ANZEIGE

Alter Hund und Tierarzt

  • Hallo,


    was habt ihr für Erwartungen/Anforderungen an die tierärztliche Betreuung eures Hundeseniors?
    Ich gehe mal von einem einigermaßen gesunden alten Hund aus.
    Mich interessiert was ihr vom TA wünscht, dass er untersucht, darauf aufmerksam macht...
    Mich interessiert auch, wann ihr den TA wechseln würdet.


    LG, Friederike




  • Er sollte besonders darauf aufmerksam machen, dass der Hund, sofern er Fertigfutter bekommt, Seniorfutter kriegt. Und dass besonders darauf geachtet wird, dass er nicht dick wird. Und dass dieser Hund, trotzdem er alt ist, noch viel Bewegung braucht. Diese schlichten Hinweise fehlen aber leider auch bei jungen Hunden.

  • Wichtig wäre für mich, dass der Tierarzt für mich auch ausserhalb der Sprechstunden erreichbar wäre, er kennt mein Tier am Besten. Hausbesuche sollte er auch durchführen. Ganz wichtig wäre mir auch eine hohe Sensibilität, denn alte Hunde sind keine leichten Patienten. Er sollte auf meine Ängste bereitwillig eingehen.

    Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Euch sehen kann, wann immer ich will.
    Nero Mala Püppchen Bambi und Julchen - Unvergessen

  • Zitat von "mollrops"

    Er sollte auf meine Ängste bereitwillig eingehen.


    Genau, ich möchte mich nicht fürchten müssen, Fragen zu stellen.

  • Ach, mir fallen so viele Dinge ein - die aber nicht unbedingt nur für einen Senior gelten sollten.


    Der Arzt sollte nicht rumdoktorn, sondern bereitwillig an Spezialisten verweisen.


    Er sollte Tierbesitzer aufklären, ab einem bestimmten Alter halbjährliche Routineuntersuchungen durchführen zu lassen.


    Fortbildung finde ich auch besonders wichtig.


    Offen für alternative Behandlungsmethoden.


    Die Behandlungen sollten nicht wie am Fliessband ablaufen, es sollte immer noch Zeit für ein ausführliches Gespräch übrig sein.


    Dem Halter genügend Zeit für die Verabschiedung vor einer Euthanasie lassen (eventuell separater Raum)


    Dem Tierarzt bereits vor der Einschläferung darüber informieren, dass man nur Eutha77 verwendet haben möchte. Nicht jeder hat das vorrätig. Meine verwendet T61 nicht mehr, nachdem viele Tiere (vor allem Katzen) nach ca. einer Stunde anfingen zu zucken (liegt mit dem Medikament zusammen). Für mich war das der totale Horror, als mein totes Katerchen kurz vor der Beerdigung mit dem Kopf gewackelt und mit den Pfötchen gewunken hatte. Er wurde in einer anderen Klinik eingeschläfert.


    Nach dem Einschläfern nicht im Anschluss die Barzahlung fordern.

    Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Euch sehen kann, wann immer ich will.
    Nero Mala Püppchen Bambi und Julchen - Unvergessen

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo,


    ja, ihr beiden. Das ist genau das was ich mir wünsche und auch erwarte.
    Aktuell habe das Gefühl da etwas im Regen zu stehen.
    Bisher war ich sehr zufrieden mit der medizinischen Versorgung, aber neuerdings ist mein TA sehr überlaufen und scheint sich weniger um seine Patienten zu kümmern.
    Auf Bitten ein flüchtiger Blick ins Außenohr, obwohl von mir darauf aufmerksam gemacht, dass Bruno mit dem Kopf schüttelt.
    Zahnstein - Der Hund ist viel zu alt für eine Narkose. Habe ich gar nicht wissen wollen, denn Zahnstein liegt nicht an.
    Vielleicht reagiere ich auch zu sensibel auf ständiges Wiederholen, der Hund ist alt, ist alt, ist ein alter Hund.
    Ich denke gerade in dieser letzten Lebensspanne sind doch HH besonders auf Unterstützung angewiesen, tauchen neue Fragen auf.


    LG, Friederike




  • Ich bin zufrieden ;)
    Meine Tierärztin ist jederzeit erreichbar, Hausbesuch kein Problem.
    Auf Ernährung und Gewicht der Wuffs schau ich selbst (sie lobt allerdings auch immer, dass unsere eben nicht zuviel auf den Rippen haben).
    Auf Veränderungen macht sie mich aufmerksam (zB die beginnende Herzinsuffizienz damals) - und nennt einen Experten, an den ich mich wenden kann.
    Auch für meine Sorgen (so wie der Husten beim Senior) hat sie die Zeit und Ruhe - wobei meist sowieso nur das Frauchen zum beruhigen ist.

    Alex mit Maya und Nele
    Kira und Luna im Herzen...

