ANZEIGE

Bindungsspiele?

  • Hallo Zusammen!


    Ich hoffe einige von euch können mir helfen!
    Vor fünf Monaten haben wir einen damals einjährigen Hund bei uns aufgenommen! Freddy ist in Spanien auf der Straße geboren, kurz darauf in die Perrera gekommen und wurde dann von Tierschützern freigekauft. Danach lebte er bis wir ihn zu uns geholt haben im Tierheim. Da er ja bereits ein Jahr alt war als wir ihn bekommen haben war natürlich die Prägephase und auch die Phase in denen er sich super an uns hätte binden können vorbei. Als wir ihn geholt haben war er sehr ängstlich.


    Inzwischen ist das alles viel besser geworden aber ich hab das Gefühl das er sich noch nicht so richtig an uns gebunden hat.


    Unsere Trainerin auf dem Hundeplatz hat uns dann gestern gesagt wir sollen Bindungsspiele mit ihm machen!
    Kann mir da vielleicht jemand von euch sagen wie diese Spiele aussehen sollen oder was man da so spielen kann?!


    Sie meinte wir sollen ihn zum Beispiel mit dem Mund füttern. Das hab ich dann gestern abend versucht und bin kläglich gescheitert weil wir ihm ja auch beigebracht haben das er uns nix essbares zu klauen hat!


    Sorry für die dumme Frage. Aber ich bin echt ratlos und wenn er nicht mehr Bindung zu uns aufbaut bedeutet das leider auch das wir ihn nie von der Leine lassen können! Und eigentlich sollte er doch mal am Pferd mitlaufen!



    Für jeden Ratschlag dankbar!!


    Gruß Steffi

  • Hallo Steffi,


    leider kann ich Dir zu Bindungsspielen keinen Tipp geben, bin aber auf jeden Fall gespannt, was für Tipps kommen. Habe ich noch nie gehört und man lernt ja bekanntlich nie aus.


    Ich denke, Dein Hund braucht einfach noch Zeit. Du hast ihn gerade mal fünf Monate und keiner weiß, was er wirklich alles erlebt hat. Das Beste was Du tun kannst ist, ihm viel Liebe, Wärme und Zuneigung zu geben und die Zeit wird Dir zeigen, dass er sich immer mehr zu Eurem Rudel dazugehörig zeigt. Bei Paul hat es auch sehr, sehr lange gedauert, bis er wirklich bei uns war, obwohl er nur 3 ½ Monate war als er aus der Wildnis Teneriffas zu uns kam. Mein Mann hat fast ein Jahr gebraucht, bis er an Paul richtig ran kam. Bei mir, der Mama *grins*, ging es schneller aber über Monate hinweg, glaube ich, ist er nur mitgegangen, weil er sonst nicht wusste wohin. Also nicht verzweifeln, einfach weitermachen mit Geborgenheit geben und er wird Dir bald zeigen, dass er zu Dir gehört.


    Viel helfen konnte ich Dir leider nicht aber ich hoffe, zumindest ein wenig Mut machen.


    Liebe Grüße
    agil

  • Hallo agil,


    er bekommt die Zeit die er braucht! Wir haben ihn ja ganz bewußt ausgewählt! Wahrscheinlich hätte er sonst nicht allzu große Chancen auf ein neues zu Hause gehabt. Alle Interessenten vor uns haben gesagt es ist ein wunderschöner Hund aber ihnen eben zu ängstlich.So etwas wollen sie nicht! Er ist schon sehr aufgeblüht bei uns.Er tobt und kaspert mit uns rum.



    Aber manchmal ist es eben auch deprimierend wenn man aufm Hupla sieht wie andere Hunde an ihrem Herrchen hängen!


    Gruß Steffi

  • Hallo Steffi,


    nicht verzagen, glaub mir, das wird bei Euch auch noch anders :freude: . Wobei man aber auch berücksichtigen muss, dass jeder Hund unterschiedlich im Charakter ist. Es gibt Hunde, die sind von sich aus total auf den Menschen fixiert und dann gibt es wieder Hunde, die mögen ihr Herrchen oder Frauchen aber fixieren sich nicht so auf den Menschen sondern für sie sind auch andere Hunde wichtig. Paul z.B. ist so einer. Wir sind für ihn super wichtig und er ist auch immer total aufgelöst, wenn er uns mal nicht mehr sieht aber dann muss er sofort wieder zu anderen Hunden und toben. Er lässt sich auch ganz schnell von Außen ablenken. Wenn ich da an unseren ersten Hund denke, dann muss ich sagen, hat Paul eine ganz andere Bindung zu uns, bzw. er zeigt sie anders aber deshalb hat er uns nicht minder lieb oder wir ihn. Er ist einfach nur ein anderer Charakter.


    LG
    agil

  • Hallo Steffi,


    baaah, aussm Mund füttern.... mir als Vegetarier stehe da die Haare zu Berge ;o)) Aber was ist denn mit aus der Hand füttern, immer nur unterwegs und immer nur für gut geleistete Arbeit oder Suchspiele? So haben wir es prima hinbekommen und Benda war nicht ganz einfach ;o))


    Wird alles, braucht aber Zeit...


    liebe Grüße


    Ella

    Trickdogging und Hunde-Spiele für Jederman

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo Ella,


    das ist ansich ne gute Idee. Nur leider frisst er draußen nix. Er frisst nur in der Wohnung wenn er seine Ruhe hat. Sein Trockenfutter bekommt er abends jetzt seit einer Woche von mir aus der Hand. Draußen ist nix in ihn rein zu kriegen!Da ist er noch viel zu aufgeregt. Aber vielleicht wird das ja auch noch besser! Werd es auf jeden Fall im Hinterkopf behalten!


    Wie habt ihr das mit den Suchspielen angefangen?! Freddy ist leider überhaupt nicht über Futter zu motivieren. Er hält fressen eher für ein übles Muss!


    LG Steffi

  • Hallo,


    hmm, was füttert ihr denn? Bei Benda hab ich anfangs Käsewürfel versteckt, erst als sie mit im Zimmer war, so dass sie es im Prinzip sehen konnte, dann mit einem "Such" losgeschickt. Mittlerweile ist sie echt extrem gut geworden und liebt das Spiel nach wie vor, auch wenn es um andere Dinge geht. Draußen machen wir oft Schlüssel auf der Wiese suchen.... völlig genial und nützlich obendrein ;o)) Es gibt ein super Buch dazu: "Schnüffelstunde" gib es mal in der Suchfunktion ein, ich glaube das wurde hier auch vorgestellt.


    Liebe Grüße


    Ella

    Trickdogging und Hunde-Spiele für Jederman

  • Also als Trockenfutter bekommt er Nutro Choice Lamm und Reis.
    Als Leckerchen zum suchen hatten wir schon Käse, Fleischwurst, getrocknete Rinderleber usw...!
    Das frisst er normalerweise auch aber eben nur wenn wir es ihm direkt geben! Wenn irgendwo was rumliegt oder uns fällt mal was runter nimmt er es nicht! Ich weiß andere Hunde stürzen sich drauf. Aber Freddy geht nirgends bei wenn man ihm das nicht direkt gibt.


    Nach der "schnueffelstunde" werd ich mal suchen!


    LG Steffi

  • Hallo,


    prinzipiell ja ganz schön, wenn der Hund nicht alles rumliegende frisst ;o))


    Wie wäre es wenn ihr ein ok-Kommando dafür einführt? D.h. wen Du ihm das Futter aus der Hand reichst und das mit einem "Nimms" oder "Deins" oder "Happi" oder was weiß ich was verknüpfst und dann später ein Bröckchen auf den Boden legst und das gleiche Kommando dazugibst. Benda weiß auch, dass man nicht alles was rumliegt fressen darf (obwohl sie das gerne und großzügig vergisst) aber auf ein "Du darfst" weiß sie gleich, das ist mein, das darf ich haben....


    Liebe Grüße


    Ella

    Trickdogging und Hunde-Spiele für Jederman

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE