ANZEIGE

HILFE BITTE: 17 wochen alter rüde uriniert im schlaf..

  • hallo ihr lieben,


    ich hoffe jemand kann mir eine tipp geben:
    habe einen 17 wochen alten rüden, der vor etwa 6 wochen eine nierenentzündung hatte und vom TA antibiotika bekommen hat. laut TA kam diese entzündung vom durchfall den er hatte.
    mittlerweile ist er aber wieder gesund, sprich urintest war in ordnung!


    seit etwa zwei wochen uriniert er fast jede nacht im schlaf/tiefschlaf ohne das er dies bemerkt. wir hatten den rhythmus, dass wir um 22h und dann um 2h und dann wieder um 6:30h rausgegangen sind. manchaml hält er aber noch nicht mal mehr bis 2h aus und ich werde dann vorher wach, da er sein körbchen versucht trocken zu lecken.
    zur zeit ist er im zahnwechsl und trinkt auch viel mehr


    stubenrein ist er auch noch nicht; er meldet sich einfach nicht, aber der TA meinte, dass sich das wegen der nierenentzünung verzögert.


    kennt jemand dieses problem und hat einen vorschlag was ich machen kann?

    Pepe *09.07.2008 ("Chocker vom Dernbacher-Hof")

  • Wenn es das istw as ich denke kannst du nicht viel machen außer die zeiten etwas früher setzen. Vielleicht schon um 12:30/1Uhr rausgehen.


    Sagen dir die Toilettenträume von menschlichen Kindern etwas?
    Die Kinder müssen im Schlaf auf die Toilette, das Gehirn merkt also okay. weil die Traumphase aber so stark ist, träumt das Kind von der Toilette. Weil es ja auch wirklich "muss" lässt es dann einfach laufen.
    Genausolche Streiche können ja auch Hundegehirne spielen, weil sie im Grunde ziemlich gleich aufgebaut sind und auch Hunde träumen.


    Zusätzlich hat mich meine Züchterin damals darüber aufgeklärt das es in der Wachstumsphase von Kindern und eben auch Hunden dazu kommen kann das die Blase größer ist, als der Schließmuskel schon "halten" kann. Das Individuum neigt also Phasenweise zu Inkontinenz wenn es nicht rechtzeitig auf die Toilette kommt.
    Vorallem zeigt sich sowas dann wohl auch in Toilettenträumen.


    Ich würde die Zeiten abweichen lassen und deinem Hundi vielleicht öfter oder früher anbieten nochmal raus zugehen damit das nicht mehr vorkommt.
    Hund trinkt mehr = Hund muss auch öfter!


    Zur Stubenreinheit, das kann dein welpi auch noch gar nicht richtig können! Ein Hund ist erst ca. mit 7-8Monaten rein körperlich dazu in der lage ganz bewusst richtig aufzuhalten!
    Das entspräche einem menschlichen Alter von um die 4,5 - 5 Jahre.
    Und auch erst dort ist das bei Kindern so und selbst in dem Alter und auch später - kommt natürlich auch aufs jeweilige Individuum an, können noch Problemchen auftauchen!
    Wenn man bedenkt das viele Kiddis noch im mittleren Kindergartenalter manchmal tagsüber aber oft auch noch Nachts eine Windel bzw. Klingelhose targen.
    Letztere soll übrigends genau DAVOR schützen. Das Kind wird wach beim ersten Tropfen und kann reagieren und auf Toilette gehen!


    Vielleicht könnte man deinem Hundi auch eine Klingelunterlage unter legen?


    Fürs Körbchen würde ich eine Unterlage wählen welche man oft und mit hoher Gradzahl waschen kann. Z.B. ein Vetbed. Oder eine Unterlage mit Zwischenlage, damit nichts durchsickern kann.


    Nina

    LG,
    Nina & die Gebüschpiraten


    "Der Hund braucht sein Hundeleben. Er will zwar keine Flöhe haben, aber die Möglichkeit sie zu bekommen.
    (Robert Lembke)"

  • Ich würde da nochmal einen TA aufsuchen weil für mich hört sich das nicht normal an. Ansonsten würde ich ihm abends das Wasser wegnehmen damit er über Nacht nicht soviel trinken kann. Trinkt er denn generell sehr viel? Dann würd ich auch mal einen Zuckertest machen lassen denn das viele Pipimachen und viele trinken hört sich schwer nach Diabetes an.
    GUte Besserung


    LG Tanja mit Luna

  • @ Tanja das viele trinken ist aber normal wenn Hundi gerade Antibiotika bekommen hat! Nicht aber wenn es sich nicht wieder einstellt nach ner Zeit.
    Und in dem Zusammenhang würde ich auch niemals das Wasser entziehen! Allgemein halte ich persönlich das nicht für die beste Idee einem Lebewesen welches Wasser braucht dieses zu entziehen - auch wenn es dann Nachts nicht so viel Pullern muss.
    Wer durst hat, sollte auch trinken...
    Aber ich weiß das es einige viele gibt die das völlig anders sehen.


    Nina

    LG,
    Nina & die Gebüschpiraten


    "Der Hund braucht sein Hundeleben. Er will zwar keine Flöhe haben, aber die Möglichkeit sie zu bekommen.
    (Robert Lembke)"

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • ich danke euch schon mal für die antworten.


    also, seit heute nacht denke ich echt, dass es an seinem tiefschlaf oder seinen träumen liegt. wir waren um 22:30h noch mal raus und für 1h habe ich mir den wecker gestellt. ein kleines nasses fleckchen gab es schon wieder. von 1h bis 7h hat er dann super durchgehalten. ich habe kaum geschlafen und alle halbe stunde gefühlt, ob es nass ist: war es nicht :D


    ich hoffe, das legt sich bald, den sorgen macht man sich ja trotzdem.
    papers würd er nur vom hintern runterreißen. habe aber so "Pipiunterlagen".


    HAT VLLT JEMAND EINEN TIPP OB ES EIN HOMÖOPATHISCHE MITTELCHEN FÜR SO ETWAS GIBT, UM DEN GANZEN "HEILUNGSPROZESS" ZU UNTERSTÜTZEN???


    in der apotheke sagten die mir es gibt SC118 Incontine Uri, aber die konnten es nicht bestellen und ich finde nichts wo ich es kaufen könnte.


    danke und einen schönen tag

    Pepe *09.07.2008 ("Chocker vom Dernbacher-Hof")

  • Man sollte nicht einfach mit Homöpathie loslegen wenn die Ursache nicht geklärt ist. Du muss hier mal die Suchfunktion benutzen denn es gab ein ähnliches Problem mit einer kleinen Hündin.
    Hatte dazu mal mein Züchterforum befragt und bekam diese Antwort:
    So was ähnliches wurde mal bei einer verkauften Hündin aus meiner Zucht
    festgestellt, sie musste dann operiert werden, eine Niere wurde entfernt, da
    diese nicht richtig entwickelt war und irgendwie die Harnröhre behinderte.
    Die Hündin ist jetzt 11 Jahre alt und seit der OP stets gesund gewesen.


    Liebe Grüße, MLD

    DöBee Dog's mit Inka

  • Hallo,
    Du schreibst, dass der Urintest bei Deinem Hund nach der Antibiotikabehandlung wieder ok war. Das mag ja sein, trotzdem: Wenn er aber jetzt - und das schon seit 2 Wochen - wieder sein Körbchen nass macht - und das nach einer Nierenentzündung in so jungem Alter - ist das ein Alarmzeichen! Ich kann ehrlich gesagt nicht verstehen, dass Du das jetzt schon seit 2 Wochen mitmachst ohne erneut zu Deinem TA zu gehen :schockiert: . Da würde ich aber mal ganz schnell jetzt mit dem Kleinen hingehen, das wird allerhöchste Zeit, meine ich.
    LG Francisca

    Liebe Grüße
    Francisca mit Charly (und Chico im Herzen +02.07.2014)

    Erinnerungen sind wie kleine Sterne, die tröstend in das Dunkel unserer Trauer leuchten....
    --------------------------------------
    Chico i. d. FOTOGALERIE DER USERHUNDE Seite 3

  • ich war beim TA!!! mache mir ja selber sorgen.


    der meinte es ist soweit alles ok. man solle erstmal abwarten, denn vllt ist dies im momentane entwicklungsstadium so und legt sich dann wieder.
    mit der chemischen keule eingreifen, wenn man keine genaue ursache kennt, halte ich auch für falsch.


    es ist die letzten 3 nächte nict mehr vorgekommen

    Pepe *09.07.2008 ("Chocker vom Dernbacher-Hof")

  • mmmhhh, seltsam! Aber wenn Dein TA meint, man solle da noch warten.....Na ja, wenn jetzt schon 3 Nächte nichts passiert ist, kann man ja jetzt hoffen.
    Aber ehrlich gesagt, wenn das wieder anfängt, würde ich noch eine 2. TA-Meinung einholen. Jedenfalls gute Besserung.
    LG Francisca

    Liebe Grüße
    Francisca mit Charly (und Chico im Herzen +02.07.2014)

    Erinnerungen sind wie kleine Sterne, die tröstend in das Dunkel unserer Trauer leuchten....
    --------------------------------------
    Chico i. d. FOTOGALERIE DER USERHUNDE Seite 3

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE