ANZEIGE

Fragen zur Erziehung eines Welpen

  • Hallo,


    ich habe nun seit ca. 3,5 Wochen unsere kleine Maja. Sie ist jetzt ca. 5 Monate alt (Sheltie-Dackel Mix).


    Ich habe noch ein paar Probleme bei der Erziehung. Komm, Sitz und Abliegen klappen mittlerweile schon ganz gut und stubenrein ist sie nun auch.


    Wo ich allerdings nicht weiter komme, oder eher gesagt ich weiß nicht wie ich es dem Hund beibringen soll ist....


    1. Beim Gassi gehen läuft sie kreuz und quer an der Leine und läuft oft zwischen die Beine. Die kleine zieht auch oft nach außen an der Leine und gässt sich in Ihrem Geschier hängen. Ich habe gelesen das wenn der Hund gut an der Leine läuft Ihn mit Lerkerlies belohnen soll. Das dumme ist nur das sie bei egal welcher Leckerei zum fressen stehen bleibt.


    2. Die kleine hat Angst vorm Autofahren und auch Angst vor Autos allgemein.


    Beim spazieren gehen im Ort hat sie totale panik an parkenden Autos vorbei zu gehen oder zieht an der Leine wenn ein Auto vorbei fährt.
    Ich muss sie fast förmlich ziehen das wir weiter kommen.


    3. Nun ist unsere kleine bis auf kleine ausrutscher stubenrein. Nun möchten wir Ihr beibringen nur in eine Ecke unseres Gartens zu machen. Wie bringen wir Ihr das bei? Meint Ihr das ist noch zu früh?


    Danke für eure Hilfe
    MiaMaus

  • Hallo,


    zur Leinenführigkeit:


    http://www.dogforum.de/ftopic61549.html


    Autos:
    Ich würde sie von nun an im/am/vor dem Auto füttern.
    Nur füttern und danach nicht fahren.
    Das Gleiche übst du an parkenden Autos, leg mal einfach Futter davor.
    Versuche es so selbstverständlich wie möglich, herüberzubringen.
    Wenn sie diese Angst zeigt, ignoriere es, rede nicht beruhigend auf sie ein, damit bestätigst du ihre Angst.


    Gruß


    Leo

  • Hallo MiaMaus,
    zum Auto, das hab ich mal im Tv gesehen, dass man erstmal in der Nähe des Autos spielen soll und eben immer Näher kommt, dann den Hundi mal ins Auto setzen aber dabei bleiben und das immer weiter steigern, bis du auf dem Fahrersitz sitzt aber noch nicht fahren und dann wenn sie ruhig bleibt kannst du auch mal losfahren aber langsam fahren... Ob's wirklich hilft kann ich nicht sagen aber ich wünsche dir viel Glück.
    Lg sommerregen

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • unseren hunden hilft es allen, dass sie nur noch in Hundetransportboxen fahren!


    1. ist das sowieso viel sicherer
    und
    2. fühlen sie sich darn sicher und geborgen!


    (sollte man aber erst zH in ruhe üben)

    hier könnte mein Banner sein....
    LG Anja

  • Hallo.
    Am parkenden Auto?


    Wie wäre es, wenn du sie mit schmackhaften Leckerlies ablenkst?
    Hol dir ihre Aufmerksamkeit und lotze sie mit dem Lecker in der Hand am Auto vorbei.
    Kannst nach einigen Malen auch mal stehen bleiben und dir die Schuhe binden, neben dem parkenden Auto.
    Fakt ist, dass die Welpette verknüpft, dass dieses Ungetüm keinen Eindruck auf dich macht.
    Folglich muß auch sie keine Angst mehr haben ;)


    Was das hin und her laufen an der Leine anbelangt, kannst du auch dies mit HIlfe von Leckerle und konsequentem Beharren auf einer Seite in den Griff bekommen.


    Geht ihr in eine HUSchu?
    Denn hier wird euch beiden sehr schön gezeigt, wie man mit den von dir geannten "Problemen" umgeht :D

    LG Sabine + Chip
    ________________________________________

    Nichts ist so praktisch wie eine Theorie
    Albert Einstein

    Mal verliert man, mal gewinnen die Anderen

  • Zu Punkt 3
    Wieso soll sie denn in den Garten machen?
    Erstens wird es im Sommer sehr streng riechen und zweitens reicht es einem Hund doch völlig aus wenn er 3 mal am Tag raus kommt und dann machen kann.

    Hunde kommen, wenn sie gerufen werden. Katzen nehmen die Mitteilung zur Kenntnis und kommen gelegentlich darauf zurück


    Mary Biy

  • zu Punkt 3:
    Meiner persönlichen Meinung nach, hat ein Hund gar nicht in den eigenen Garten zu machen sondern Herrchen hat mit ihm Gassi zu gehen :).

    Liebe Grüße
    Fanta


    Fotos und Videos meiner beiden Rabauken


    Dein erster Hund wird nie das werden was Du erwartest. Aber alle anderen nach ihm, werden nie wieder das für Dich sein, was Dein erster Hund war.

  • Hallo,


    meine Ronja hat auch heute noch hin und wieder Angst vor ungewohnten Dingen. War in der Welpenzeit aber auch extrem. Da parkte an der Straße nen großes Motorad und sie ist nen Meter zur Seite gesprungen und hat den kompletten Hintern eingekniffen.


    Bei ihr hat es manchmal geholfen, wenn ich signalisiert habe, daß das "Monster" ungefährlich ist. Ich habe ihr ihren Abstand, den sie brauchte, gelassen und bin selbst hin zu dem Objekt, ganz nah, habe es mir angeschaut und auch mal berührt. Als wir auf dem Rückweg wieder an dem Motorad vorbei sind, war sie bereits entspannter.


    Ansonsten sind die Tips der anderen sehr gut. Parkende Autos positiv belegen, in der Nähe füttern und den Abstand immer weiter verringern. Achte dabei aber auf Deinen Welpen...sobald er Angst zeigt, Abstand wieder vergrößern.


    Liebe Grüße


    BETTY und Ronja


    PS.: Wegen dem Garten: Laß den Welpen gar nicht mehr in den Garten pinkeln, ist besser für den Rasen und im Sommer auch besser für die menschliche Nase.

    Behandele jedes Problem wie ein Hund es tun würde.

    Kannst Du es nicht essen oder damit spielen, pinkele drauf und geh weiter...

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE