ANZEIGE
Avatar

Hund will nicht mehr ins Haus

  • ANZEIGE

    Hallo,


    habe seit gestern folgendes Problem:


    Schäferhündin, 7 Monate, will nicht mehr Treppensteigen bzw. ins Haus.


    Ich wohne im 1. Stock unseres Hauses. Seit gestern steht sie nur mit den Vorderpfoten auf der Treppe und will nicht mehr nach oben.


    Das gleiche ist auch nach dem Gassigehen. Da will sie nicht mal mehr ins Haus. Beim Hauseingang sind 4 Stufen. Wenn ich rausgehe und sie reintragen will geht sie weg (als ob sie Angst vor irgendetwas hat). Gleich vorweg: Der Hund wird nicht geschlagen!


    Sie hatte vor paar Wochen Knochenentzündung da sie zu schnell gewachsen ist. Aber damals hatte sie nicht so ein Verhalten.


    Hat jemand Ideen was das sein könnte?


    Gruss
    Roland

  • ANZEIGE
  • Wie verhält es sich denn, wenn sie dann im Haus ist?


    Wobei sie natürlich nicht weiß, dass Du sie tragen willst. Aus ihrer sicht kommst Du in einem Moment, in dem sie eh schon Angst hat, drohend auf sie zu.


    Ich gehe davon aus, dass sonst alles gesundheitlich in Ordnung ist??!


    Ich würde in jedem Fall das getragen/hochgehoben mit ihr in stressfreier Umgebung üben.

    Trillian


    mit Lotte Lotterleben und den Katern Moses und Nathan


    ""Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."


    Dr. Ute Blaschke-Berthold

  • Wenn sie dann im Haus ist, ist es ganz normal. Ich trage sie dann rein und als ob nichts besonderes ist, läuft sie herum. Will dann auch wieder die Treppe runterlaufen. Nur eben hoch will sie nicht mehr.


    Gesundheitlich ist mir eben nichts aufgefallen. Sie läuft beim Gassi ganz normal und tollt herum. Nicht dass doch irgenwas mit den Gelenken ist :|

  • ANZEIGE
  • Versuch mal, mit ihr nur die erste Stufe runter zu gehen (evtl brauchst Du einen Helfer) und dann umzudrehen und wieder hoch zu gehen. Dann natürlich mit einem ganz tollen leckerchen oder Spiel belohnen.


    Dann zwei Stufen, dann drei...


    Dabei mußt Du so tun, als wäre alles normal und toll, auf keinen Fall den Hund bedauern oder trösten, wenn sie zögert.


    Ist sie denn sonst eher mutig oder ängstlich? Es ist nicht ungewöhnlich, dass Hündinnen in dem Alter eher schissig sind.


    Spielt sie Bällchen?

    Trillian


    mit Lotte Lotterleben und den Katern Moses und Nathan


    ""Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."


    Dr. Ute Blaschke-Berthold

  • Also ich will dir jetzt keine Angst machen.
    Aber Toms erste Anzeichen von seiner HD waren, dass er nicht ins Auto hopsen wollte.
    Da war er ca. 5 Monate alt. Die Höhe die er überwinden muss sind ca. 40cm.
    Toben ging (da war der Anreiz grösser), Aufs Bett und Sofa rauf ging auch.
    Aber jedesmal, wenn er ins Auto sollte blieb er stehen.
    Ohren runter, Rute eingeklemmt.
    Man hätte denken können, ich schlage ihn, wenn er ins Auto soll.


    Lass zur Sicherheit doch mal den Arzt einen Blick drauf werfen.
    Muss ja nichts schlimmes sein, aber damit dies sicher ausgeschlossen werden kann.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Oja, Ballspiele sind ihr liebstes :)


    Mich wundert eben nur dass auf einmal nicht mehr will. Sie läuft diese Treppe laufend, und das auch schon länger. Manchmal ist sie auch die Treppe hoch wenn ich auf Arbeit war, dann die Tür aufgemacht und sich auf ihren Platz gelegt. Und auf einmal kann ich sie nicht mal mehr mit Futter hochlocken?! Sehr verwunderlich.

  • Ja, Hunde sind manchmal komisch.


    Ich würde im Zweifelsfall auch nochmal einen Tierarzt nachsehen lassen. Macht sie es denn bei allen Treppen? Oder nur zuhause?


    Ich würde es versuchen - nach OK vom TA - mit ihr nur eine oder zwei Stufen runter zu gehen und dann mit dem Ball wieder hochlocken.


    Dabei nicht frontal zum Hund stehen.


    Viele Hunde sind angesichts eines Spielzeuges viel mutiger als bei Leckerchen.


    Und üb mit ihr das hochheben lassen, sonst verknüpft sie die Angst und dann kannste sie irgendwann garnimmer hochheben.

    Trillian


    mit Lotte Lotterleben und den Katern Moses und Nathan


    ""Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."


    Dr. Ute Blaschke-Berthold

  • Hallo,


    du sagst sie hatte vor kurzem eine Panostitis, vielleicht verknüpft sie die Schmerzen noch mit dem Treppensteigen. :???:


    Wenn sie so wild auf Bälle ist, hast du mal versucht den Ball sichtbar für sie auf eine Stufen höher aber noch in Sichtkontakt zu legen und sie zu ermuntern sich den Ball zu holen?


    Wäre vielleicht eine Möglichkeit, damit die Verknüpfung wieder aufgehoben wird.


    Liebe Grüsse
    Pandora

    "Das geschriebene Wort, ist meine Leidenschaft mit der Fantasie der Leser ein Kopfkino zu drehen."


    In Gedanken & im Herzen immer dabei
    Dakota +2004 Nita +2006 Cheyenne +2008


    FOTOGALERIE DER USERHUNDE...: Seite 13

  • Also, Fressen und ihr Lieblingsspielzug haben sie nicht bewogen die Stufen herauf zu kommen. Sie läuft "nur" meine Treppen.


    Ich war am FR bei einer Bekannten. Hier hat sich meine schon immer geweigert überhaupt ins Haus zu gehen. Sobald sie nur das Treppenhaus sieht bekommt sie Angst. Hier musste ich sie schon immer tragen. Komisch, und ab Samstag hat meine hier auch daheim angefangen. Als ob sie da irgendetwas verknüpft hätte.

  • Muß noch mal ein wenig bohren :D


    Was haben die Treppen für einen Belag?


    Mag sie auch sonst nicht mehr hochgenommen werden?


    Wie sieht ihr Gang aus, WENN sie die Treppe hoch geht?

    LG
    Martina mit Crispel & Gandhi


    "Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten." Dr. Ute Blaschke-Berthold

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE