ANZEIGE
Avatar

Anbellen von anderen Hunden

  • ANZEIGE

    Hallo!
    Habe ein kleines Probelm: Mein JRT ist wirklich superlieb. Er spielt gerne mit allem und jedem. Aber das Schlimme ist, das wir eigentlich nicht in Ruhe in ein Café oder sowas gehen könne, wenn da noch ein anderer Hund ist. Sieht er ihn bellt er, was das Zeug hält. Halten wir ihn fest, jault er (ist halt noch sehr jung).
    Gehen wir hin, spielt er, bis die Stühle umfallen.
    Auf der Straße dasselbe Spiel. Andere Hunde laufen unbeeindruckt an ihm vorbei und er bellt, was das Zeug hält. Die geben nichtmal Antwort. Gehen wir dann hin, ists auch gut und das Bellen und das Ziehen hören auf, aber das geht doch auch nicht immer!!
    Ich meine, er soll ja andere Hunde treffen, aber das ist in Restaurants oder ähnlichem schwierig. Kann man sowas aberziehen oder zumindest vermindern. Hatte übrigens letztens eine Diskussion: Was meint ihr? Kann man einem Hund den Jagdtrieb aberziehen? Kann ich ihn ruhig ohne Leine laufen lassen, auch wenn er vielleicht einen Hasen sieht?? :lol:

  • ANZEIGE
  • Hallo Conny!


    Du kannst das Leineziehen und andere Hunde anbellen aberziehen, indem du ihn nicht mehr zu anderen Hunden hinlässt! Zumindest nicht an der Leine! Du bist sicher auch so eine, die sich nur halbherzig gegen den Zugdrang des Hundes wehrt, und sich hinterherziehen lässt? "Tschuldigung, der will spielen, da kann ich nix machen, hihi.."


    Du darfst es überhaupt nicht mehr zulassen. Sowas nennt man Konsequenz.


    Jagdtrieb kannst du auch aberziehen, das ist aber kompliziert. Befasse dich erst mal mit dem Wesentlichen.


    Gruß/Esmeralda

  • Hallo Conny,


    erstmal die Frage: Wie alt ist der Lütte denn? Inwieweit man gegen das Verhalten was machen muss & kann hängt ja ein bisschen davon ab.


    Zitat von "Esmeralda"

    Du bist sicher auch so eine,...


    Himmelherrgottsakrament, ist es denn SO schwierig, dieses Sticheln mal zu lassen. Oder provozierst Du aus Gewohnheit?


    Zitat von "Esmeralda"


    Du darfst es überhaupt nicht mehr zulassen. Sowas nennt man Konsequenz.


    Wie jetzt, Hundekontakt komplett unterbinden? "Einfach nicht mehr zu anderen Hunden lassen..."????


    *kopfschüttel*


    caramamba

  • ANZEIGE
  • Hallo!
    Also, mein Hund ist knapp ein halbes Jahr, deswegen finde ich sein Verhalten ja normal, aber wie gesagt, immer geht das nicht.
    Ich bin eben der Meinung: Ein Hund ist ein Hund und soll ein Hund bleiben. Ein Spieltrieb ist doch da absolut normal.
    Ich finde es auch wichtig, dass er Kontakt zu anderen Hunden hat. Er hat doch auch ein Recht auf sozialen Kontakt. Den möchte ich ihm nicht absprechen.
    Was soll das denn? "Auf keinen Fall erlauben?" So macht man meiner Meinung nach Hunde höchstens entweder traurig oder aggressiv.
    Außerdem finde ich, dass man konsquent sein kann und trotzdem einem Hund auch seine Freiheiten lassen sollte. Ich bilde mir schon ein, meinen kleinen gut im Griff zu haben. Zum Beispiel frisst er nur, wenn ich es sage. Das haben wir aber nicht lange trairnert. Ein paar Mal ausprobert und schwupps hats geklappt! :freude:
    Wenn du das für inkonsequent hälst, ist das deine Meinung, aber sozialer Kontakt ist wichtig. Für Mensch und Tier. Neugier ist auch normal, oder was hättest du gemacht, wenn deine Mutter dich immer von anderen Kindern weggezogen hätte? :bindagegen:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "caramamba"


    Himmelherrgottsakrament, ist es denn SO schwierig, dieses Sticheln mal zu lassen. Oder provozierst Du aus Gewohnheit?


    Das ist überhaupt kein Sticheln. Nur eine Feststellung. Über solche Leute rege ich mich 50 mal am Tag auf! Und wie sie schreibt, macht sie ganz den Eindruck, dass sie so ist.


    Zitat von "caramamba"


    Wie jetzt, Hundekontakt komplett unterbinden? "Einfach nicht mehr zu anderen Hunden lassen..."????
    *kopfschüttel*


    Wer lesen kann ist klar im Vorteil. So, jetz habe ich mal einen Satz geklaut. (Aber das ist ein anderes Thema.)


    Ich schrieb: AN DER LEINE! Denn das ist falsch! Und zwar komplett falsch. Soll ich das jetzt noch im Detail erläutern? Bin ein bisschen schreibfaul momentan..

  • Hi Esmeralda,


    dieses Forum ist dazu da, dass JEDEM geholfen wird. Jeder hat mal angefangen. Ich dachte am Anfang auch ich sei konsequent....pustekuchen......das erforderliche Ausmaß an Konsequenz lernt man erst ;-)


    Auch frühzeitige Anzeichen erkennt man am Anfang noch nicht wirklich gut. Dafür gibt es Hundeschulen, die einem dabei helfen oder eben ein Forum, um sich Tips zu holen.


    Nur zur Info.......es gibt Hunde, denen erzeihst Du den Jagdtrieb definitiv nicht ab !!!! Wer einen solchen Hund schon mal hatte, der wird das bestätigen können. Man bekommt ihn zu einem gewissen Grad unter Kontrolle aber wirklich zuverlässig sind solche Hunde in Bezuig auf Wild NIE !!!!! Und mit Reizstrom arbeite ich nicht und selbst damit gibts keine Garantie !!!


    Gruß
    Alexandra


    PS. Versuch es mal mit stressfreien Bögen, bei Hundebegegenungen. Versuche heraus zu finden, welche Individualdistanz Dein Hund benötigt, um sich noch sicher genug zu fühlen. So lernt er nach und nach, das die Anwesenheit anderer Hunde OK ist, man sich nicht aufregen muss und Du kannst den Abstand ganz langsam wieder verringern.

  • Hallo LewisConny,


    benutzt du ein Halsband oder ein Geschirr?


    Bei unserem Paulchen hat ein Geschirr echt wunder gewirkt, das ziehen ist in alltagssituationen weg (klar, bei anderen hunden usw tritt es noch auf, aber so hat man dann ja auch den hund besser unter kontrolle)

  • Hi! :freude:
    Ich benutze ein Halsband. Der kleine hatte mal ein Geschirr, aber das hat ihm garnicht gefallen. Noch nichtmal beim Spazierengehen, sondern in der Wohnung. Er hat sich andauernd am Boden gewälzt. Deswegen haben wir das Halsband.
    @ esmeralda: Ich finde es schön, dass du dir so ein genaues Bild von mir machen kannst, ohne mich zu kennen (Repekt!). Jedoch kann ich nichts für deine 50 Erfahrungen am Tag mit "solchen wie mir". Deswegen lass deinen Frust auch bitte an mir nicht aus. Danke.
    Allen anderen, danke für die Mühe :gut:

  • Ja, Alex, bin da ein bisschen ungeduldig. Aber ich dachte, dass es schon oft genug erwähnt wurde.


    Ich denke nicht, dass es bei Connys Hund um Aggressionen oder dergleichen ging, sondern der will einfach nur spielen. Das ist süß, und man gibt gerne nach. Und wenn der darauffolgende Stress (mit umfallenden Café-Stühlen) dann kein Problem ist, na ich weiß ja nicht...


    Conny, einer der drei Hauptgründe den Hund nicht an der Leine spielen zu lassen ist, dass er sich damit nicht gut bewegen kann, und nicht richtig spielen kann. Bring ihn auf eine Wiese, wo viele andere Hunde sind, mit denen er spielen kann, oder eben eine Welpenschule.


    Gruß/Esmeralda

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE