Verletzung davon getragen, obwohl snowy sehr tollpatschig und "riesig" war. Er hat dem großen ganz klar gezeigt, wos lang geht.

    Liebe Grüße Dark


    "Würde ich meinem Leithund nach dem Rennen eine Zigarette geben, bekäme ich eine Woche später mind. zehn Zigaretten zu sehen, die aus den Schnauzen anderer Hunde heraushingen!"


    George Attla

  • Auch wenn die Hunde sich gut verstehen und der größere Hund sehr zurückhaltend spielt, ein latentes Verletzungsrisiko ist immer gegeben und das wäre mir einfach zu groß...es reicht doch schon ein unbedarfter Prankenschlag evtl. nur zur Spielaufforderung eures Dobis und das wars dann mit dem Rattler-Welpen... :/

    Liebe Grüße,
    Björn und seine Gassimeute

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • ist ist ja nun nicht so das meine da nicht mitmischen, nur denke ich da s im spiel schnell mal einer kleiner drunter liegen kann.
    wüsste aber jetzt auch nicht was das mit zeit zu tun hat :???:


    ich selbst habe bei uns gesehen (beagle & malteser)wie schnell ein grösserer hund einen kleinen verletzen kann. un ddas ist ja nun kein grosser hund

    LG Astrid und Bummelprinz Sammy

  • Ich persönlich würde nicht mehr Winzling und grossen Hund zusammen halten. Das Verletzungsrisiko ist - wie Sleipnir schrieb - zu gross. Da reicht schon ein freudiger Satz auf den Welpen und das wars. Der Grössenunterschied sollte nicht so gewaltig sein.

    Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Euch sehen kann, wann immer ich will.
    Nero Mala Püppchen Bambi und Julchen - Unvergessen

  • hmm ich sehe ja wie vorsichtig er mit meiner kleinen Tochter spielt und kuschelt, sie ist jetzt auch 1 1/2 Jahre. Meint ihr nicht das der Dobi es dann auch lernt wie er mit so nem kleinen Hund umzugehen hat?
    Wie gesagt wir haben ja noch sehr viel Zeit un dich möchte mich eben schlau davor machen...Bis jetzt ist ja nichts entschieden:-)

  • Ja, lernen kann er das schon, das Problem ist nur, zum Lernen brauchts mehrere Versuche.
    Bei einem falschen Satz kann ein Chihuahua aber schon schwer verletzt werden. :|

  • entgegen der Meinungen hier, bin ich fest davon überzeugt, das auch ein Dobi lernt, wie er mit einem kleineren Hund umzugehen hat.


    Ich hatte öfters jetzt kleinere Hunde hier bei uns und mein Dicker weiß sehr wohl und ganz genau, wie er mit denen "umzugehen" hat. Bisher hat er nie einen Hund verletzt, weder absichtlich, noch aus versehen etc.

    Liebe Grüße Dark


    "Würde ich meinem Leithund nach dem Rennen eine Zigarette geben, bekäme ich eine Woche später mind. zehn Zigaretten zu sehen, die aus den Schnauzen anderer Hunde heraushingen!"


    George Attla

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!