ANZEIGE

Warum keine Schokolade?

  • Also um es vorweg zu nehmen, ICH wäre nie auf die Idee gekommen, meinem Hund Schokolade (oder andere Süßigkeiten, oder anderes "Menschenessen") zu geben.


    Aber:


    Kürzlich konnte ich im letzten Moment noch verhindern, dass ein Passant unseren Hunden Schokolade gibt. :irre: (Beides ehemalige Straßenhunde, die nehmen also - noch - alles, was sie kriegen können)


    Ich habe diesem Menschen dann freundlich aber bestimmt zu verstehen gegeben, daß ich das garnicht schätze, zumal Schokolade besonders gefährlich für Hunde ist.


    Darauf folgte Unverständnis und die Frage, warum es schädlich sein soll.


    Darauf konnte ich nicht antworten, weil ich zwar mal gehört habe, dass Schokolade gefährlich für Hunde ist, aber es nie hinterfragt habe, weil für mich eh klar war, dass Hunde nur "Hundeessen" fressen sollen.


    Jetzt wäre ich bei der nächsten Begegnung gerne informiert.


    Danke

    Trillian


    mit Lotte Lotterleben und den Katern Moses und Nathan


    ""Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."


    Dr. Ute Blaschke-Berthold

  • In Schokolade, Kaffe und Kakao ist Theobromin enthalten. Hunde besitzen kein abbauendes Enzym und dieser Stoff wirkt toxisch und ist hochgiftig.


    Mit 50g Zartbitter kann man einen Pekinesen töten

    Manche Freundschaften werden im Himmel beschlossen und auf Erden vollzogen.


    Manchmal ändert der Blick eines Hundes ein ganzes Menschenleben.

  • http://www.vetvita.de/specials/hunde/schokolade.shtml


    ich durfte vor ca. 14 tagen diese geschichte erst erleben. jason (welpe 23 wochen) hat 150 g schoko gefressen, musste in der nacht mit ihn in die tierklinik


    wenn du willst, kannst du hier nach lesen:
    http://www.dogforum.de/ftopic64867.html


    EDIT:
    Patrick - 2 dumme, 1 gedanke =)

    Liebe Grüße Ella & Jason (Labrador-Golden Retriever-?-Mix; *24.06.2008)
    Fotos unter: "Jason - Ein Welpe erobert Herzen"


    _________________


    "Je mehr ich von den Menschen sehe, um so lieber habe ich meinen Hund." - Friedrich der Grosse

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • 1000 Dank :bussi: Ihr seid großartig!!!!!!!!!!!!!!!!


    Und ich werde jetzt die Links zu Gemüte führen und mit was wissen aneignen. :buch:


    Mit was für Sachen man sich manchmal befassen muß...

    Trillian


    mit Lotte Lotterleben und den Katern Moses und Nathan


    ""Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."


    Dr. Ute Blaschke-Berthold

ANZEIGE