ANZEIGE

Leinenführigkeit will nicht klappen

  • Hallo =)


    Ich weiß, es gibt schon sooo viele Threads zum Thema Leinenführigkeit, aber ich hab jetzt gleich n paar Fragen aufeinmal. Und die Tipps die ich schon in anderen threads gelesen hab, bringen nichts.
    Das spazieren gehen heute war schrecklich. Pubertät nun im vollen Gange :skeptisch3: Fuß hat auch nicht geklappt. Zum Hauptproblem : Balu zieht sehr an der Leine. Nun habe ich gelesen, dass Leinenführigkeit -logischer Weise- nicht gleich das selbe wie Fuß ist.
    Wie bringe ich Hund also bei, dass er nicht direkt nebenmir laufen soll, aber trotzdem nicht ziehen darf?
    Die stehen bleiben Methode hilft 0. Ich bleibe stehen, Hund bleibt auch stehen und das bei angespannter Leine. Ich kann warten wie ich will, er bleibt angespannt stehen und die Leine wird nicht locker.


    Und was ist mit dem Clicker? Vielleicht ist das die beste Variante? Ist er in normalen Zoohandlungen zu erhalten?


    Ich hoffe auf Antworten ;)
    liebe Grüße

  • Manchmal dauert es einfach mit es angenehm ist mit dem Hund an der Leine zu laufen.


    Habe Gedult, irgendwann klappt es ganz bestimmt.


    Wenn Finya zieht, bleibe ichstehen, sie kommt zu mir und erst dann geht es weiter. Meistens klappt es, aber nicht immer :ops:

    ***In Gedanken***
    Finya 07.09.2007 - 17.02.2009
    Maya Sept. 2007 - 21.03.2009

  • Es gibt unterschiedliche MÖglichkeiten, das zu üben.
    Bei uns hat die Stehenbleib-Methode super funktioniert. Mücke läuft zwar auch nicht immer parallel neben mir, aber das muss er nicht.
    Aber er korrigiert sich, wenn die Leine stramm wird und das reicht mir.
    Weil er weiss, wenn er zieht, gehts nicht weiter.

    Vielleicht hast du das mit dem STehenbleiben noch nicht konsequent durchgezogen ?
    Wie lang ist deine Leine, mit der du übst ?
    Wie ist denn deine Körperhaltung, kommunizierst du sonst noch mit ihm ? Lobst du ihn, wenn die Leine locker wird ?


    Wenn die Leine stramm wird kannst du stehenbleiben und dich auch etwas vom Hund abwenden. Sobald er sich zu dir umschaut bzw. seinen Körper zu dir dreht, kannst du ihn schon für die nicht-mehr straffe Leine loben.


    Oder du übst auf einer Wiese oder Feld, wo du mit permanenten Richtungswechseln arbeiten kannst.


    Darüber gibts aber auch schon einiges hier.

    Melanie mit Bandit & Anton
    und Mücke im Herzen



    BX und Labbi

  • Ich mache grad das gleiche mit, nur ist meine Cleo schon 5 Jahre alt und ein Cockerspaniel. Hab jetzt seit gestern eine Trainerin, weil es aber wirklich mit nix geklappt hat und Cleo nur zieht und überhaupt nicht hört.
    Die erklärte mir, dass ein Cocker halt mal ein Jagdhund ist und sie mit ihren Instinkten NIE richtig leinenführig werden wird, da sie ja auch noch andere Macken hat. Aber sie arbeitet mit mir jetzt so, dass es für beide, also Mensch und Hund halbwegs erträglich wird. Vielleicht kann ich dir daher bei den ersten Tips, die ich bekommen habe auch helfen. Also wir gehen jetzt mit 5Meter Leine spazieren, sie darf also 5 m frei laufen, bevor die Leine spannt, muß ich sie zurückrufen und mit Leckerli belohnen, wenn sie nicht hört, muß ich stehen bleiben. Sobald sich die Leine spannt, muß ich umdrehen und in die verkehrte Richtung retour gehen. Also bleibt ihr nix anderes übrig, als auch in diese Richtung zu gehen. Dies Übung hab ich grad so ca. 20mal hinter mich gebracht.
    Aber ich muß sagen, die letzten 5mal hats dann schon einigermaßen geklappt, und sie drehte vorher um und kam. Also ich hab schon mal einen Hoffnungsschimmer. Vielleicht hilfts ja bei dir auch!
    LG Anita

  • Hallo muecke.


    also ich hatte bei meinem das problem, daß er nur gezerrt hat an der leine. ich war dann bei meiner hundetrainerin und die hat sich meinen alltag mit ihm angesehen... das erste was wir abgeschafft haben war die flexileine, so dass der hund kein druckgefühl mehr im rücken hatte... denn auch so leicht eine flexileine einrollt, sie übt einen permanenten leichtenn druck auf den körper aus... dann haben wir die normale leine genommen und haben die "ich bleibe stehen und gehe nicht weiter" nummer ausprobiert, die auch nur bis zu einem gewissen grad erfolg brachte... und dann habe ich auf einem waldweg in ruhe folgende leinenübung gemacht (und glaub mir ab und an braucht er ne erinnerung daran): du hast eine strecke so von ca. 50 - 70 metern und legst an makierungspunkten lekkerlies (wenn dein hund lieber spielzeug hat dann spielzeug). dann gehst du zum start zurück und lässt in absitzen... du beginnst mit den ersten schritten. zieht der hund, weil er will ja UNBEDINGT die leckerchen haben, so gehst du zum ausgangspunkt zurück und beginnst von vorne. also absitzen und dann langsam auf die leckerchen losgehen... und wenn er wieder zieht und du hast dein ziel nicht erreicht dann wieder zurück zum ausgangspunkt. der ausgangspunkt ist entweder der start und danach der letzte anhaltspunkt... das ist anstrengend und kann teilweise stunden dauern, aber mein jack russel (dickkopf hoch 12x15) hat es damit gelernt... jetzt kann ich ganz gemütlich mit ihm gassi gehen, außer es sind viele begleithunde dabei, weil er will die spitze anführen (typisch jacky eben)... so ich hoffe ich konnte dir einen tip geben. :???:


    lg tina & bandit


    P.S. In der Ruhe liegt die Kraft!!!!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



  • Heute ging das mit dem stehenbleiben auch nicht, da es ein gemütlicher Spaziergang mit der Familie werden sollte. Das mit dem stehenbleiben mach ich immer wenn ich mit ihm alleine gehe. Vielleicht war es wirklich noch nicht kons. genug.
    Die Leine ist in verschiedene Längen einstellbar, am Längsten etwa 2,50.
    Ich lobe ihn natürlich wenn die Leine locker wird. Mit einem gaaanz hohen "Feeeein" :^^:


    Ich werde einfach weiter dran bleiben und auch die Methode von Hot Bandito ausprobieren.


    Vielen Dank =)

  • Zitat von "CleoBaby"

    IAlso wir gehen jetzt mit 5Meter Leine spazieren, sie darf also 5 m frei laufen, bevor die Leine spannt, muß ich sie zurückrufen und mit Leckerli belohnen, wenn sie nicht hört, muß ich stehen bleiben. Sobald sich die Leine spannt, muß ich umdrehen und in die verkehrte Richtung retour gehen. Also bleibt ihr nix anderes übrig, als auch in diese Richtung zu gehen. Dies Übung hab ich grad so ca. 20mal hinter mich gebracht.


    Wir haben heute auch mit Zampa die 1. offizielle Trainingseinheit absolviert :-) Ich war definitiv danach mehr fertig, als meine Wuffeline :-)


    Das mit dem Richtungswechsel war heute meine Aufgabe, jedoch habe ich die Richtung nicht erst gewechselt, als die Leine spannte, sondern bereits, wenn Zampa an mir vorbei lief. Nach vielleicht 10 Minuten hat sie sich bereits wesentlich mehr an mir orientiert als zu Beginn der Trainingsstunde.


    Ich werde das jetzt täglich üben. Mal sehen, wie es in einer Woche klappt.


    schlaubi

  • also dieses ganze zeug mit dem stehenbleiben wenn der hund zieht, bringt selten was und dauert verdammt lange. arbeite mit der Flexi, ist die Leine locker darf der hund laufen (das schwierige ist, damit die Leine nie spannt musst du deinen hund ab und zu zurückrufen) sobald die Leine fest ist, hat der hund dahin zu gehen wo du willst, mach die Flexi kurz und lauf kreuz und quer durch die gegend, ständiger richtungswechsel (ist echt anstrengend), dein hund muss lernen, wenn die leine "fest" ist, bestimmt frauchen den weg und ich orientiere mich an ihr. mal läufst du rückwärts, mal zur seite, einfach kreuz und quer, hin und her, dein hund wird schnell merken dass es da lang geht wo du hin willst und den blickkontakt zu deinen beinen und zu dir halten, weil er keinen bock hat immer "rumgeschleudert" zu werden, dein hund darf beim ziehen kein erfolgserlebnis haben, da wo er hin will gibts nicht mehr an der festen leine. beginne die übung mit einem "Hier" und beende sie mit "lauf" etc. bei meinem hat es super geklappt (aber sei geduldig, je nach dem wie oft und wie lange man übt dauert es was) man kommt sich echt lächerlich vor, vor allem auf der straße und alle Leute denken du wärst geisteskrank :lachtot: aber es lohnt sich!!!! meine hat es nach 1 Monat verstanden (habe jeden Tag ca. 20 Minuten geübt, du musst bloß darazf achten dass dein Hund keinen Erfolg beim zerren hat, und das ist die schwierigste sache daran)
    Wünsche dir viel erfolg, und hoffe dass ich helfen konnte

  • wenn du eine feste leine nehmen möchtest musst du wirklich um ein relativ schnelles ergebnis zu erreichen, IMMER kreuz und quer laufen, und das ist echt anstrengend, so kannst du auch mal pause machen und die leine locker lassen ohne dass du deine erfolge mit "nicht an der Leine ziehen" kaputt machst, (es ist also eine entlastung für dich und eine pause für den hund mit einer leine die lang ist Schleppleine, Flexi etc.)


    Hoffe es ist einigermaßen verständlich ;)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE