• ANZEIGE

    Hallo allerseits


    mein fast 6monater alter aussie-border mix hat es jetzt drauf mich etwas zu ignorieren.Jeden mittag treffe ich mich mit einer 9monaten alte Hundedame und mein Hund hat es heute nicht für nötig gehalten,auf mein rufen zu mir zu kommen obwohl wir zusammen 1stunde schon unterwegs waren(MIT SEINER Freundinn).Musste ihn anleinen sonst wäre er wahrscheinlich mit den anderen Hundebesitzer gegangen.Wie soll ich mich verhalten,schon vorher anleinen wenn ich gehen möchte .Er hatte dann aufm rückweg die ganze zeit gejault.Habe aber keine beachtung gegeben.Denn jetzt möchte ich ihn nicht mehr rufen weil er auf sein suuuppper Leckerchen nicht sooo scharf drauf war.Vielleicht könnt ihr mir ein paar tipps geben.Danke im vorraus



    Gruss Jacky ,Santoz

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Hi, was bei meinem Zweg gut hilft ist wenn ich mich einfach umdrehe und (zur Not quietschend, damit sie das auch beim nicht hinsehen merkt) weggehe. Klappt am besten, wenn der andere Hundebesitzer auch in die entgegengesetzte Richtung weiterläuft.
    Aber Achtung: bitte nicht überall (Straßen&Co) und nicht bei fremden Hundebesitzer ausprobieren solange man nicht weiß, daß das wirklich 100%ig zieht...

  • Du solltest dich für deinen Hund interessant machen. Rennen, verstecken, spielen, rufen, loben, spielen.... Und zwar ohne Begleitung. Ihr zwei müßt ein Team werden. Du mußt das Tollste für deinen Hund sein. Das klappt aber nur, wenn man alleine unterwegs ist. Wenn das sitzt, dann klappts auch bei der Freundin.

  • ANZEIGE
  • Hallo Jacky,
    ich habe hier mit meinem Aussie, der im übrigen auch fast 6 monate alt ist, das selbe Problem. Er hört in der Wohnung super und kann schon so viele Kunststückchen, aber wehe ich bin mit ihm draußen und er sieht andere Hunde, da gibts kein Halten. Rufen nützt dann auch nichts.
    Denke, der Aussie wie auch Border ist da ziemlich eigenwillig da auch selbstbewusst. Vielleicht liegt es auch daran, dass er uns als Rudelführer nicht so recht akzeptieren will??? Ich übe nun mit ihm die Unterordnung, vielleicht hilft ja dieses.
    Muss mich aber auch meinen Vorrednern anschließen: das einzige was so einigermaßen hilft ist, in eine andere Richtung zu gehen. Dann rast er hinter mir her, aber so richtig verlassen wollt ich mich da auch noch nicht drauf. Und im Straßenverkehr geht so was ja nun gar nicht.


    Liebe Grüße Milky

  • Ach ja, nochwas: wenn Dein Doggi auch auf fremde Hunde zustürmt würde ichs zunächst mal mit ner Schleppleine versuchen, also ein "verlängerter Arm", 10-15 Meter. Im Notfall kannst Du einfach auf die Leine treten und hast Deinen Hund auch noch auf eine etwas größere Distanz im Griff.


    Ansonsten ist vorbeugen bei solchen Begegnungen wohl am besten, heißt: sobald Du ein potentielles Opfer entdeckst mach Dich superinteressant, vielleicht auch Unterordnungsübungen wie "Fuß", "Hand" oder einfach "Achtung". Sobald dann die "Gefahr" vorüber ist gaaanz doll loben/spielen/Leckerlie! Damit müßtest Du ziemlich schnell die Verknüpfung entgegenkommenden-Hund/Mensch-ignorieren=Superbelohnung-beim-Chef hinkriegen!


    @ Milky:"Denke, der Aussie wie auch Border ist da ziemlich eigenwillig da auch selbstbewusst. ": JAAAA! Aber daß ist doch auch das tolle an unseren Hunden, oder?? Und die intelligenten Monster schnallen total schnell, wenn Du genauso konesquent und noch selbstbewußter bist!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo nochmals,


    ja interressant habe ich mich gemacht,versteckt-gequitscht usw.Er war aber der meinung die spielstunde ist noch nicht vorbei.Bei anderen Hunden hatte ich noch nicht das problem.Alle Hunde sind ja gottsei dank keine Roboter.In der Hundeschule hatten die mir gesagt mit anderen Hunden wäre gut zum spielen und den sozialen Kontakt zu halten.Vielleicht gebe ich dieses zuviel beachtung.Wenn ich konseqent mit ihm arbeite wird's klappen.Schleppleine arbeite ich auch,weil er manchmal jagt.Nur beim spielen ohne.



    Viele Grüsse an euch und Danke,ich sehe ich bin mit meinem Problem nicht alleine jacky*Santoz

  • Hallo,
    also ich denke das liegt nicht an der Rasse sondren am Alter, mein Setter ist jetzt 8 Moante, mit 6Monaten konnte ich das voll vergessen. Das dauert-er ist noch sehr jung und das abrufen bei anderen Hunden ist die schwierigste Lektion überhaupt. Du solltest auf keinen Fall rufen wenn du weisst er kommt eh nicht. Ich weiss das ist manchmal ganz scön schwer aber so lernt er ja eh nur dass wenn du rufst er nicht kommen muss. Ich würde vorschlagen entweder du drehst dich um und gehst, wenn das funktioniert haste echt Glück.Meinen interessiert das nicht die bohne, der ist schon mal ne ganze Runde ohne mich gegangen. Oder du gehst zu ihm packst ihn am Halsband und gehst wortlos mit ihm weg. Oder du passt einen passenden Zeitpunkt ab, bei meinem ist das z.B. entweder wenn er gerade direkt an mir vorbei rast oder wenn er mal kurz verharrt in seiner Bewegung(machen Hunde ja oft, sich so gegenüber stehen), dann rufst du ihn. Musst dir aber sicher sein das er kommt.
    Kannst du ihn den schon bei anderen Dimgem abrufen?Wie z.B. Kinder, Fahrräder usw. Das ist nämlich für den Anfang auch ganz schön schwer.

  • Hallo Leoline,


    das habe ich ganz heufig gehört das besagte Pflegelalter,um zu testen wie weit die gehen können.Sonst hat er bei allem sehr gut gehört,wenn ich in die andere Richtung bin kam er sofort hinterher.Oder versteck spiel,war er ganz aufmerksam.Folgte bis jetzt immer sehr gut.Habe aber angst ,das er irgendwann garnicht mehr auf mich bzw mein rufen ganz ignoriert.Er beherscht schon einige kommandos,die er auch mit eifer macht.Frage noch mal in der Hundeschule nach was man da tuen kann.



    Gruss Jacky und Santoz :flehan:

  • Wenn Du ihn die ganze Stunde mit seiner Freundin toben lässt und er weiß, dass wenn Du rufst und er kommt, der ganze Spaß vorbei ist... warum sollte er kommen?


    Ruf ihn öfter mal aus dem Spiel heraus zu Dir (wenn die Chance, dass er kommt auch gegeben ist). Gib ihm ein Leckerchen, wirf einen Ball, lob ihn etc. und lass ihn wieder laufen. Er sollte nie wissen, wann er wieder angeleint wird.
    Spielt mal mit beiden Hunden Tauziehen, versteckt Leckerchen für sie und lasst sie suchen. Macht Euch interessant! Die meisten Leute gehen spazieren und erzählen miteinander und überlassen das ganze Spaßprogramm den Hunden. Noch uninteressanter kann man sich nicht machen. Wenn Ihr nur als stiller Beobachter auf der Wiese steht, braucht Ihr Euch nicht wundern, wenn die Hunde Euch irgendwann ignorieren.
    Sozialkontakt ist ja schön aber die Hunde sollten Euch anderen Hunden vorziehen!

  • Hallo Milky


    wäre schön öfter mal was von deinem Aussie zu hören,wie er sich macht und wie es mit der erziehung so klappt.Seit ihr ineiner Hundeschule?


    Gruss Jacky und Santoz :freude:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!