Avatar

Fleischbrühe!!!

  • ANZEIGE

    Hallo ihr lieben ,


    Ich hab gerade knochen abgekocht für meine Hunde wo viel fleisch dran war und nun zur meiner frage :???: .... Können die zwei auch die fleischbrühe kriegen oder soll ich sie wegschütten.



    lg. Jenny

    Man kann vieles kaufen, das Schwanzwedeln eines Hundes nicht.


    Eyla & Alano befinden sich im Userhundethread auf Seite 1

  • ANZEIGE
  • Zu deiner eigentlichen Frage kann ich Dir leider nichts sagen, aber man darf niemals gekochte Knochen verfüttern! Die Knochen können dann splittern und für den Hund kann es sehr böse ausgehen!
    Also, wenn du die Knochen noch nicht verfüttert hast, tu es auf keinen Fall!! Vielleicht kannst du ja das Fleisch vom Knochen abkratzen und deinem Hund geben!?
    Liebe Grüße

  • ANZEIGE
  • Zitat von "Balljunkie"

    Eine Frage, warum kochst du die Knochen ab :???:


    Sicher kannst du deinen Hunden die Fleischbrühe geben.


    Mir würde gesagt das wäre besser , wegen würmer oder bakterien ... ich hab das heute auch zum ersten mal gemacht ....Ich hab das fleisch von unseren hundeplatz chef bekommen.



    wieso :???:

    Man kann vieles kaufen, das Schwanzwedeln eines Hundes nicht.


    Eyla & Alano befinden sich im Userhundethread auf Seite 1

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "Rottilinschen"

    Mir würde gesagt das wäre besser , wegen würmer oder bakterien ... ich hab das heute auch zum ersten mal gemacht ....Ich hab das fleisch von unseren hundeplatz chef bekommen.



    wieso :???:


    Gekochte Knochen sind viel schlimmer als Würmer und Bakterien, wobei, wenn das Fleisch/Knochen frisch ist, dann wirst Du damit auch keine Probleme haben.


    Niemals gekochte Knochen geben!!!
    Die Gründe wurden ja schon genannt.


    An frische Knochen muß der Hund aber auch erst gewöhnt werden.
    Auch bzgl. der Menge die der Hund fressen kann wegen der Verträglichkeit.
    Zu viel Knochen kann bösen Knochenkot geben ...die Hunde können dann nicht mehr richtig bis garnicht Käckern weil der Kot sehr hart werden kann.


    Die ausgekochte Fleischbrühe kannst Du auf jeden Fall geben.

    ------------------
    Liebe Grüße ....Angelika und Aika


    .....für immer tief im Herzen Kevin und Macho

  • Eigentlich wurde alles schon gesagt :^^: .


    Ich kann es nur noch unterstützen: Knochen niemals roh geben - lieber schöne, frische Knochen. Und am Anfang einige Male nur kleine Stückchen abknabbern lassen und ganz langsam die Menge erhöhen. Der Magen muss sich erst ans Knochen-Verdauen gewöhnen! Sonst hat dein Hund schnell "Knochenkot" (weiß, hart, bröselig, schwer abzusetzen).


    Und immer etwas Fleisch zum Knochen, das regt die Verdauungssäfte an!


    Und am besten mit eher weichen Knochen am Anfang beginnen. (Kalbbrustbein, Kalbsrippen, Hühnerflügel und - hälse)


    Viel Spaß deinem Wuffel (und dir beim Einlesen hier - in der "Barf" Rubrik gibts en masse Infos!).

    Zack Zack, Malinois (*30.3.2018), Thilde, Malinois (*14.06.2013) - und alle lieben Begleiter, Sportskollegen und Lehrer vor ihnen


    Die Hummel-Hunde


    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

  • Danke an euch alle für die Tipps :umarmen: habs gestern leider nicht mehr geschafft mich durch Rubrik "Barf" zu lesen aber mach es heute gleich mal .


    Hab den beiden nur das fleisch gegeben die knochen hab ich weggehauen und das mit der fleischbrüh hat sich erledigt :flucht: ... Die zwei haben mich angesehen als wollte ich sie vergiften. :bäh:



    lg. Jenny

    Man kann vieles kaufen, das Schwanzwedeln eines Hundes nicht.


    Eyla & Alano befinden sich im Userhundethread auf Seite 1

  • Echt?? Mein Hund hätte dir für die Brühe die Füße abgeschleckt. :D


    Viel Spaß beim Einlesen!! (Das dauert sicher länger als einen abend - nimm dir Tee und Kekse dazu ;) )

    Zack Zack, Malinois (*30.3.2018), Thilde, Malinois (*14.06.2013) - und alle lieben Begleiter, Sportskollegen und Lehrer vor ihnen


    Die Hummel-Hunde


    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!