ANZEIGE

Wie oft Knochen???

  • Hallo hier ist Aaron wieder mal :roll: !


    Ich hab mal ne Frage an Euch Wautzis:
    Wie oft bekommt Ihr denn Knochen von Eurem Ernährer?? Ich nage ja zu gern Knochen ab und deshalb gibt mir meine Mama jeden Abend einen frischen Rindfleischknochen. Nun denkt sie aber, dass das viellei zu viel sein könnte :lachtot: ! Sagt ihr bitte, dass das nicht so ist :gott: !!, denn dann wäre ich sehr sehr traurig :motz: !


    LG und noch einen schönen Tag bei diesem "Hunde"wetter Euer Aaron

  • Wie wirst du denn sonst noch ernährt?


    Barf oder Nafu oder Trofu?


    Bist du denn zu dick? Kann Frauchen noch deine Rippen spüren?


    Wie alt bist du? Wenn du noch im Jungehunde/Welpenalter bist, dann muss Frauchen aufpassen, denn junge Hunde können noch kein überschüssiges Calcium ausscheiden und dann kann es bei zuviel Calcium zu Knochenverformungen kommen!

    liebe Grüße Leela mit Numa *10.4.08


    "Die war im Schnee, die hat ja weiße Pfoten!"

  • ich bekomme gar keine Knochen von mein Frauchen, weil diese sich in meinen Orgarnen festsetzen können und mir schwere innere Verletzungen zufügen können. Das ist meinem Frauchen zu gefährlich. Ich bekommen Kaunochen oder Kaustangen, damit kann ich mich stunden lang beschäftigen und sind für die Zähne gesund. Der ganz tolle nebeneffekt dabei ist, das ich so nicht auf die Idee komme, Teppiche, Schuhe oder sonst irgend welche Dinge anzukauen, die für mich tabu sind :-)


    lg Fips

  • Knochen sind nur gefährlich, wenn sie gekocht sind, dann können sie splittern und wirklich schlimme verletzungen anrichten.


    ein gesunder hund hat aber keine probleme mit knochen, schließlich haben Hunde eine 10mal stärkere magensäure wie menschen und verdauen die locker.


    solange Hundi nicht zu dick wird, kann er die gerne weiterfressen :)


    ansonsten kannst du es auch mal mit getrockneter Rinderlunge probieren, die ist sehr fettarm, da kann Hundi ganz viel von fressen.

    liebe Grüße Leela mit Numa *10.4.08


    "Die war im Schnee, die hat ja weiße Pfoten!"

  • ich hab langsam mit barfen angefangen...
    Knochen gibts naja so jeden 3-4 tag.
    Ich mach aber auch teil-barfen...


    ich denk nicht, dass es zuviel ist :???:
    in Bosnien kriegen Hunde auch jeden Tag Knochen und dort wird zu 90% gebarft... und die sind kerngesund (zB der von meinem Onkel)

    MfG
    Loona

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Rinderknochen haben recht viel Calcium. Über 10.000mg/100g.
    Davon würde ich nicht jeden Abend etwas geben, denn auch gesunde hunde können nur bis zum 2-fachen der benötigten Menge ausscheiden.
    Und der Bedarf liegt mit 80mg/Kg Körpergewicht doch weit darunter.

  • Der Hund bekommt keine Knochen... sie hat doch geschrieben, dass er nur Kaustangen und Kauknochen bekommt...
    knochen hält sie für gefährlich... :roll:

    liebe Grüße Leela mit Numa *10.4.08


    "Die war im Schnee, die hat ja weiße Pfoten!"

  • Vielen Dank für Eure doch unterschiedlichen Meinungen.


    Also ich werde jetzt 8 Monate, habe eine Schulterhöhe von ca. 60 cm und wiege ca. 28 kg (SchH und G wurden vor geraumer Zeit gemessen). Früh und abends gibts es Dosenfleisch von Rocco oder Animonde (insg. 800 g) mit wahlweise Möhren und Öl, Quark, Haferflocken, Ei ab und zu. Also zu dick bin ich auf keinen Fall. Ich bin auch kein "Ewigfresser". Wenn ich satt bin bin ich satt und lass dann auch schon mal was liegen. Leckerlies fresse ich gar keine, schmecken mir einfach nicht und getrocknete Panzen oder Lungen etc. schmecken mir irgendwie auch nicht. Bin halt in der Beziehung etwas EIGEN!
    Mein Frauchen geht in einen Laden einkaufen, der extra für uns Hunde
    und unsere Freundinnen die Katzen eingerichtet wurde :roll: und der nur für uns Frischfleisch, Knochen oder andere leckere Sachen verkauft. :D Dort holt sie eben dann auch die Knochen, Gänzehälse oder Ochsenschwänze. Der Verkäufer meinte, dass seine Waren auch vom TA empfohlen werden. Also hab ich da ehrlich gesagt, gar keine Bedenken, dass Knochen anne für sich schädlich sind. Es ging halt nur um die Menge. Werde aber auf einigen von euch hören und nun nicht mehr jeden Abend daran knabbern. Mal sehen, was mir Frauchen da als Alternative anbieten kann :???: .


    Ganz liebe Grüße und einen schönen Hundetag von Aaron

  • Was sich mir nicht erschließt ist, ob es fleischige Knochen sind die abgeknabbert werden oder ob die Knochen mit verzehrt werden, dass stellt ja schon einen Unterschied dar.


    Bei uns kommt es drauf an welche Knochen. Wir füttern Rinderbrustknochen, weil die nicht so hart sind und von unserem 10monatigen Dobermann-Mix gut zu bewältigen sind.


    Also somit die Frage. ... wird alles verzehrt oder nur das Fleisch abgenagt und vielleicht nen bissel vom Knochen, weil du immer wieder schreibst "jeden Abend daran knabbern".

    Liebe Grüße
    Fanta


    Fotos und Videos meiner beiden Rabauken


    Dein erster Hund wird nie das werden was Du erwartest. Aber alle anderen nach ihm, werden nie wieder das für Dich sein, was Dein erster Hund war.

  • Zitat von "Fantasmita"

    Was sich mir nicht erschließt ist, ob es fleischige Knochen sind die abgeknabbert werden oder ob die Knochen mit verzehrt werden, dass stellt ja schon einen Unterschied dar.


    Bei uns kommt es drauf an welche Knochen. Wir füttern Rinderbrustknochen, weil die nicht so hart sind und von unserem 10monatigen Dobermann-Mix gut zu bewältigen sind.


    Also somit die Frage. ... wird alles verzehrt oder nur das Fleisch abgenagt und vielleicht nen bissel vom Knochen, weil du immer wieder schreibst "jeden Abend daran knabbern".


    Er nagt nur das Fleisch und den ev. daran befindlichen Knurbel ab. Der Knochen wird liegen gelassen und NICHT mit gefressen. Von welchem Teil des Rindes die Knochen sind weiß ich nicht. Müsste ich mal erfragen.


    LG ati und Aaron

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE