ANZEIGE

Norwich Terrier uriniert in der Wohnung, zittert und bellt..

  • Hallo Boardgemeinde,


    ich hoffe ihr könnt uns helfen. Und zwar es geht um unseren ältesten Norwich Terrier Timmy, wie ich in der Vorstellung schon schrieb er ist 12 Jahre alt. Timmy ist schon immer sehr dominant und aktiv was die Bellerei angeht. Timmy wurde vor ein paar Jahren kastriert, da er sehr nervös war und regelmäßig juckelte, die Flecken auf dem Teppich waren etc. Daraufhin wurde er etwas ruhiger. Heute ist das Hauptproblem, dass wir mit den Hunden am Tag bis zu 8x raus gehen und Timmy eventuell auch uriniert, wir kommen rein in die Wohnung und er dann wieder laufen lässt ( Der Urin ist nicht gelb sondern klar wie Wasser). Oder er macht erst gar nichts und in der Wohnung zehn Minuten später dann wieder ( auch klar wie Wasser). Ich frage mich a) wo er die Mengen Wasser herholt, obwohl er gar nicht soviel säuft und b) wenn er solche Mengen an Wasser verliert müsste er abnehmen- dies tut er aber nicht. Genauso ist es seit ein paar Wochen so, dass er morgens um 5 Uhr anfängt zu bellen und will fressen, was ich oder wir natürlich nicht machen sonst gewinnt er und meint er könnte alles machen, dadurch fühlen sich Nachbarn schon belästigt. Desweiteren ist er manchmal sowas von unruhig, dass er die ganze Zeit auf und ab läuft, sich im Kreis dreht bestimmt 10 Runden und dann erst hinlegt, dann uruniert er wieder.....
    Und was mir auch aufgefallen ist, dass er verdammt lange Bahnen zieht beim Wasser lassen, das heißt er hebt nicht das Bein und macht, sondern er läuft und uriniert dabei, sodass es Bahnen von 5 m und mehr sind und das in der Wohnung ist nicht schön.
    Meine Fragen sind jetzt eigentlich was kann es sein, dass er soviel in die Wohnung macht und das er als bellt. Manchmal gehen wir raus spazieren und wollen danach in die Wohnung- er bleibt vor der Tür stehen und geht nicht mit obwohl ich ihn mit Leckerchen locke, dies ist sehr ungewöhnlich, da er sehr verfressen ist. Manchmal läuft er dann weg sodass wir Nachlauf spielen sozusagen mit ihm.
    Manchmal glaube ich das er entweder arg frech ist und das mit Absicht macht. Wir haben Blutbild machen lassen, da kam aber nicht bei raus, Diabetes etc wurde somit ausgeschlossen.
    Hat jemand einen Tipp, was es sein kann bzw. was wir unternehmen sollen?
    Vielen Dank!
    Christian

  • Hm, das könnte vieles sein. Also ich würde zuerst mal sicher stellen, dass Nieren und Blase ok sind. Ein Nierenproblem oder eine Blasenschwäche/ -entzündung können solche Symptome hervorrufen - auch allgemeine Unruhe und Gebell, wenn er eventuell Schmerzen hat oder sich sonstwie unwohl fühlt und selbst nicht versteht, warum. Bei einer Blasenschwäche kann es bei starker Ausprägung dazu kommen, dass ein Hund inkontinent wird und gar nicht mehr kontrollieren kann, wann er uriniert. Das kann man mit Medikamenten aber oft gut in den Griff kriegen.


    Es gibt übrigens auch Hunde, die im Alter "dement" und damit altersstarrsinnig werden - auch darauf würde ich den TA mal ansprechen.


    Gebt ihr Seniorfutter? Wenn nicht, würde ich jetzt darauf umsteigen.

  • Hallo,


    ...ich würde auf eine organische Ursache tippen.


    Nieren-/Blasen-Probleme wie z.B. chronische Blasenentzündung oder
    evtl. Cushing Syndrom.


    Da hilft nix. Ab zum TA und durchchecken lassen.
    Am Besten gleich ne Urinprobe mitbringen.


    Und das mit dem Beruhigungsmittel vom anderen Thread, lass lieber
    mal. ;)


    liebe Grüsse ... Patrick :^^:

    Tom O'Toole said: 'Don't complicate your life!'
    ----------
    ¡ No ahorcar Galgos !

  • Hallo Christian,


    wann begannen denn diese Auffälligkeiten, und wie (schleichend oder eher schnell)...und ward ihr mit diesen Fragen mal beim TA?
    Wenn ja, was sagte er oder sie?


    Ich vermute nicht, dass er das alles in "böser Absicht" macht, eher war mein erster Gedanke eine Störung des Zentralen Nervensystems.
    Ist nur eine Idee, bin keine TÄ!

    Liebe Grüße von Antonia

  • Hallo,


    wir haben ein Ultraschall machen lassen, das einzige was dabei rum kam war, dass die Leber etwas vergrößert sei. Ich denke es muss auf jeden Fall etwas krankhaftes sein, da der Urin ja klar wie Wasser ist, wobei ich mir aber auch denke woher holt er diese Mengen, die er ablässt?
    Er bekommt an Futter Balance, da er ansonsten sehr stark zunimmt, er hatte zu Spitzenzeiten 13 KG für einen Norwich!, nach der Kastration hat er etwas abgenommen. Wie kann man Demenz feststellen?
    Ich war jetzt schon bei einer Vielzahl von Ärzten, keiner konnte was finden....Normal ist dies aber mit Sicherheit nicht denke ich mir.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hi,


    das ist es ja, das was er rauslässt säuft er niemals! Das Trinken ist normal wie immer, was das fressen angeht ist er nie zu stoppen, er ist sehr gierig und verfressen kann man sagen. Wir füttern morgens, seit ein paar Tagen auch abends ein bischen das er vielleicht etwas ruhiger wird, aber auch ohne Erfolg. Der zweite Hund lässt abends sogar das Futter stehen, da es zuviel scheind. Der Problemhund aber frisst und frisst, er ist regelrecht besessen.
    Was auch auffällt er läuft viel mit eingezogenen Schwanz rum, was eigentlich immer ein schlechtes Zeichen ist. Er heult aber nicht oder so, läuft nur rum liegt und wird dann wieder nervös und lässt laufen.....

  • Hi,


    Ich würde ihn einem TA nochmals vorstellen und gezielt auf das
    Cushing-Syndrom untersuchen lassen.
    Ich weise bei den genannten Symptomen gerne darauf hin, da es
    gerade bei älteren Hunden auftritt, aber bei Untersuchungen gerne
    übersehen wird.
    Lass auch mal eine neurologische Abklärung machen.


    liebe Grüsse ... Patrick

    Tom O'Toole said: 'Don't complicate your life!'
    ----------
    ¡ No ahorcar Galgos !

  • Kann mich da nur anschliessen, unser erster Hund hatte auch Cushing, er hat auch gepinkelt ohne Ende.
    Allerdings hatte er auch fürchterlichen Durst. Trinkt er vielleicht draussen ? Wenn der Urin so gering konzentriert ist, dann muss er irgendwo noch was trinken wo Du es vielleicht nicht merkst?


    Wenn ihr ihn sonst schon allgemein durchgecheckt habt, dann gehe ich mal davon aus, dass mit den Nieren alles o.k. ist.


    Dünner werden sie nicht beim Cuching, es ist so, dass sie einen ziemlichen Hängebauch entwickeln können, slos eher nicht dünner aussehen, wobei die Muskulatur etwas weniger wird.


    LG

  • Ich würde mir mal eine richtige Tierklinik suchen, wo es einen Spezialisten gibt für Nieren- und Blasengeschichten, und ihn da vorstellen. Meiner Erfahrung nach sind normale Allgemein-TAs mit manchen Fällen schlicht überfordert. Wundert mich eigentlich auch, dass euch niemand zu einem Spezialisten "überwiesen" hat.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE