ANZEIGE
Avatar

Magen Darm Infekt oder doch was anderes

  • ANZEIGE

    So ich bin verzweifelt und weiß nicht mehr weiter...


    So es fing am Montag damit an das meine Hündin ( 3 Jahre jung Jack Russel) Durchfall hatte gut da macht man sich ja nicht direkt Sorgen dazu kam noch Apettitlosigkeit dazu und sie schlief viel.


    Am Dienstag morgen bekam sie dann eine art Zitteranfall wo sie sich auch nicht merh wirklich auf den Beinen halten konnte.Ich dann sofort zur Tierklinik der Arzt hat meine Hündin untersucht und hat die Vermutung geäusert das dass der Anfang eines Magen Darm Infekt sein soll daraufhin hat er ihr zwei Spritzen gegeben eine zur Lösung der Verkrampfung und eine Antibiotika und sagte es müsste wenn kein Fremdkörper oder ähnliches im Körper ist balb besser werden.


    So daraufhin habe ich ihr dann nur och Diät Kost gegen Huhn mit Reis.
    Das isst sie auch soweit auch gut.


    Nur sie trinkt sehr wenig ist immer noch sehr ruhig man muss sie bald zwingen raus zu gehen.Und sie hat keinen richtigen Stuhlgang wenn dann nur einen Walnuss großen schleimigen Stuhlgang.Und seit gestern Nachmittag gar nichts mehr.


    Würde euch sehr dankbar sein wenn ihr mir vlt ein bisschen helfen könntet.Auch wenn ich vermute das meine Kleine wohl heute nicht mehr am Tierarzt vorbei kommt :-(

  • ANZEIGE
  • Der einzige verantwortungsvolle Rat ist hier:
    Irgendwie zum TA gehen!
    Allenfalls eine zweite Meinung anfordern.


    Ruf doch deinen TA mal an, erkläre ihm was du eben hier erklärt hast und frag nach seiner Meinung.


    Gute Besserung!

  • ANZEIGE
  • Helfen kann ich dir leider nicht, bin ja leider kein Tierarzt.
    Ist sie denn noch ruhiger geworden seit Dienstag? Oder gehts schon aufwärts aber nur sehr langsam? Wenn ersteres zutrifft, würde ich vielleicht einen zweiten TA aufsuchen und schauen, was der dazu sagt und ob der ihr vielleicht helfen kann.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • *schubs* :D


    Lg Wolfsauge

    Lg Wolfsauge mit Kooikerhondje Romi


    ***********
    "Hunde sind Engel ohne Flügel."


    ***********
    "Früher hatten wir Zeit, Geld und Freunde. Heute haben wir einen Hund."

  • Jetzt hat sie immer noch kein nKot ausgeschieden und essen will sie seit gersten nachmittag auch nicht mehr :???:


    raus gehen pinkelt sie nur kurz und zieht mich dann schon rein

  • Mein Hund hatte mal einen Virus, der drei Wochen lang ging. Zwischendurch musste sie an den Tropf, weil sie auch zu wenig Wasser zu sich nahm.


    Ich habe einen Tag nix gegeben, dann Brühe, dann Kartoffelbrei nur mit Wasser, dann Kartofffelbrei mit Brühe (echte Fleischbrühe, dann Kartoffelbrei mit Matschefleisch.


    Und am Ende waren es auch noch Giardien. Hast du mal den Kot untersuchen lassen? Oder den Darm oder Magen? Evtl. Sono? Wurde ein Blutbild gemacht? Lass beim TA nicht locker!!


    Gruß Schopenhauer

  • Zitat von "JuliaThomas"


    Nur sie trinkt sehr wenig ist immer noch sehr ruhig man muss sie bald zwingen raus zu gehen.Und sie hat keinen richtigen Stuhlgang wenn dann nur einen Walnuss großen schleimigen Stuhlgang.Und seit gestern Nachmittag gar nichts mehr.
    (


    Zu Deiner Beruhigung und zur Sicherheit solltest Du nochmal zum TA gehen. Allerdings ist es auch so, dass so eine Magen-Darm-Geschichte nicht unbedingt schon nach 2 Tagen wieder weg ist, auch wenn der TA schon behandelt hatte. Mein Yorkie ist nach so einer Sache auch immer noch einige Tage schlapp und will nur kurz zum Geschäftemachen raus und dann sofort wieder rein.
    Vielleicht hattest Du ihr auch schon zu früh wieder Fressen/Schonkost gegeben? Man soll ja 24 Std. erstmal garnichts füttern. Und dann die Schonkost auch nur in kleinen Portionen 5 - 6 x am Tag geben.
    Wenn sie wenig trinkt, könntest Du ihr etwas Wasser in die Schonkost geben oder es mit der Brühe von abgekochtem Fleisch versuchen.
    Gute Besserung!
    LG Francisca

    Liebe Grüße
    Francisca mit Charly (und Chico im Herzen +02.07.2014)

    Erinnerungen sind wie kleine Sterne, die tröstend in das Dunkel unserer Trauer leuchten....
    --------------------------------------
    Chico i. d. FOTOGALERIE DER USERHUNDE Seite 3

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE