kann nicht geschäft an leine verrichten

  • ANZEIGE

    Hallo,
    haben seit gut 2 Wochen einen Tierheimhund (Zwinger). Er war von Anfang an stubenrein, aber macht nur Pipi und auch Gewichtigeres in unseren Garten. Er hat seine Stelle, da macht er hin. Wenn ich mit ihm spazieren gehe, dann ist alles super-schnüffel-interessant. Aber das Bein heben, so wie es sich für einen Rüden gehört, keine Spur. Bin ich daheim, leine ihn ab, mach ein Zigarettenpäuschen, pischert er gemütlich. Ich bin ja superfroh, dass er nicht in die Wohnung macht, so lange Schnee liegt, finde ich die Tretminen ja, aber meine Kinder werden bald im Garten spielen. Legt sich das von alleine, weil er sich vor lauter Aufregung und Schnüffeln noch nicht lösen kann? Gestern hat er schon mal ein Mini-Spritzerchen gemacht. Lob, lob, Leckerlie. War das der Anfang und ich brauche einfach nur Gelduld?
    Sabina und Benni

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Hallo!


    Jep, einfach Geduld haben. Der Hund wurde ja anscheinend im Zwinger gehalten und ist es daher vielleicht gar nicht gewohnt, draußen zu pinkeln. Einfach bei jedem Spritzer loben über den grünen Klee und dann wird das schon ;-)


    lg
    schnupp

  • ANZEIGE
  • Hallo! :winken:
    Sag mal, wohnt Ihr in der Stadt oder auf dem Land?
    Also jetzt mal ehrlich: Ich finde die Gewohnheit, sein Geschäft nur in Deinem Garten zu machen in der Stadt sogar ganz prima! :bindafür:
    Vor allem wenn er, wie Du sagst immer an der gleichen Stelle macht!
    Da ist das regelmässige Einsammeln von Grossem doch kein Problem!
    Und keiner Deiner Mitmenschen fühlt sich belästigt durch Tretminen, die Du vergessen hast einzusammeln oder durch ständiges Pinkeln an sein Gartentor, seine Tür, seine Hecke usw. Solange er es nicht in Deiner Wohnung macht!
    Du kannst mit dem Kerl ganz entspannt spazieren gehen ohne Streit mit Nichthundebesitzern, Du weisst ja, ist bereits erledigt!
    Ich würde ihm das nicht abgewöhnen!
    Gruss
    cuisinefrancaise

  • Ich würde es auch toll finden, wenn er nur an eine Stelle im Garten macht. Das ist nicht nur wegen der Anwohner spitze, sondern auch weil Du so seine Ausscheidungen immer genau im Auge hast. Krankheiten bleiben Dir nicht verborgen und falls Du mal Proben brauchst - kein Problem.
    Aber wenn Du es ändern möchtest, dann machst Du es schon ganz richtig. Im Garten ignorieren und draußen loben aber erst eine Millisekunde danach und ruhig nicht überschwinglich, damit er nicht gestört wird.


    VLG Verena

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo,
    danke für Eure Antworten, mittlerweile macht mein kleiner Gartenstinker aber nicht mehr nur in eine Ecke. Das mußte ich leider feststellen, nachdem die Schneeberge geschmolzen sind und ich wieder alle Teile meines Gartens erst betreten kann. Er sch... ja doch überall hin. Übrigens sind wir Landeier, also wir kommen aus dem Haus raus und stehen nach 50 Meter im Grünen. Bewegung hat er auch, morgens 1 Stunde, mittags 1/2 Stunde, abends 1 Stunde joggen, zwischendrin spielen im Garten, Äste anknabbern, Bälle zerlegen,,.....Also seine Verdauung wird angeregt, so ist es nicht. Bin das halt von meinem vorigen Hund nicht gewohnt, der konnte nicht mal im Garten pieseln und das zwar auch ein Zwinger-Heimhund. Der konnte nur außerhalb seines Reviers. Na ja, wird hoffentlich schon werden. Benni schnubbelt beim Spazieren ja auch wahnsinnig interessiert an jedem anderen Hunde-Pipi rum und ich warte auch immer brav, ob ihn das animiert, seine Duftmarke drüberzusetzen. Aber seinem Bläschen läßt sich nichts entlocken. Frei laufen lassen kann ich ihn noch nicht, denn ich hab ihn erst seit 2 Wochen, unsere erster Versuch war so, dass er rumgesaust ist, und ich im Anschluß 10 Minuten hinter ihm her, bis ich ihn wieder am "Haken" hatte. Er hatte super Spaß, kein wunder, mit seinen vier langen Sprinter-Beinchen lacht der sich schlapp, wenn ich "ansgesaust" komme. Schleppleine ist ihm auch egal, da geht er so lammfromm wie an der normalen kurzen Leine. Aber ich nehme Euren einhelligen Rat an, abwarten udn Tee trinken.


    Danke Euch, Sabina


    P.S. versuche in den nächsten Tagen mal ein Bild von ihm reinzustellen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!