Normalgewicht

  • ANZEIGE

    Hallo,
    wie bestimme ich bei meinem Hund das Normalgewicht?


    Gibt es da bestimmt Stellen die man mehr oder weniger fühlen können sollte, bzw. nicht fühlen dürfte?
    Vielleicht existiert sogar ein mir unbekannter Bady-mass-Index für Hunde?


    Anlass ist mein 4jähriger neuzugagng, bei dem ich anfangs der meinung war, er wäre zu dünn (ganz subjektiv festgemacht an meiner Meinung nach zu gut fühlbaren Knochen+ dem Gesamteindruck)...jetzt sieht er gut aus.
    Nur woran kann ich das festmachen..vielleicht fehlen ihm ja doch noch das ein oder andere zusätzliche Kilo oder ich muss schon aufpassen, dass es bloß nicht mehr wird...
    gibts da Richtlinien?


    gruß, sandra

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Generell sagt man, die Rippenknochen sollen mit nur sehr leichtem Druck gut fühlbar sein. Also nicht pressen, sondern wirklich nur leicht die Hand aufdrücken.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • Hallo,
    wirklich klare Richtlinien gibt es natürlich nicht, denn das ist natürlich rasseabhängig - ein Bernhardiner, der die Figur eines Greyhounds hat würde wahrscheinlich schnell den örtlichen Tierschutzverein auf den Plan rufen.
    Das was Pebbles geschrieben hat ist schonmal ein guter Anhaltspunkt, zusätzlich sollte der Hund, von der Seite betrachtet über eine mehr oder weniger aufgezogene Bauchlinie verfügen und wenn du den Hund von oben betrachtest sollte eine deutliche Taille erkennbar sein.
    Die meisten Hunde in Deutschland sind viel zu fett und für den Hund ist es sicher gesünder ein paar Pfund zu wenig als ein paar Pfund zu viel auf die Waage zu bringen.
    Liebe Grüsse,
    Sleipnir

    Liebe Grüße,
    Björn und seine Gassimeute

  • ANZEIGE
    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Meiner sieht aus wie ein Bodybilder..
    und das alles ohne Studio.. Wieso geht das nicht bei mir??


    :shock:


    Ich finde man sieht aber auch, ob ein Hund dick, dünn oder evtl. nur muskulös ist.



    Klar ein Wippet mit 30 kg wäre schon sehr unrealistisch.. klar. aber je nach Rasse sieht man schon die Überpfunde.


  • :lol:


    na, Chrissi, da gabs wohl zuviel kalten Hund fuers Hundi :grin: :lol:


    Hannibal schaut doch sehr gut proporzioniert aus. Der passt scho... ;)


    Mien Gassie geh Boxer war genauso, Muskelmacho pur..... und er wurde nie besonders trainiert oder "gebodybildet"... ja, is schon unfair *seufz*


    na,wir gehn dann mal gassie..... ;)


    zD

  • Ich gehe bei kurzhaarigen Hunden so weit, dass man die Rippen durch das Fell durchschimmern sehen sollte. Bei längerhaarigen sollte man die Rippen ohne Druch spüren. Ebenso die Dornfortsätze der Wirbelsäule.
    Damit ecke ich natürlich sehr oft an, gerade bei Patientenbesitzern, die sich immer persönlich angegriffen fühlen, aber gerade wenn man sieht, welche Krankheiten diese armen Hunde alle bekommen, wird das immer wichtiger.


    Es sei denn es sollen arme Tierärzte unterstützt werden. Dann kann ich nur sagen: Füttert sie, bis sie aus allen Nähten platzen :sport:


  • kein Bodybuilder, aber die Bauchlinie dürfte gehen, oder?


    Rippen seh ich keine, aber beim locker drüberfühlen, kann ich sie dann schon zählen. Wirbelsäule kann ich auch tasten..genauso gut leider die Hüfthöcker(?? oben hinten am Hund..kurz vorm Ruten)ansatz und vorne an der Brust zwei spitze Knochen..
    kann das auch an noch fehlender Muskulatur liegen?


    gruß, sandra

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!