  • Ja, Du hast REcht. Sobald es sich rumspricht, das Dr. X ein sehr guter Tierarzt ist, wird die Praxis gestürmt und es geht bergab. Deshalb empfehle ich meine Tierärztin auch seltenst weiter. Nicht weil sie schlecht ist, sondern sie erfüllt all meine Erwartungen.


    Sie geht äusserst fair mit mir um und weiss um die Probleme alter Hunde und Katzen. Schliesslich wurde ihr Hund auch 18 Jahre alt und hatte alle Zipperlein, die man sich denken kann. Ich freue mich immer wieder, wenn ich Bedenken wegen irgendwas habe und sie sagt: Sie haben mal wieder das richtige Näschen. Ich fühle mich sehr wohl bei ihr.

    Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Euch sehen kann, wann immer ich will.
    Nero Mala Püppchen Bambi und Julchen - Unvergessen

  • Hi,


    unsere Emmy kam mit 11 Jahren zu uns aus Spanien. Mit ca. 14 jahren bekam sie Herzprobleme. Wir wechselten daraufhin zu einer Klinik, da sie dort rund um die Uhr betreut werden konnte. Am Anfang war auch alles Super. Wir konnten jederzeit anrufen und vorbeikommen. Sie wurde gründlichst untersucht und es ging auch eine ganze Weile gut. Sie wurde auf Medis eingestellt. Dann kam fast zwei Jahre später noch Arthrose dazu, und bei dem TA war es dann auch so, daß man nur noch abgefertigt wurde, da er mehr Zulauf hatte. Emmy bekam nur noch irgendwelche Spritzen, ich wußte nicht mal richtig, was sie da eigentlich bekam. Es waren nur noch Schmerzmittel, die ihr den Magen zerstörten und zum Schluß ging es dann nicht mehr, wir mußten sie einschläfern lassen. Dann haben wir wieder einen 11 jährigen Hund aus Spanien aufgenommen. Der war in erbärmlichen Zustand, total zerbissen, abgemagert, total vermackelt. Wir sind erst wieder zur selben Klinik mit ihm und dort wurden wir dann angemacht, wie wir uns so ein altes Tier aus Spanien holen könnten, der hier die ganzen südlichen Krankheiten einschleppt und sie hätten dann den Sch.... Leider fand ich so schnell keine andere TÄ, so daß Coco da noch einmal operiert werden mußte. ( War sehr dringend) Dann bin ich zur Heilpraktikerin. Die nahm sich Zeit. Coco wurde entgiftet und hat trotz zertrümmerter Hüfte noch sehr viel Spaß am Leben und nicht ständig Schmerzen. Er bekommt tolle Nahrungsergänzung. Mittlerweile haben wir auch eine andere Klinik gefunden. Die sind auch immer erreichbar(muß halt bei älteren Hunden..) die beraten und sagen mir was man tun kann, nehmen sich Zeit und haben nichts gegen arme Hunde, die noch ein paar schöne Jahre haben wollen.
    Stell also ruhig mal Fragen, bei anderen TÄ, wie sie reagieren würden, was sie empfehlen würden in dem und dem Fall. Vielleicht wäre die Unterstützung eines Heilpraktikers für euch auch gut? Ich wünsche dir/ euch jedenfalls viel Glück.


    LG


    Gloria

  • Zitat von "Alina_"

    Er sollte besonders darauf aufmerksam machen, dass der Hund, sofern er Fertigfutter bekommt, Seniorfutter kriegt. Und dass besonders darauf geachtet wird, dass er nicht dick wird. Und dass dieser Hund, trotzdem er alt ist, noch viel Bewegung braucht. Diese schlichten Hinweise fehlen aber leider auch bei jungen Hunden.


    Ähm, wieso Seniorfutter :???: ?


    Die meisten guten Fertigfuter gibt es gar nicht als Senior-Variante.
    Ein Senior braucht eher hochwertiges Eiweiß, das ist in Fertigfuttern eh meist Mangelware und im Seniorfutter ist der Fleischanteil dann noch geringer aber nicht hochwertiger.
    Sicherlich hat ein Seniorfutter weniger Fett, aber dafür noch mehr für den Hund unnötige Kohlenhydrate, die durchaus dick machen. Es enthält noch mehr Getreide und Getreide begünstigt entzündliche Prozesse in Gelenken. Die sind beim alten Hund aber sowieso Schwachstellen.
    Wenn schon Ernährungsberatung vom TA dann bitte sinnvoll. Dass ein alter Hund weniger Energie braucht, weil er sich weniger bewegt und sein Stoffwechsel langsamer läuft, ist richtig. Aber ein alter Hund braucht eher hochwertiges Futter und das sind üblichen Seniorfutter ganz gewiß nicht.


    LG
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE