ANZEIGE

BARF ---was ist das ?

  • Erst mal hallo an alle !!!
    Da ich wie ihr seht ne neue bin hab ich da mal eine frage . Komm mir richtig blöd vor da ich keine ahnung hab was ihr alle meint mit diesem BARFen ??? Wäre dankbar über aufklärung . :flehan:

  • BARF heisst : Biologisch Artgerechtes Rohes Futter (gibts aber verscheidene übersetzungen, wurde aus dem amerikanischen übernommen.)
    Barfen bedeutet eigentlich nichts anderes als wie das Wort schon sagt den Hund Roh zu füttern, sprich mit Rohem Fleisch, Gemüse, Nudeln.....
    Viele Leute machen dass sehr gerne, da es gesünder für den Hund ist, wenn er dass bekommt was er seit Jahrtausenden frisst.
    Du kannst dich auch mal hier informieren:
    http://www.barfers.de
    http://www.gesundehunde.com

  • Vielen lieben dank !!!
    ist es denn schlecht wenn ich meine Hunde mit Trockenfutter , Joghurt frischen Obst füttere ? Das ist das was sie will und gerne frißt .

  • Nein, schlecht ist es mit Sicherheit nicht, ich selbst Füttere auch Trockenfutter und dazu mal etwas rohes Fleisch, Obst, Gemüse, Reis....
    Aber wenn du mal vom Wolf ausgehst, der hat auch kein Trockenfutter gehabt und hat das Fleisch gegessen, was er erjagen konnte.
    Es hat immer alles seine Vor und Nachteile.
    Du kannst ja auch mal probieren, deinem Hund etwas rohes oder vllt am Anfang auch gekochtes Fleisch zu geben. Eigentlich frisst das jeder Hund supergerne.
    Zum barfen gehört eben auch viel Arbeits- und Zeitaufwand. Es ist nicht unbedingt teurer, aber es ist manchmal schon praktischer wenn man seinem Hund das Trockefutter in den Napf schüttet, wie extra noch Fleisch aufzutauen... :wink:

  • Naja - ich würde sagen, kommt auf das Trockenfutter an ;-)


    Es gibt sehr gute Trockenfutter, die auch ich im Normalfall bedenkenlos füttern würde - und es gibt Schrott auf dem Markt.


    Ich selbst bin zum barfen über meine kranke Hündin gekommen, die nach einer Medikamentenvergiftung mit anschließendem Leberschaden erstmal nur Leberdiätfutter durfte. Dieses Futter darf man aber nicht länger als 6 MOnate füttern und dann kam die große Frage - und dann?? Meine Tierärztin hat mir damals meinen ersten Futterplan aufgestellt, damals noch eine Mischkost aus frisch und einem guten Trockenfutter.


    Als wir das Trockenfutter nichtmehr bekamen (es kam aus Amerika und im Frühsommer gabs da wegen der EU irgendwelche Einfuhrprobleme), sind wir endgültig ganz auf BARF umgestiegen. Ich habe noch einen Versuch mit einem ebenfalls guten, aber wohl nicht ganz so tolle TroFu gemacht und meine Hündin bekam epileptische Anfälle davon. Seither meiden wir Trockenfutter, was nicht heißt, daß es einige gute Produkte auf dem Markt gibt.


    BARFen hat für mich neben dem Gesundheitsaspekt auf jeden Fall noch den Vorteil, daß es Spaß bringt - mir und den Hunden, denn es ist schon eine Wonne ihnen beim Futter zuzuschauen.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • kann mann da jedes Fleisch nehmen ? Hab mir sagen lassen das Schweinefleisch nicht gut sei für Hunde . So ab und an koch ich ja auch was für meine kleinen . Aber nur so etwa einmal die woche . Die Hunde sollen ja auch böse werden wenn sie rohes fressen .
    Wegen dem Zeitaufwand ist es mir nicht . Kosten ? Nee ist auch nicht ´mehr als bei dem Futter . Hab ja kleine Hunde . Die wiegen grad mal je 3 kg ----- fast so viel wie andere am tag fressen :wink:

  • *grins* - nein die Hunde werden nicht böse, wenn sie rohes Fleisch futtern. Meine Hunde futtern jetzt seit fast 2 Jahren regelmäßig rohes Fleisch, seit einem 3/4 Jahr jetzt nur noch roh und sind immer noch so lieb und brav wie vorher. Auch die anderen Vorurteile kann ich alle nicht bestätigen in puncto Wurmbefall und Co.


    Bei Schwein und Wildschwein bin ich auch sehr vorsichtig. Aujetzki ist in Deutschland zwar offizielle ausgerottet, aber wer weiß. Kannte ich das Schwein persönlch, gibt es bei uns auch Schwein. Ansonsten eher Rind, Geflügel, Lamm, Schaf, Fisch und Wild (auch wieder außer Wildschwein).

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • Dass die Hunde beißen oder solche Ammenmärchen, weil sie einmal Blutiges Fleisch gegessen haben, stimmt nicht!
    Das sagen nur die die ihrem Hund noch nie roh gegeben haben und wenig Ahnung davon haben :wink: .
    Lass dich von sowas nicht beeinflussen, sondern gib deinem Hund das was dir auch schmecken würde .
    Mir hat mal jemand gesagt, wenn ich meinem hund nur trockenfutter füttere und nichts dazu, ist das so als müsste ich mein leben lang trockene Cräcker fressen, und das stimmt!
    Ich gebe auch Trockenfutter aber immer noch was drunter gemischt, zB Hüttenkäse, Quark, Käse, Fleisch,Reis, Gemüse.....und das rohe Fleisch füttere ich immer extra.

  • Mein TA sagt immer, die meissten Hundefutter sind Mist, das beste is das was man auch selber auf dem Tisch hat. Das sind die besten Proteine.
    Ist eigendllich das gesuendeste....


    Will damit aber nicht sagen das alle Futter schlecht sind, die Futterindustrie ist da zum teil ganz schoen fit auf dem Markt, wobei Ich von dosenfutter nichts halte, mag es noch so schoen aussehen und riechen....

    "Alles wissen, die Gesamtheit aller Fragen und Antworten, sind im Hund."
    Franz Kafka

  • Es gibt auch 2-3 Sorten Dosenfutter die ganz ok sind. Rinti, Kiening und Boos, wobei zumindest bei Kiening und Boos man eben noch dazufüttern muß, weil es auch reines Fleisch ist. Eine Urlaubs-Alternative für Barfer. Rinti ist dann eine Klasse darunter. Anderes Dosenfutter würde ich momentan nicht geben.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE