ANZEIGE

Hüten im Winter ?

  • Sagt mal was macht ihr im Winter/bei Schnee mit Schaf und Hund ?
    Meine Mädels sind zwar trotz der Flocken noch recht munter unterwegs von den Hundis ganz zu schweigen aber ich mach mir Gedanken ob die Schäflein durch der "rennerei" nicht ordentlich in s Schwitzen geraten und sich dann die Rotz holen.


    LG

  • Ja, eine üble Zeit für schönes Training!
    Aber es bleibt ja die Hoffnung, das nicht den ganzen Winter so viel Schnee liegt, und um die Schafe zu schonen, kann man ja kürzere Strecken treiben und lieber an den guten Flanken üben!


    VG Kai

    Alles wird gut!

  • Hallo,


    im Winter haben meine Schafe auch eher Ruhezeit, aber weniger wegen der Befürchtung die Schafe können sich erkälten, sondern eher damit sich irgendwelche grobmotorisch veranlagten Schafe bei festgeforenem Boden nicht die Beine verstauchen/brechen o.ä.
    Mit meinen Hunden treibe ich die Schafe bei kleineren TrainingsEinheiten von A über C nach B, aber alles im ruhigen Tempo.


    Viele Grüsse
    Gerold

  • Hi,


    auch bei uns reduzieren sich die Trainingseinheiten und wenn, dann kürzer und gesittetes Tempo ( wenn möglich ;-) ). Liegt aber zu viel Schnee und ist der Boden hart gefroren, KEIN Training.


    Nicht gut für die Schafe und Indi hat sich dabei im letzten Jahr eine Knochenhautreizung zugezogen, da zu schnell auf den Beinen und abbrupte Richtungswechsel und Stopps sind da nicht toll für die Knochen :-/ und für die dünnen Schafbeine schon garnicht.


    Liebe Grüße
    Alexandra


    PS: aus dem hochwinterlichen Ost-Westfalen ( wie man mir berichtet, sehr untypisch für hier ;-) )

  • Hi ihr


    Unsere Mädels sind jetzt im Stall und liegen breit wie lang da nieder .
    Die Lammzeit hat gestern begonnen und so wie die Schafe
    aussehen wird es viele Zwillinge und Drillinge geben .
    Wir trainieren immer mit Lämmern ( also 3/4 - 1 Jahr alt ) , daher
    ist es nicht so das wir eine Winterpause machen müßten .
    Aber bei Schnee wie jetzt sind auch die Übungslämmer drin , ansonsten
    bleibt immer ein Grüppchen auf der Koppel .
    Damit unsere Hunde aber trotzdem was zu tun haben , gehen wir schon
    mal einfach mit einer kleinen Herde von z.Z. 80 Schafen auf der Wiese auf und ab , oder ziehen mal ein bisschen die Waldwege entlang .
    Diese Schafe lammen erst im Frühjahr und darum dürfen sie erst mal noch draußen bleiben .Wir haben die Herde geteilt , damit nicht so viele Schafe auf einmal lammen .
    Ansonsten ist im Winter eigentlich auf den Wiesen Ruhe - nur bei der
    Stallarbeit müssen die Hunde helfen . Schafe raus und reintreiben ,
    Schafe in der Ecke halten damit wir mit dem Trecker durch können ,
    beim Lämmer wiegen im yard arbeiten , Schafe von der Hauswiese wieder
    zurück in den Stall holen ....so praktisches Zeug halt .



    Antje

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Zitat von "Kai"

    Ja, eine üble Zeit für schönes Training!
    Aber es bleibt ja die Hoffnung, das nicht den ganzen Winter so viel Schnee liegt, und um die Schafe zu schonen, kann man ja kürzere Strecken treiben und lieber an den guten Flanken üben!


    VG Kai


    Da will ich mal ganz fest drauf hoffen den im Moment schneits schon wieder.
    Na Dein Wort in meines Hundes Gehörgang :wink:
    Du weißt doch mit den Flanken und der Ruhe hat er es noch nicht so.

  • So lange noch kein Schnee liegt, weiden die Schäfkens verschiedene Weiden in der Umgebung ab. Mal werden die Entfernungen zu Fuß zurückgelegt- so wie letzten Sonntag- mal im Hänger.
    Die Hunde sind also nicht arbeitslos. Zur Zeit üben wir ruhiges Wegtreiben. Das minimiert die Gefahr, dass sich jemand verletzt oder in Schweiß gerät. Bei wirklicher Glätte ist aber Schluss.

  • Do hab ich mich glatt noch net geoutet
    :shock:


    :?: Ei Kai, na dann mal ein Rätsel in das Hesseländle


    Ich habe 4 BC, 4 Pferde und natürlich Schäfele
    na dämmerts ?
    ach ja und mein liebster Lieblingsausbilder is de Hause Kai :gut:

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens kostenlose Futterproben!


    Liebe Grüße Paul hugging-dog-face


ANZEIGE