ANZEIGE

hd-untersuchung

  • hi!
    also ich hab mal eine frage bezüglcih einer hd-untersuchung!
    na gut,eigentlich sinds gleich mehrere :roll:
    also:


    1) mit welchem alter sollte man die machen?mit 15 monaten hab ich mal gehört,aber von anderen hab ich gehört mit einem jahr?!?!


    2)wie genau ist eine hd-untersuchung,die ohne narkose durchgefürht wird und wie geht die von statten???


    3)ist bei so einer untersuchung irgendeine gefahr für den hund(außer der narkosegefahr)


    und last but not least:
    wie teuer ist sowas?


    also an alle,die schon sowas bei ihren hunden haben machen lassen,wäre ich dankbar,wenn sie das hier aufschreiben würden
    :wink:
    danke schonmal!
    lg rike

  • Hallo,


    das ist unterschiedlich... Machst du die HD Untersuchung für den Verband, dann kämen da, je nach Rasse, häufig noch andere Untersuchungen dazu, die benötigt werden. Dafür bieten schon viele Kliniken und Praxen eine Art "Paketpreis" an... :wink:


    Macht man es nur für sich, um die Belastbarkeit, vor beispielsweise aktiven Sportbeginn, dann ist es immer die Frage, ob es in Narkose stattfindet oder eben nur schnell so.
    Das hängt zum Einen vom TA ab und zum Anderen von der Kooperation des Hundes. In der TiHo haben wir es dann ohne Narkose gemacht, da es auch ein digitales Röntgengerät war, mit sehr kurzen Belichtungszeiten, so dass der Hund nicht lange in der Position verbleiben musste... :D


    Ist es also gelungen, dass Tier einigermaßen gut zu röntgen läßt sich eine grobe "Diagnose" stellen. Man kann sicher keinen Grad der HD bestimmen, kann aber meistens die Aussage treffen, ob der Hund belastbar ist und die Hüfte ggesund aussieht... :wink:


    Auch hier sind di Kosten variabel. Ist es für den Verband, ist es wohl die teuerste Variante, da ja noch die Beurteilung mit dem chreiben dazu kommt. Ist e in Narkose, aber nicht für den Verband, dann zhlt man das Bild plus die Narkose. Ist es eben ohne Narkose, dann zahlt man auch nur das Bild... :wink: also die günstigste Variante...


    LG Julia & Meute

  • Hi,


    das ist von Rase zu Rasser unterschiedlich. Mittlerweile haben recht viele Rassen zusätzlich Augenuntersuchungen und andere Ellbogendysplasie...
    Das erfährt man ja aber auf dem Bogen, den man zugeschickt bekommt, wenn man seinen Hund für das offizielle Röntgen anmeldet. Dann bekommt man ja diesen Vordruck und eine Liste der TÄ die berechtigt sind, diese Untersuchungen durchzuführen...


    LG Julia & Meute

  • Hallo Rike :)


    Also ich habe gehört das man die HD Untersuchung im Alter von einem Jahr machen kann, und eben später ;)
    Weil vorher die Gelenke noch nicht "ausgereift" sind.


    Hmmm ... das sonst noch eine Gefahr für den Hund besteht glaube ich nicht, es sei denn du hast einen TA der sich nur für einen ausgiebt, aber sonst kann ich mir das nicht vorstellen.


    Also ich habe nur immer gehört das HD Untersuchungen ohne Narkose nicht so genau sein sollen, weil die Hüfte dafür eigentlich ziemlich verdreht werden muss, so das es dem Hund eigentlich weh tut.
    Und da man dem wachen Hund ja sicherlich keine Schmerzen zufügen will kann ich mir gut vorstellen, das es nicht ganz so genau ist.


    Die Kosten sind wohl wirklich seeeeeeeehr unterschiedlich, egal ob für Verein oder nur für sich.
    Ich kenne jemanden die hat über 100Euro bezahlen müssen, für Narkose und eben das Bild, es war auch nur für sie, damit sie weiß wie der Hund belastet werden kann.
    Ich dagegen finde, das ich mit meinen 70Euro recht gut bei weg gekommen bin :D



    Liebe Grüße
    Anika und Joy

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • 70 euro find ich auch ok!
    was ist denn bei ihrer untersuchung rausgekommen??oder liegt das ergebnis noch nicht vor??
    würd mich sehr interessieren!

  • Bei uns stehte s demnächst auch an und unsere Züchterin hat uns einige Infos für eine Gruppenuntersuchung zukommen lassen Damit scheint es wohl günstiger zu sein. Preislich waren zwai Gruppen dabei. Einmal so um die 150 Euro und einmal um die 250 Euro. Der Unterschied ist, dass die teurere Variante digital ist. Dabei wird der Hund nicht so lange betäubt, weil man das Ergebnis gleich begutachten und eventuell nachröntgen kann. ich persönlich tendiere zu der digitalen Variante, weil ich dei Narkosezeit möglichst kurz halten will. Ohne Narkose ist eigentlich kaum möglich bzw. die Ergebnisse sind nur sehr oberflächlich. Zur Privatinfo wohl ok, für den Verband aber nicht ausreichend.

    Together we stand - together we fall

  • Hallo!


    Also egal ob für den Verband oder nur so: Ohne Narkose bringt gar nix!
    Der Hund muss absolut ruhig und grade liegen, die Beine werden nach hinten überstreckt und die Oberschenkelköpfe leicht aus der Gelenkspfanne gedreht. Das geht nur bei Muskelerschlaffung durch Narkose, ansonsten werden die Bilder nix und für den Hund ist das nun auch kein Zuckerschlecken.
    Ich würde bis 15 Monate warten damit der Hund ausgewachsen ist, vorher hat man nur eine Prognose, bzw. erkennt katastrophale Hüften.
    Wenn man den Hund sportlich belasten möchte, sollte man zusätzlich Stressröntgen lassen, weil eine gut geformte Hüfte mit lockeren Bändern schnell verschleißt, aber eben auf der normalen HD-Aufnahme nicht erkannt wird. Hier wird das Stressröntgen gut gezeigt: http://www.mueller-heinsberg.d…hd_und_vorrontgen_web.HTM


    Ansonsten würde ich mich bei einem Röntgen innerhalb des Vereins immer nach guten TAs in der Umgebung erkundigen, der Zuchtwart/Züchter gibt gern Auskunft, die Auswertung erfolgt ja beim Gutachter.
    Für ein Röntgen ohne anschließendes Gutachten ist ein TA des Hohenheimer Kreises zu empfehlen, der kann die Aufnahmen dann direkt vernünftig auswerten. Viele TAs können leider keine guten Aufnahmen machen und sind auch in der Auswertung nicht fit.


    LG
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)

ANZEIGE