ständig breiiger stuhlgang!!!!

  • ANZEIGE

    hallo, wir haben seit 1,5 wochen eine 13 wochen alte labrador-retriever hündin.
    seit dem zeiten tag, an dem sie bei uns war, bekam sie fieber, durchfall, erbrechen. wir also zum arzt.
    der gab ihr spritzen und penicillin tabletten und wir setzten sie auf diät( hühnchen und reis).
    es wurde aber nach einer woche nicht besser ( erbrechen und fieber waren aber weg), der stuhlgang wie wasser, sie magerte ab, hatte aber hunger wie verrückt!!!
    wir also wieder zum arzt, der meinte sie sei wahrscheinlich von parasiten befallen, uns sie bekommt jetzt 8 Tabletten am tag.
    da sie mittlerweile so abgemagert war, bekommt sie jetzt, mit dem arzt bespochen, so viel nahrung wie sie will.
    5-mal am tag mischung aus trockenfutter, huhn und reis.
    aber dennoch hat sie immer noch breiigen stuhlgang bis zu viermal am tag.


    wer hat vielleicht ähnliche erfahrungen gemacht bzw. weiss rat????

  • ANZEIGE
  • Hallo!


    Wurde denn eine Kotprobe gemacht? Wenn der TA so massiv auf Parasiten behandelt sollte er ja schon irgendwie eine Idee haben, was da in dem Hund rumkraucht. Oder hat er das (wie es sich im Posting anhört) einfach auf Verdacht gemacht? Dann würde ich persönlich mich einen zweiten TA zu Rate ziehne.


    Ansonsten könnte ich mir vorstellen, daß die Darmflora deines Hundes absolut hinüber ist. Die ganzen Medikamente die er da bekommen hat, werden einiges angerichtet haben.


    Du könntest erstmal anfangen, ihm täglich etwas probiotischen Joghurt unter das Futter zu geben. Das könnte bei der Darmsanierung gut helfen.


    Wenn das mit dem breiigen Kot ein Dauerproblem wird, solltest du auch mal überlegen, zu einem Tierheilpraktiker zu gehen.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • :hallo: Kimba,


    mal direkt ne Frage: weiß der TA das bestimmt, dass sie von Parasiten befallen ist, oder vermutet er das nur? Hat er dahingehend mal untersucht?


    Die Geschichte klingt ähnlich wie bei unserer Cheyenne, als sie vor 9 Jahren zu uns kam. Nach einer Woche fing es an dass sie entsetzlichen Durchfall hatte, fast wie Wasser bekam Fieber und hat irgendwann aufgehört zu fressen (Wobei Sie anfangs sogar den Topf unserer Huskyhündin zu ihrem eigenen noch leerte) Sie ist dann so arg abgemagert und lethargisch geworden, das wir echt dachten sie überlebt nicht... aber mit "Zwangsernährung" täglichem Aufbaupräperat und täglichem Tropf ist sie dann wieder gesund geworden.


    Bei ihr war es ein Magendarminfekt, der wie sich später rausgestellt hat, auch einige anderen Hunde des Mannes befallen hatte, wo wie sie her hatten.


    Vielleicht sollte der TA mal eine Stuhlprobe untersuchen um genauer festzustellen woran es liegt. Der extrem wässrige Durchfall und der ständige Hunger können viele Ursachen haben.


    Liebe Grüsse
    Pandora & die Weiberbande

    "Das geschriebene Wort, ist meine Leidenschaft mit der Fantasie der Leser ein Kopfkino zu drehen."


    In Gedanken & im Herzen immer dabei
    Dakota +2004 Nita +2006 Cheyenne +2008


    FOTOGALERIE DER USERHUNDE...: Seite 13

  • ANZEIGE
  • bisher verordnet der TA nur auf verdacht, weil unsere kimba auch erst mit 12 wochen geimpft wurde und auch erst mit 12 wochen erste mal entwurmt.
    sie ist mittlerweile eigentlich fit und hat sehr viel hunger, aber eben dieser breiige kot!!!

  • Es gibt viele Ursachen für so was. Bei uns waren es Giardien UND eine Futtermittelallergie. Gerade auf Reis ist meine Hündin total allergisch. An deiner Stelle, wenn du es dir leisten kannst, laß unbedingt den Kot untersuchen und ändere das Futter! Probier doch mal, anstatt Reis Kartoffeln zu geben. Kartoffeln lange kochen und ganz klein machen, evtl pürieren, aber keine Milch. Wenn das nicht hilft, das Fleisch ändern. Wenn es eine Futtermittelallergie ist, könnte das dann besser werden. Wenn dein Arzt nicht weiter kommt, such dir einen anderen. Das war bei uns bei den Allergien damals entscheidend. Übrigens, von Antibiotika bekommen Hunde auch Durchfall und dann sollte auch der Darm wieder aufgebaut werden.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • :hallo: Kimba,


    wenn ich das so lese jetzt... hat das Fieber, Erbrechen und der Durchfall nach der Imfpung anfangen, oder war das schon seid sie zu euch gekommen ist?


    Das könnte auch sein, dass sie vielleicht auf die Impfung so stark reagiert hat.


    Liebe Grüsse
    Pandora & die Weiberbande

    "Das geschriebene Wort, ist meine Leidenschaft mit der Fantasie der Leser ein Kopfkino zu drehen."


    In Gedanken & im Herzen immer dabei
    Dakota +2004 Nita +2006 Cheyenne +2008


    FOTOGALERIE DER USERHUNDE...: Seite 13

  • hi, wir haben sie am 21.01. geholt, laut züchter ist sie erst am 19.01. geimpft worden!!!
    am 21.01. wurde sie auch noch vom züchter entwurmt, am 22.01. abends fing es an mit erbrechen und durchfall!!!
    geboren ist unsere süsse am 17.10.2005 und wir haben sie aus einer fragwürdigen welpenstube in dorsten.
    eigentlich wollten wir dort keinen welpen kaufen, aber wie das so ist, haben wir uns in kimba verliebt!!!

  • das klingt sehr verdächtig danach, dass der Hund entweder nen Impfschock hat und der jetzt übrig gebliebene Durchfall noch die Nachwirkung davon ist, oder sie hat auf die Wurmkur reagiert. Ich glaube es ist ratsam wenn du das dem TA verklickerst, bevor der weiter an deinem Hundchen rumdoktert und ihm mit 8 verschiedenen Medikamenten aufgrund von Parasitenbefallverdacht vollpumpt.


    Habt ihr die Wurmkur weiter gemacht? Oder hat der Typ die nur einmal verabreicht und für ihn war das die ganze "kur"?


    Übrigens: ich kanns verstehen das ihr sie wider besseren Wissens mitgenommen habt... war bei mir nicht anders. Unsere Cheyenne war auch von einem dubiosen Möchtegernzüchtern. Aber eine Anzeige gegen den Tiermassenvermehrer solltet ihr vielleicht in Erwägung ziehen. Wer weiß wieviele seiner Welpen noch krank sind.

    "Das geschriebene Wort, ist meine Leidenschaft mit der Fantasie der Leser ein Kopfkino zu drehen."


    In Gedanken & im Herzen immer dabei
    Dakota +2004 Nita +2006 Cheyenne +2008


    FOTOGALERIE DER USERHUNDE...: Seite 13

  • er hat ihm 1,5 tabletten gegeben am 21.01.
    diese woche hat sie dann vom TA noch 4 tage lang tabletten gegen diese giardien bekommen, zusätlich bekommt sie noch 4 tabletten floracid am tag. seit heute nachmittag ist sie wieder schlechter drauf und stuhlgang ist wieder wie wasser mit unverdautem reis???
    wir machen uns echt sorgen, das wir sie verlieren können???

  • Giardien sind Parasiten die häufig bei Hygienemangel, trinken von unsauberem Wasser usw. übertragen werden und Durchfallerkrankungen verursachen. Oft gehen die von selbst weg, sollten dennoch behandelt werden, weil über den Kot diese Parasiten ausgeschieden werden und damit andere Tiere anstecken können. Eindeutig können die jedoch nur nachgewiesen werden durch eine Kotprobe.


    Floracid wird gegen Durchfall verschrieben (ist wohl so das gängiste Mittel)


    Unverdaute Nahrung im Durchfall deutet immer auf eine Störung im Verdauerungstrack hin. Vielleicht ballt sich hier alles Aufgezählte vom Impfschock mit den Hygieneverhältnissen beim "Züchter" zusammen.


    Ab zum TA, wenns ihr wieder schlechter geht. Denn dann scheint die Behandlung wohl nicht den Erfolg zu versprechen.


    Ich drück feste die Daumen und keine Panik unser Schatz hat es auch geschafft.


    Liebe Grüsse
    Pandora & die Weiberbande

    "Das geschriebene Wort, ist meine Leidenschaft mit der Fantasie der Leser ein Kopfkino zu drehen."


    In Gedanken & im Herzen immer dabei
    Dakota +2004 Nita +2006 Cheyenne +2008


    FOTOGALERIE DER USERHUNDE...: Seite 13

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!