ANZEIGE

Es macht mich irre!

  • Hallo.


    Ich muss jetzt mal meinen Frust losschreiben. War grade mit Balu durch die Stadt spazieren. Und.... es war wirklich schrecklich! :nosmile:
    Ich weiß, dass er jetzt in der Pubertät ist, aber wie der Titel schon sagt, es macht mich irre!!
    Das Fuß gehen hat bis jetzt immer gut geklappt (klar, gab auch ausnahmen), aber heute war es echt extrem. Ich übe es jeden Tag.
    Aber heute...gezogen wie verrückt, einfach mal vor meinen Füßen die Seite gewechselt...
    Das schlimmste ist jedoch, dass er mich jetzt ignoriert! Das schnalzen mit der Zunge war damals immer das Zeichen "Los, dreh dich um und guck Frauchen an!", aber ignorierts, läuft stur weiter. Genauso wenn ich seinen Namen rufe. Wenn ich mich schon Bücke und ein Leckerlie in der Hand halte ist es ihm auch egal, ich muss ihn dann erst mit dem Leckerlie vor die Nase stupsen und es ihm interessant machen.
    Kam dann erst ein Hund um die Ecke wars echt vorbei. Er hat verrückt gespielt, sich im Kreis gedreht und mich fast umgeschmissen, immerhin muss ich ihn an der Leine irgendwie halten. Dann hat er gebellt und gewimmert. Ich war Luft.
    Und dann noch son dummes Kommentar von einem Mann mit Dackel hinter mir. Balu hat den Hund eher gesehen als ich, hab ja auch hinten keine Augen. Er zieht natürlich und ich hab Probleme ihn zu halten. Der Mann dann nur "Na gähe ma mit deinem Hund." Und da hätte ich echt heulen können.
    Nichts hat heute geklappt, gar nichts :mocken:


    Musste es echt mal loswerden. Wie kann ich Balu in solchen Sit. beruhigen und auf mich konzentrieren?


    liebe Grüße

  • Hi.
    Morgen ist ein neuer Tag!


    Manchmal geht nix und alles was passiert, ist nur dazu da, alles nur noch schlimmer zu machen.. ;)


    Kopf hoch.
    Durch die Flegelphase müssen / mußten alle.

    LG Sabine + Chip
    ________________________________________

    Nichts ist so praktisch wie eine Theorie
    Albert Einstein

    Mal verliert man, mal gewinnen die Anderen

  • Wie oft geht ihr denn in der Stadt spazieren?
    Ich wohne sehr ländlich und mein Grisu hatte, was Innenstädte angeht, auch ein ähnliches Verhalten. Man muss sich vorstellen, es ist eine ungeheure Flut von Eindrucken, die da auf den Hund einprasseln. Die vielen Gerüche, Geräusche, Menschen, seltsam aussehende Objekte etc.... Einige Hunde stecken das so weg, für andere ist es erschlagend und auch Stress. Dann ist es nur normal, dass der Hund nicht entspannt und auf dich konzentriert sein kann.
    Ich würde dir raten, das öfter zu üben. Und dann auch weniger Strecke zurück legen, sondern eher gezielt abschalten, Pause machen, beobachten, wenn der Hund ansprechbar ist, ein paar kleine Übungen machen.

    Sara mit den Weltenbummlern


    Grisu: Australian Shepherd, 09.04.2007
    Smilla: Sheltie, 08.03.2014
    Joey: Australian Shepherd, 26.12.2015
    Faye: Sheltie, 12.12.2017


    mit Lucy und Aicha für immer im Herzen

  • Zitat von "Lucy_Lou"

    Wie oft geht ihr denn in der Stadt spazieren?
    Ich wohne sehr ländlich und mein Grisu hatte, was Innenstädte angeht, auch ein ähnliches Verhalten. Man muss sich vorstellen, es ist eine ungeheure Flut von Eindrucken, die da auf den Hund einprasseln. Die vielen Gerüche, Geräusche, Menschen, seltsam aussehende Objekte etc.... Einige Hunde stecken das so weg, für andere ist es erschlagend und auch Stress. Dann ist es nur normal, dass der Hund nicht entspannt und auf dich konzentriert sein kann.
    Ich würde dir raten, das öfter zu üben. Und dann auch weniger Strecke zurück legen, sondern eher gezielt abschalten, Pause machen, beobachten, wenn der Hund ansprechbar ist, ein paar kleine Übungen machen.


    Ich gehe jeden Abend mit ihm durch die Stadt, bis jetzt ist er immer gut gelaufen...Naja wer weiß.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE