ANZEIGE
  • Hallo zusammen,


    wir wollen demnächst mit unserem 6 Monate alten Bordercollie in
    Urlaub fahren! Die Fahrt dorthin dauert jedoch 10 Std! Können wir das
    dem Hund zumuten? Wer kann uns da ein paar Tipps geben?


    Danke!


    Grüße von Kallesfrauchen :roll:

  • Hallo!


    Also als wir Joy damals abgeholt hatten (14Wochen) musste sie gleich ne Fahrt von 5Stunden aushalten :shock:


    Ich hatte auch viele Bedenken, aber: Sie hat sich 1a benommen, hat fast durchgehend gepennt und wenn sie mal musste hat sie sich "gemeldet".
    Mach einfach alle 2Stunden ne Pause, damit der kleine sich lösen kann, wenn es ihm bekommt (also wenn er auch so beim Autofahren keine Schwierigkeiten hat) gib ihm auch sein normales Fressen.
    Wenn der Kleine in den Kofferraum muss würde ich ihm da seine Decke hintun, und vielleicht einen knochen zur Beschäftigung.
    Und natürlich bei jeder Pause was zum trinken anbieten.



    Liebe Grüße
    Anika und Joy

  • Hi,


    meine 2 waren damals auch erst ein paar Monate und haben uns immer
    und überall hin begleitet.
    Egal wie weit der Weg bzw. die Fahrt mit dem Auto war.
    Wie schon gesagt, wichtig ist es entsprechende Pausen einzuhalten
    und auch Fressen un dTrinken zu bieten. :wink:


    Ansonsten haben wir die Autofahrt dann immer mit etwas positiven verknüpft, z.B. wenns ins Auto gehen sollte um loszufahren, dann haben wir immer gesagt... auf gehts wir fahren jetzt Gassi......


    Mit der Zeit haben die Hunde gelernt, oh stark jetzt gehts los zum....
    das haben wir auch mit dem Hundplatz gemacht....seit dem weiß meine
    Bande genau wenn ich sage wir fahren jetzt auf den Hundeplatz, das
    gleich was schönes kommt.


    Anosnsten viel Erfolg auf eurer Fahrt und einen schönen Urlaub. :P


    LG
    Alex mit Ronja und Branco

  • Hallo Kallesfrauchen !


    Wenn dein Hund gerne Auto fährt sind auch 10 Stunden
    kein Problem.
    Wir sind gestern aus dem Urlaub gekommen, mein Jungs
    mussten ca. 13 Stunden im Auto sitzen war überhaupt kein Problem,
    und wir haben noch nie viele Pausen gemacht.


    Grüße Christine

  • Hallöchen, wir wollen vielleicht nach Ungarn fahren und da brauchen wir so ca.10 Stunden. Meine bordercolliehündin ist 3 Jahre alt. Zuerst haben wir gedacht, das wir sie mitnehmen, aber wenn wir fahren sollten lassen wir sie doch zu Hause. lg Andrea und Lola

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hi,


    wenn Dein Hund gut ans Auto gewöhnt ist und eh keinen Stress damit hat ist das absolut kein Problem.


    Für sooo lange Strecken ist es günstig, wenn die Hunde sicher in einer Box untergebracht sind, die natürlich groß genug sein muss.


    Es ist wirklich die sicherste Lösung !!!


    Bis dahin den Hund immer mal wieder im Auto mitnehmen und möglichst bei Ankunft immer was tolles mit ihm unternehmen, dann verbindet er es ganz schnell positiv und fährt eh gern Auto.


    Liebe Grüße und nen tollen Urlaub mit Hund wünschen
    Alexandra und die Mädels ( die Autofahren lieben )

  • Hi,


    Alex, Lola fährt immer vorne beim Beifahrer mit. In eine Box bekomme ich sie nicht. Wo sie noch klein war, haben wir sie in ihren Korb auf den Rücksitz gehoben.
    Das wollte sie aber nicht, hat am anfang immer bei der kleinsten strecke gebrochen. Aber so geht es am besten. Schreib mal, lg Andrea und Lola

  • Hallo Andrea,


    Du weißt das dein Hund nur gesichert im Auto mitfahren darf,
    d.h. Box, Kofferraum mit Absperrgitter, oder angeschnallt :?:


    Grüße Christine

  • Hallo Christine,


    ja, ich weiß das aber wir sind schon mal in den Urlaub an die Ostsee gefahren und da saß Lola immer am Beifahrer unten an den Füßen meiner Mutter und keiner hat was gesagt.
    Und wie kann ich sie an eine Box oder sowas ähnliches gewöhnen?
    LG Andrea und Lola

  • Hallo Andrea25


    Ich würde dir auf alle fälle raten deinen Hund in einer Box
    oder wenn es nicht anderst geht weil ihr zb keinen Kombi habt und deswegen keine Box benützen könnt angeschnallt im Auto zu befördern.
    Es ist nicht nur wegen unseres Gesetzgebers der es Forschreibt und du somit eine Anzeige bekommen würdest wenn du erwischt wirst. Sondern vorallem wegen der sicherheit deines Hundes . Du würdest doch dein Kind (ich weis ja nicht ob du eins hast ) auch nicht ohne geignetes Rückhaltesystem ( Kindersitz ) im Auto befördern. ODER ETWA DOCH ???


    An eine Box gewöhnen sich alle Hunde ich kenne keinen der nicht reigegangen ist bei dem einen geht es leichter bei dem anderen schwerer ihn daran zu gewöhnen aber das ist doch bei allem was wir unseren Hunden Beibringen so. Oder nicht ??


    Wenn du ihm Die Box zuerst mal in vertrauter umgebung ( Wohnung , Garten ect. ) hinstellst und ihn Langsam an die Box gewöhnst so das sie nichts Fremdes für ihn mer ist . Ihm dan ein Lekerli reinegst und ihn aufforderst reinzugehen und es zu holen ( Am Anfang Box nicht gleich schliesen so das er nicht meint das er einegschlossen ist ) . Wenn er sich dan an die Box gewöhnt hat kanst du sie ins Auto stellen und ihn aufforden reinzugehen Vieleicht brauchst du dann wieder eins zwei Lekerlies aber du wirst sehen das er wenn er mit der Box vertrautgemacht hat das er dan auch rein geht.


    Wenn du Probleme mit dem Hund hast das er sich beim Fahren erbricht
    so denke ich das es sich legt wenn er Älter wird.
    Du kanst aber auch mal deien Tierazt fragen es gibt da was Homeopatisches das dagegen wirkt ( ich habe das bei einem meiner Hunde auch mal benutzt es ist Glaube ich von Bach Blüten )
    Wenn du Längere Streken fährst wie zb in den Urlaub kannst du ihm auch
    Reisetapletten geben ( Aber Achtung nur etwa die halbe Dosis wie für ein Kind ).


    Ach Ja was ich noch erwähnen wollt las deinen Hund auf keine fall daheim
    wenn du in Urlaub Fährst . Denke schon bein Planen von dem Urlaub daran das du einen Hund hast und Plane ihn deswegen so das auch der Hund seinen Spas daran hast den auch der gehört zu deiner Famielie.
    Mit einem Hund mal kurz nach Spanien oder in dei Türkei Fliegen ist
    halt nicht. Aber das sollte man wissen wenn man sich eine zulegt.
    Denk daran die schönste Zeit im Jahr ( und das ist doch der Urlaub oder )
    sollte man mit den Liebsten die man hat verbringen und da gehört der
    Hund doch dazu . Oder nicht ??? Bei mir schon !!!!!!!!!!!!!!!!


    Gruß
    Active66

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE