ANZEIGE
Avatar

Hasenjagd eröffnet !?!

  • ANZEIGE

    Hallo Ihr Lieben!


    Ich brauch mal ein paar Tipps von Euch...
    Mein Wauwi hat gerade die Hasenjagd für sich entdeckt.


    Wie kann ich ihn davon abhalten?


    Wenn ich mit ihm auf dem Feld bin, werfe ich gern ein paar Bälle, die er dann (meistens) brav zurückbringt.
    In letzter Zeit schecken wir durch unsere Wurfspiele häufig Hasen auf,
    und die Jagd kann beginnen (':sport:')


    Meistens ist der Hund dann aber mindestens 20 m von mir entfernt, halt dem Ball hinterhergehetzt... Auf NEIN! oder HIER! folgt dann keine Reaktion, der Hase ist einfach spannender.(':flehan:')
    Mir bleibt nichts übrig, als zu warten, bis sich der Herr zurückbequemt.
    Musste auch noch nie länger als 5 min auf ihn warten, aber trotzdem möchte ich bestimmen, wann gejagt wird und wonach!


    Wie kann ich in dieser Situation überhaupt zu ihm durchdringen?

  • ANZEIGE
  • Sorry schon wieder gleiche Antwort ohne Schleppleine wird es wohl nicht gehen da wir dieses Thema aber weiß Gott wie oft schon hatten gehe ich jetzt nicht näher darauf ein .Selbst eine Minuten warten ist zu lang wenn ein Jäger in der Nähe ist kann viel passieren den auch Hasen jagen ist verboten.LG Beate

    Der Verstand ist wie eine
    Fahrkarte: Sie hat nur dann einen
    Sinn, wenn sie benutzt wird.

  • Hallo Frenzy,


    du bist doch nicht etwa stehen geblieben und hast brav gewartet bis dein Hund zurück gekommen ist. :?:


    Da er schon mal gefallen daran jetzt hat, würde ich dir auch die Schleppleine empfehlen, allerdings würde ich Tschüß beibringen und wirklich weggehen.
    Normalerweise laufen die Hunde dir dann nach, so mache ich es mit Sky. Sie weiß ganz genau das ich weggehe und nicht auf sie warten werde.


    :loldev:


    LG
    Sky

    Ein Aussie wird immer mit viel Potenzial geboren!
    Nur um dieses richtig anzuwenden
    liegt in deiner Verantwortung! ( von T.K.)


    LG
    Claudia & Sky & Icy

  • ANZEIGE
  • Weggehen???


    Also, wenn er beim normalen Herumtollen auf HIER nicht reagiert, dann mach ich das. Und das funktioniert auch, aber nur, wenn er es auch bemerkt. Dann kriegt er natürlich Panik, dass er den Anschluss ans Rudel verpasst.
    Aber wenn er dem Hasen hinterherrennt, denn hab ich doch auch Panik, dass irgendwas passieren könnte.
    Da kann ich doch nich nach Hause gehen!
    Aber verstecken könnte ich mich. Aber bringt das was?
    Und wenn er dann kommt, soll ich ihn dann ignorieren? und wortlos mitnehmen? Denn hat er aber wahrscheinlich auch gedacht, dass Frauchen gewartet hat,oder?


    Mmmh, Schleppleine is natürlich ne Variante, allerdings verheddert die sich ständig und wenn ich weiter werfe als die Leine lang is, denn reißt der Hund mich um und kriegt nen tierischen Leinenruck, dafür, dass er mir den Ball holen wollte... Mmmh... Aber viele andere Alternativen gibts wohl nich, was?

  • Nein, ich habe gemeint das du ihm auch das Wort Tschüß beibringen kannst.
    Sollte er merken das du auch an anderer Stelle weggehst wird er dich nicht mehr so schnell aus den Augen lassen. Ich spreche hier aus Erfahrung. :wink:


    Klar die Schleppleine kann sich verheddern, aber solange du keinen Einfluß auf deinen Hund hast, kannst du keine Wunder von einen Tag auf den anderen erwarten. :flehan:


    Jagt er denn auch an der Leine Vögeln hinterher? :?:
    Sky hat ein scharfes nein beim ersten Interesse an den Tauben bekommen und das kriegt sie immer noch. Sie darf weder an der Leine noch frei an Tauben heran geschweige die Tiere aufjagen.


    LG
    Sky

    Ein Aussie wird immer mit viel Potenzial geboren!
    Nur um dieses richtig anzuwenden
    liegt in deiner Verantwortung! ( von T.K.)


    LG
    Claudia & Sky & Icy

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Das mit dem TSCHÜSS kann ich wohl versuchen, aber das hört er doch nicht mehr, wenn er einen Hasen sieht...!


    Ist kein Hase da, dann lässt er mich auch nicht so schnell aus den Augen. Selbst bei ultraspannenden Hundebegegnungen, kommt er in kurzen Abständen immer zurückscharwenzelt und überprüft regelmäßig, ob ich in der Nähe bin. Dabei kann ich ihn zunehmend häufiger auch abrufen. Das ging früher auch nicht.


    Bei Vögeln ist er zwar sehr interessiert, hört aber auch die Bedeutung des Wortes NEIN. Außer am Strand: Möwen jagen fetzt...


    Tja, einen Vorteil hat das Hasenjagen: Anschliessend hatte er ausreichend Bewegung für den Tag!


    (Fahren schon jeden 2. Tag Fahrrad, aber beim Spaziergang freue ich mich auch immer, wenn ich ihn geschafft habe. Außerdem ist das Ballwerfen immer eine tolle Belohnung, wenn er alle Übungen brav gemeistert hat.)

  • Hallo Frenzy,


    sorry dann weiß ich auch nicht mehr weiter.
    Ich hoffe es können dir hier die anderen noch andere Tips geben.
    :bia:


    LG
    Sky

    Ein Aussie wird immer mit viel Potenzial geboren!
    Nur um dieses richtig anzuwenden
    liegt in deiner Verantwortung! ( von T.K.)


    LG
    Claudia & Sky & Icy

  • Huhu!


    Tja, ich würde sagen Ballspiel auf dem Feld fällt aus! ;) Ich an deiner Stelle würde gar keinen Ball mehr schmeißen. Bring deinem Hund das Apportieren und Suchen bei. Da muss er dich aktiv in sein Vorhaben einbinden und solch ein Verhalten stärkt die Bindung und das Vertrauen im Mensch-Hund-Team, weil ihr GEMEINSAM etwas macht!
    Beim Ballschmeißen ist's dem Hund egal, wer den Ball schmeißt, hauptsache das Ding fliegt und er kann Spaß haben! Und im Idealfall werden dabei dann auch noch Hasen aufgeschreckt, was ein lustiges Jagdspiel zur Folge hat!


    Sollte dein Hund mal abgehauen sein, verkneif dir jegliches rufen, pfeiffen etc. Dein Hund wird nicht darauf hören bzw. hören können unter einer solchen Anspannung in einer Jagdsequenz! Durch dein Rufen und sein Nichtbefolgen belohnt er sich durch das Jagen, was ihm Spaß macht selbst und lernt dadurch, dass es gut ist nicht zu kommen und dass du keinen Einfluss auf ihn hast!
    Wenn dein Hund wieder da ist, sofort Leckerchen raus und belohnen! Ein Schimpfen kann der Hund beim Wiederkommen nicht verknüpfen. Durch die Belohnung verknüft er "Wiederkommen ist klasse und freut Frauchen!" Wenn du das Wiederkommen so gut beschärkst, kann es durchaus passieren, dass sich der Hund an diese schöne Sache erinnert von selbst sein Jagdverhalten abbricht und schneller wieder zu dir kommt! Hunde können nicht logisch denken, aber sie erinnern sich an alles! ;)


    Als zweites würde ich sowas wie ein Super-Signal einführen... Etwas, was der Hund noch nicht kennt. Vielleicht ein Doppelpfiff auf einer Pfeife.
    Aufgebaut wird das ganze so: Du nimmst dir ein super ober Leckerchen (bei manchen Hunden Katzenfutter) was dein Hund sonst nie bekommt! Dann stellst du dich neben ihn und pfeiffst so, wie du es in Zukunft tun willst. Zwischen Pfiff und Belohnung dürfen nicht mehr als maximal 1 Sekunde liegen. Der Hund muss ganz baff sein, warum er plötzlich so leckere Sachen ins Maul geschoben bekommt. Dann gehst du wieder weg, als wäre nichts passiert!
    Das wiederholst du täglich 1 mal ca. 1 Woche lang... Dann fängst du an in der Küche zu pfeiffen während dein Hund im Wohnzimmer ist. Auch 1 mal täglich 1 Woche lang.
    Wenn dein Hund geschnallt hat: "Pfiff ist was gaaaanz gaaaanz tolles" dann kannst du das gleiche draußen anfangen. Erst ohne Ablenkung! Pfiff und Belohung. Schau aber, dass dein Hund nicht mitbekommt, dass du sein Super-Leckerchen einsteckst! Er muss ganz perplex sein, dass du gepfiffen hast und er draußen sowas gutes bekommt! Das kannst du dann langsam sehr langsam mit etwas mehr Ablenkung steigern... Wenn dir dein Hund immer unter jeder Ablenkung entgegenfliegt, kannst du das mit den Hasen versuchen! Da musst du allerdings sehr sehr schnell sein. Wenn dein Hund schon mehr als vielleicht 10 Schritte hinter dem Hasen her ist vergiss es lieber, ruf nicht pfeiff nicht und belohn ihn wenn er wieder da ist! ;)
    Benutze den Pfiff auch nicht sehr oft, wenn du ihn aufgebaut hast. Zweimal die Woche reicht zum Üben, wenn dein Hund es kennt! Heb es dir als "was Besonderes" auf!


    LG murmel

  • Oh, das klingt super! :freude:


    Darauf hätte ich aber auch selbst kommen können.
    Obersuperleckerli, das ist gut!


    Wie kann ich das Apportieren am günstigsten üben?
    Von hinten anfangen?? Mein Wauwi freut sich wahnsinnig, wenn er was tolles im Maul hat und gibt es (noch) nicht freudig zurück.
    Beim Ballwerfen habe ich ihn jetzt wenigstens so weit, dass er den Ball direkt vor meine Füße wirft.
    Auf dem Nachhauseweg durfte er den Ball dann immer als Trophäe tragen.
    Wenn ich mit der Hand nach dem etwas in seinem Maul greife, dreht er sofort den Kopf zur Seite und versucht, ein lustiges Fang-mich-doch-Spiel zu starten, was dann durch das Kommando SPUCK´S AUS beendet wird. Da weiß er: Schluss mit lustig.


    Und beim Suchen: Da muss ich doch was verstecken, das schaff ich aber nicht, weil es natürlich wahnsinnig spannend ist, was Frauchen im Gebüsch treibt, und ich nicht unbeobachtet bleib.
    Ich kann dann im Gesicht des Hundes lesen: :nixweiss:
    ???? Frauchen hat n Knall, wozu packt sie das Ding dahin???

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE