ANZEIGE
  • Tierpfleger ;). Da kannst du in Hundepension, Tierheim, Tierklinik etc. arbeiten. Deine Aufgabe ist es dort, die Tiere zu betreuen, füttern, versorgen...


    Ansonsten fiele mir nicht viel ein... Hundetrainer kannst du dir mehr oder minder an den Hut stecken! Ist kein Ausbildungsberuf und jeder darf sich so schimpfen. Ist Bauernfängerei ;) Und wer jetzt mit "Tierpsychologie" und "Diplom" kommt... :lol:


    LG murmel

  • Irgendwo um München rum ist die Berufsschule für meinen Bereich... Sonst lernst du glaub ich wie ganz normale andere Ausbildungsberufe in der Tierklinik, Tierpension, Tiergarten... etc. in praktischer Ausbildung!


    Triesdorf bei Ansbach also doch nicht so ganz München.


    LG murmel

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • ...Das ist wie: "Mama bekomm ich einen Hund?" worauf Mama sagt: "Wie wäre es denn mit einem Fisch im Glas?" :lol:


    Da hat man, so glaube ich das zu verstehen, doch mehr mit Schafen zu tun, als mit einem Hund...


    Was ich jedem mit auf den Berufsweg geben kann wäre meine bescheidene Geschichte: Ich hab mir gedacht "mach ich doch mein Hobby zum Beruf, das ist toll, den ganzen Tag machen, was mir Spaß macht" Also gesagt getan... Um was es beruflich geht spielt ja nicht so wirklich eine große Rolle!
    Ich saß also 8 Stunden an Dingen rum, die mir anfangs riesigen Spaß gemacht haben... Machen sie immer noch, aber es war ein Hobby und das wird es jetzt mehr oder minder bleiben, weil ich gemerkt habe, wie drastisch sich die Einstellung dem "Hobby zum Beruf gemacht" ändern kann. Und dann stehst du da und hast kein Hobby mehr sondern vielleicht einen Beruf, der dir nicht mal Spaß macht, weil dir Umstände oder Menschen den Spaß daran nehmen können. Das kann dir in deiner Freizeit nicht passieren! ;)


    Ich verdiene mit meinem Hobby im Moment auch mein Geld, kann meinen Hund 24/7 bei mir haben und bin auch ganz glücklich damit. Aber mit Chef im Nacken geht einem etwas verloren, dass man sich bewahren sollte!


    LG murmel

  • Häh ? Wieso kein Beruf mit Zukunft ?
    Also ich habe mindestens genauso viel ( und zwar den ganzen Tag ) mit
    Hunden wie mit Schafen zu tun .Ohne Hunde wäre ich ziemlich
    aufgeschmissen ...
    Nebenbei kann man dann sich noch weiterbilden für spezielle Rassen
    und Hunde in Ausbildung nehmen , Seminare geben , Leistungswettbewerbe mitmachen etc .
    Für mich ist das zum Beispiel eine ideale Kombination von Beruf und
    Hobby .



    Antje

  • Antje, du hast auch keinen Chef im Nacken, nach dem du dich richten musst, oder?

  • Nein , einen Chef gibt es hier zum Glück nicht -
    falls wir mal meinen Meister - Gatten ausschließen ...


    Hat jeder so ein Aufgabenfeld , ich die angenehmen er die
    unangenehmen ( hehe ) , aber das Grobe wird zusammen
    erledigt .



    Antje

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE