ANZEIGE

hund trinkt nicht!!!!!

  • hallo,


    ich komm dann gleich mal zu sache.


    meine hundeschnute (15 Monate, schäferhundmix, kommt aus griechenland) hatte ietzt ziemlich genau eine woche einen schweren darmvierus. es ist auch noch nicht ausgestanden.
    er hatte sehr bösen durchfall und dadurch auch extremen Wasserverlust und hat auch gleich mal 3 kilo abgenommen.
    am Sonntag (heut ist Freitag) ist mir zum ersten mal bewusst aufgefallen das er nichts trinkt. er hat seinen Wassernapf pardu nicht angerührt. gut er war nie der riesen "säufer" aber wenigstens einmal am tag hat er getrunken.
    naja und nu gar nicht mehr.
    das ging wirklich soweit das er zwei Tage, also zumindest zwei halbe tage, an den tropf musste. dank dem geht es ihm wieder ziemlich gut und er muss jetzt ganz schnell wieder zu kräften kommen.
    ich koche ihm auch selber Futter also kartoffeln, reis Hünchen usw. eben leichte kost.
    aber trinken tut er immernoch nicht. damit er überhaupt zu flüssigkeit
    kommt wird das futter eben mit Wasser vermenkt und seit zwei tagen hab ich den trick in seinen Wassernapf einfach etwas leberwurst reinzumachen. das hilft zum glück aber das kann ja keine dauer zustand sein.
    niemand den ich kenne und auch die ärzte können sich erklären warum er nicht trinkt wo er doch einen gesunden appetiet auf futter hat.
    vielleicht kann mir von euch einer helfen oder hatte schonmal das gleiche problem.
    ich wäre euch wirklich sehr dankbar. er muss ja wirklich schnell wieder auf die beine kommen denn er war total schwach...


    erstmal vielen dank an alle die sich jetzt hier durchgequält haben...


    PS: es liegt nicht am napf habe alle möglichen gefäse ausprobiert!



    Danke und LG aus Berlin

  • Es gibt sogenannte EM-Näpfe, aus denen die Wenigtrinker erstaunlich viel trinken. Meine Maus ist auch so eine Wasser-Verweigerin, sie trinkt auch nur ein- höchstens zweimal am Tag.
    Wenn wir aber bei einer Freundin sind, die diese EM-Näpfe hat, hängt meine (für ihre Verhältnisse) sehr oft überm Napf, deshalb habe ich mir die jetzt auch in einem BARF-Shop bestellt.


    Ansonsten versuch ihm Wasser durch das Futter zukommen zu lassen, d. h. Salat, Äpfel, Gurke etc. pürieren, bisschen Öl drüber, fertig.


    Ansonsten das Wasser evtl. mal vorher abkochen oder mit stillem Mineralwasser versuchen? Vielleicht ist euer Wasser sehr Kalk- oder chlorhaltig, dass er deshalb nicht ran möchte?


    Das wären so meine ersten und spontanen Ideen.


    Liebe Grüße und gute Besserung für deine Schnute.

  • danke, ich werd mal schauen nach diesen näpfen,


    ja mit dem futter geb ich immer wasser mit.


    es stimmt hier in berlin isdt das wasser wirklich sehr kalkhaltig aber bisher hat es ihn nicht gestört es hat erst angefangen wo es ihm ja so schon schlecht ging. ich hoffe einfach das es bald wieder besser wird.
    danke.

  • Hallo,
    leider haben wir auch dieses Problem :roll: . Du kannst mal noch versuchen,


    - mehrere Trinknäpfe an verschiedenen Stellen aufzustellen
    - das Wasser mit Zusätzen versehen wie z.B. etwas Sahne (wenn er das darf) oder gemahlenem Pansen, Teesorten ausprobieren
    - Fleischbrühe ins Wasser geben.


    @ Tante Fee
    Was bitte sind EM-Näpfe und wo bekommt man die?


    LG Francisca

    Liebe Grüße
    Francisca mit Charly (und Chico im Herzen +02.07.2014)

    Erinnerungen sind wie kleine Sterne, die tröstend in das Dunkel unserer Trauer leuchten....
    --------------------------------------
    Chico i. d. FOTOGALERIE DER USERHUNDE Seite 3

  • hi, hach ich dachte schon ich wäre ein einzelfall.


    wann hat das bei euch angefangen?? also derzeit bekommt er eine gabel leberweurst rein dann trinkt er es. ja mehrere plätze mit näpfen hab ich schon.
    muss nur aufpassen das ich früh im tran nicht reintrete. :ops:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Zitat von "hundeschnute"


    wann hat das bei euch angefangen?? also derzeit bekommt er eine gabel leberweurst rein dann trinkt er es.:ops:


    Meiner hat schon immer wenig getrunken, dann wurden Blasensteine festgestellt, da ist viel trinken ja besonders wichtig, vor allem nach der Stein-OP, damit Neubildung vermieden wird.
    Ich habe dann alles mögliche versucht, damit er mehr trinkt, habe teilweise sogar mit dem Löffel am Boden vor ihm gehockt, um ihn zum Trinken zu animieren. Je mehr er sich angewidert weggedreht hat, um so mehr habe ich ihn bedrängt - und das hat er gemerkt!! Da ging dann nämlich garnichts mehr! Habe ihm sogar einige Male mit einer kleinen Spritze Wasser ins Maul gegeben, da hat er sich so panisch gegen gewehrt, dass ich es wieder gelassen habe. Deswegen mach diesen Fehler bitte nicht. Der Hund darf nicht merken, wie wichtig Dir ist, dass er trinkt.
    Bis heute trinkt Chico so gut wie nie aus seinem Trinknapf. Er bekommt seine Flüssigkeit ins Futter, anders geht es einfach nicht bei ihm.
    Du kannst aber doch auch noch die Hoffnung haben, dass es bei Deinem Hund mit dem durchgemachten Durchfall zusammenhängt. Vielleicht trinkt er, wenn er wieder ganz gesund ist, wenigstens die Menge, die er vorher trank.
    Ich werde es auch mal mit dem EM-Napf versuchen!
    LG Francisca

    Liebe Grüße
    Francisca mit Charly (und Chico im Herzen +02.07.2014)

    Erinnerungen sind wie kleine Sterne, die tröstend in das Dunkel unserer Trauer leuchten....
    --------------------------------------
    Chico i. d. FOTOGALERIE DER USERHUNDE Seite 3

  • also das mit der spritze haben wir auch gemacht aber wirklich gewehrt hat er sich nicht. meine schwester studiert tiermedizin und solche dinge überlass ich dann ihr und bei ihr ist er meißt sehr brav.
    ich denke auch das es mit dem durchfall zu tun hat obwohl er ja auch gerade da viel trinken muss. naja jetzt war er zweimal am tropf und es geht ihm scheinbar besser was aber nach einer infusion ja normal ist. er muss jetzt einfach schnell wieder zuu kräften kommen und ich hoffe das es ausgestanden ist. ich wünsch dir auch viel glück das euer bald wieder anfängt zu trinken. :^^:

  • Hallo,


    als Amy nicht fit war und kaum getrunken hat, haben wir Hühnerbrühe zum Wasser gegeben. Dann war das Wasser immer sofort weg.


    Auch mit einem kleinen Schluck Milch im Wasser hat sie wesentlich besser getrunken.


    Danach mußten wir zwar die Zugaben langsam ausschleichen :roll: , aber sie hatte dadurch genug Flüssigkeit. Versuchs einfach mal,


    LG Jana

    Liebe Grüße, Jana



    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.


    Amy's Fotothread

  • Wulfen hatte eine Vergiftung, hatte nur Wasser gesch..... . In der Tierklinik haben sie ihm Medikamente gegeben. Wenn er nicht getrunken hätte, wäre er am nächsten Tag an den Tropf gekommen.


    Er wollte nicht trinken, habe es auch mit ner Spritze probiert. Dann habe ich Hühnerbrühe gekocht und die ins Trinkwasser gegossen, was er dann angenommen hat und gesoffen hat wie ein Loch.


    Wie Amy schon geschrieben hat. Es ist einen Versuch wert.


    LG
    Angie

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE