Apportieren, wie richtig!

  • ANZEIGE

    Hallo,
    habe gerade schon einen Thread zur Dummyarbeit eröffnet, aber meine jetzige Frage ist doch etwas spezieller und deswegen dieser neue Thread.
    Also: Emma apportiert gerne, ich lasse sie gerne apportieren, also eigentlich kein Problem. Doch zum Einen habe ich immer das Gefühl, dass Emma immer total übermotiviert ist. Sie bleibt zwar neben mir sitzen bis ich sie losschicke ist dabei aber absolut unkonzentriert, zittert vor Aufregung und ist fast nicht mehr ansprechbar, da nur auf den Ball oder Ähnliches fixiert.
    Zum Anderen hat sie einige Probleme mit dem Zurückbringen (liegt sicher in ihrer Vergangenheit als Strassenhund begründet!), sie kommt nur nach mehrmaliger Aufforderung, bleibt mehrmals stehen usw. Wenn sie dann bei mir ist klappt alles prima (hinsetzen, Ball abgeben etc.)
    Hat irgentjemand eine Ahnung was ich da machen könnte?
    Liebe Grüsse,
    Sleipnir

    Liebe Grüße,
    Björn und seine Gassimeute

  • ANZEIGE
  • Versuch es mal mit nem Futterdummy. Wenn sie erstmal spitz gekriegt hat, das in dem bringsel die belohnung steckt und sie nich ohne dich daran kommt, dann wird sie sehr schnell lernen den Dummy zu dir zurückzubringen und abzugeben, damit sie an ihre Belohnung kommt.


    Feli war überhaupt kein Apportierfreak - bis ich den Futterdummy besorgt habe. 2 Tage und er wurde zum begeisterten Futterdummyzurückbringer und -abgeber.... :lol:

  • Ich hätte da auch mal noch ne Frage:
    Mein Hund zerkaut alles beim zurückbringen. Sie bringt es zwar ohne zögern und zügig zurück, währenddessen zerkaut sie es aber. Dies ist besonders ärgerlich bei teuren Hundefrisbees. Auch beim ablegen kaut sie noch mal schnell drauf rum. Ich hätte gerne, dass sie mir das Spielzeug ohne kauen in die Hand gibt. Ich sehe auch bei anderen Hunden, dass sie ihr Spielzeug über eine gewisse Strecke selber tragen, was bei meinem Hund nicht möglich ist, denn sie lässt es zwischendurch kauenderweise fallen, und nimmt es kauenderweise wieder auf. Wenn sie mit dem Ball zurückgesprintet kommt, kaut sie nicht, aber das kommt nur in 50% der Fälle vor.


    Kann man ihr das abgewöhnen?

  • ANZEIGE
  • :hallo: Hi Esmeralda das kauen kannst du ihm abgewöhnen und zwar setzt dich auf einen Stuhl nimm den Ball oder was auch immer gib ihn ihm und sag halten wenn er ihn hält ohne zu kauen gibt es C-L.wenn nicht einfach wieder abnehmen und von neuem beginnen.Normalerweise raffen sie es so sehr schnell und erst dann wenn das klappt würde ich es mit einer kleinen Entfernung versuchen.wichtig ist das du ihn am Anfang nicht zu lange halten läßt.LG Beate

    Der Verstand ist wie eine
    Fahrkarte: Sie hat nur dann einen
    Sinn, wenn sie benutzt wird.

  • Huhu Sleipnir!


    Wegen der Aufregung würde ich dir raten, dass du versuchst viel viel Ruhe rein zu bekommen. Wirf den Gegenstand nicht, sondern lass deinen Hund sitzen und gehe weg, leg den Gegenstand ab und geh zurück zu deinem Hund! Sprich ihn erst an, wenn du wieder komplett bei ihm bist, nicht vorher, das baut Spannung auf!
    Wenn du neben dem Hund stehst, schick ihn nicht gleich los, sondern warte, bis er dich ansieht. Das erreichst du etwas leichter, wenn du einen Schritt hinter ihn gehst, damit er dich anguckt "was is denn jetzt? Soll ich?" Warte noch kurz und schick ihn dann los! Geh ein paar Schritte mit, das gibt dem Hund das Gefühl, dass ihr etwas gemeinsam macht! Sobald der Hund am Gegenstand ist gehst du rückwärts, dem Hund also zugewandt... Das animiert den Hund zum herankommen! Man wirkt nicht bedrohlich "ich will deine Beute haben!" sondern eher einladend! Wenn du das nicht dauerhaft machen möchtest, kannst du das ja langsam wieder abbauen... Aber versuch es mal, wenn du vom Hund weg gehst! Bei den meisten kommt dann der Effekt, dass der Hund einem das, was er da hat bringen möchte oder es zumindest gerne tut von ganz alleine!
    Auch der Futterbeutel ist eine gute Idee! Dazu kannst du auch ein Lederschlampermäppchen für 3 Euro vom Drogerie-Markt Müller nehmen ;)


    LG murmel

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo Sleipnir,


    wo ist Dein Thread zu Dummyarbeit?
    Ich bin auch gerade dabei Dummyarbeit zu üben und habe mir dazu ein Schlampermäppchen gekauft.
    Bonita kann das Apportieren nicht 100% exakt, sie nimmt auch nicht sehr gerne was in den Mund. Allerdings dreht sie beim Schlampermäppchen, in dem Futter ist total ab. Ich bekomme kaum eine Sekunde Ruhe in das Ganze.
    Das Mäppchen in der Hand halten und ihr geben ist Chaos pur, sie hopst nur rum, Schmeißen geht besser, aber sie knautscht rum. Ich bin nun dazu übergegangen, sie abzulegen (bei sitz ist sie so geladen, daß sie sofort aufsteht, ich mache mein ganzes Kommando kaputt), trage das Mäppchen ein paar Schritte weg, lege es auf den Boden und lasse sie aber noch ein Weilchen liegen, bevor sie hindarf. Komischerweise baut sie in dieser Zeit keine Spannung auf, sondern fährt etwas runter. Danach kann ich sie hinschicken und sie bringt tatsächlich das Teil zu mir. Ohne Knautschen, denn sie muß ja sooo schnell zu mir und es mir in die Hände schmeißen, damit es geöffnet wird und sie draus fressen darf.


    Grüße Christine

  • Zitat von "beate-timmi"

    :hallo: Hi Esmeralda das kauen kannst du ihm abgewöhnen und zwar setzt dich auf einen Stuhl nimm den Ball oder was auch immer gib ihn ihm und sag halten wenn er ihn hält ohne zu kauen gibt es C-L.wenn nicht einfach wieder abnehmen und von neuem beginnen.Normalerweise raffen sie es so sehr schnell und erst dann wenn das klappt würde ich es mit einer kleinen Entfernung versuchen.wichtig ist das du ihn am Anfang nicht zu lange halten läßt.LG Beate


    Das funktioniert nicht! Sie kaut und kaut. Ich hab jetzt auch mit clickern angefangen, will jetzt erst mal einfache Übungen machen, verschiedenes in der Wohnung apportieren (draußen ist noch zu viel Ablenkung). Also ich meine, sie kann zwar draußen apportieren, aber eben nur mit kauen. Deshalb dachte ich, verclicker ich ihr das erst mal in der Wohnung. Geht aber nicht. Sie bringt es mir usw., auch total zuverlässig, auch ganz Verschiedenes. Ich hab ganz oft probiert, es rückwärts anzugehen, wie du gesagt hast. Sitz machen lassen, ins Maul geben, eine Sekunde halten. - Sie schafft es noch nicht mal ne fünftel Sekunde ohne zu kauen! Also, ich geb ihr das ins Maul, und entweder sie kaut los, oder lässt es direkt fallen. Ich hatte auch probiert, es mit der Apportierübung zu verbinden, dass sie es herbringt, und solange im Maul behält, bis ich meine Hand drunterhalte, bzw. es ihr aus dem Maul nehme. Das schafft sie dann auch mal eine Sekunde, aber auch nicht länger. Und schon gar nicht mit hinsetzen (so wie standartmäßiges Apportieren ja eigentlich aussehen sollte). Wenn ich sage Sitz, lässt sie es fallen. Was mach ich nur falsch? :nixweiss:

  • Hi Esmeralda!


    Auf der Seite vorher hab ich schon was für Sleipnir geschrieben gehabt... Versuch es doch mal so... Wenn dein Hund dann vor dir ist, nimm die Hände aus der Bewegung raus etwas nach oben, dass dein Hund der Bewegung der Hand folgt und sich dabei hinsetzt. Viele Hunde vergessen dann, dass sie das Spielzeug ausspucken wollten... ;)


    Sleipnir: Hast du denn mit deinem Hund Fortschritte gemacht? Würde mich einfach mal intressieren... :)


    LG murmel

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!