• ANZEIGE

    Also, das ist jetzt ein bißchen diffizil.


    Mein Hund kennt das Kommando "Aus!". Es bedeutet, dass er unter allen Umständen das, was er im Schnabel hat, fallenzulassen bzw. auszuspucken hat. Das weiß er, das klappt auch meistens sehr gut.


    Trotzdem hatten wir jetzt einen kleinen "Unfall" beim Ballwerfen. Er hat den Ball gebracht, ich hab "Aus!" gesagt, er ließ den Ball artig fallen. Ich hab danach gegriffen - und wie ich mit der Hand dran bin, will er den Ball schnell aufnehmen und davon rennen. Er hat statt des Balls einen Moment meine Hand erwischt, ist nicht schlimm, ein paar Zahnabdrücke, aber hat einen Moment doch ganz schön gezwirbelt.


    Wir haben das nochmal gemacht, "Aus!", er lässt den Ball fallen, ich greife danach, hab aber gesehen, dass er schon wieder in Richtung Ball (und Hand...) zuckt, hab rechtzeitig "Nein!" gesagt - und die Hand blieb diesmal heile.


    Nun hab ich mich natürlich anfangs kolossal geärgert, weil ich dachte, der Hund kann kein "Aus!", aber das stimmt ja nicht. "Aus!" heißt, das was im Maul ist, fallenlassen. Das hat er ja getan. In dem Moment, wo er wieder an den Ball will, ist es ja eine andere Situation, er hat nichts im Maul und will nur den Ball wieder aufnehmen, weil er schnell weiterspielen will.


    Wie löst Ihr das denn? Hat für Eure Hunde "Aus!" die Bedeutung "Fallenlassen und Finger weg"? Das wären ja dann zwei Aktionen - wie bringt man ihm das bei?


    Oder - was ich mir auch schon überlegt hab - vielleicht ist "Aus!" generell beim Apportieren das verkehrte Kommando, vielleicht sollte ich lieber "Leg ab!" oder sowas einführen?


    Erzählt doch bitte mal, wie ihr Stöckchen oder Ball werfen spielt...

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Hi ,


    Sag doch einfach " Warte ! " nach dem Aus .
    Du kannst es beibringen indem du ihn den Ball bringen
    läßt , " Aus " sagst , den Ball liegen läßt mit " Warte " Kommando
    und eventuell ein Handzeichen und etwas Abstand .
    Kurz warten und dann das Kommando fürs Bringen sagen .
    So lernt er das man nicht ohne Kommando den Ball wieder
    aufnehmen darf und dir nicht vor lauter Eifer in die Hände beißt .


    Antje

  • Hi,
    dein Problem kenne ich nur zu gut. Schöne kleine Machtspielchen. Hund bestimmt die Regel. Hab mir angewöhnt zu tauschen. Leckerchen gegen Ball. Seitdem klappts.

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    wir haben dafür auch verschiedene Kommandos:


    aus heißt: lass es fallen, egal wo Du bist, wobei ich bei dem Labbi auch zwei Kommandos zur Unterscheidung brauche, einmal auf Distanz und einmal vor meinen Füßen.


    Und dann gibt es noch das "gibs her", das bedeutet: gib es mir in die Hand. So muss man sich auch nicht bücken, sehr praktisch ;o))


    liebe Grüße


    Ella

    Trickdogging und Hunde-Spiele für Jederman

  • Hallo!


    Also aus gibts bei uns eigentlich gar nicht... Stop heißt: Hör auf mit dem, was Du grad tust und "spuck aus" heißt: lass das sofort fallen und wage es nicht, es wieder aufzunehmen *gg*
    In die Hand - geben haben wir noch gar nicht, wir sind erst am "halten" üben...


    lg
    schnupp

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

  • das ist ja cool, gib's her... das werden wir jetzt mal exerzieren... :gut:

  • Jaja, das "gibs her". Mein Hund weiß genau, was ich will. Ich übs ja schon fast ein ganzes Jahr. Aber apportieren ist nicht unser Ding, so kann es auch hier passieren, dass sie zwar kommt und an mir vorbeirauscht. Mit "aus" gehts immer, aber "brings", dafür ist sie zu intelligent und ich zu blöd. Sie trickst mich so gerne aus. Das wird doch gerne ein "ich ignorier dich, schmeiß mich auf die Wiese und knausche den Ball drauß". :wink:

  • Hallo Kindhund,


    dann würde ich das mit etwas üben, was für den Hund nicht so interessant ist, ne alte Socke zum Beispiel. Und erst drinnen üben, wenn da sicher klappt, dann drinnen mit dem Ball, dann draußen mit der Socke und dann irgendwann draußen mit dem Ball...


    liebe Grüße


    Ella

    Trickdogging und Hunde-Spiele für Jederman

  • Hallo Ella,


    danke für den Tip, aber glaubst du wirklich mein Hund apportiert eine alte Socke? Die weiß, dass die mir gehört. Wo käm ich denn dahin, wenn die alle Socken apportieren würde. Na, wenn sie dann den Wäschekorb trifft, wäre das ja ok. Du kennst meinen Hund nicht, die kann richtig denken! Wir machen Agility und Obedience, kannst mir glauben, ich habs offiziell, die ist für Höheres bestimmt!! grins
    Ab und an, bekommt sie halt den Überflieger. Ein echter ital. Hirtenhund ist halt kein Apportierhund! Aber ich kann dir sagen, wenn die Augen blitzen, die Beine fliegen und das Fell weht, den Ball zwischen den Leftzen und du das siehst, wirst du auch sagen, wie schön, ein glücklicher Hund! Keine Maschine! Na, dann dauerts halt nochmal ein Jahr. Der Weg ist das Ziel!!! :freude:


    Liebe Grüße Kindhund

  • Hallo Kindhund,


    ich LIEBE solche Hunde ;o))
    Und mit einem Windhund habe ich auch nicht den typischen Apportierhund ;o)) Trotzdem macht sie es gerne.... und ja, sie räumt sie auch in die Wäsche...;o)) ok, manche Sachen räumt sie auch wieder raus, man kann halt nicht alles haben...


    liebe Grüße


    Ella

    Trickdogging und Hunde-Spiele für Jederman

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!