ANZEIGE

Chaotisches Weihnachtsfest!?!

  • Hallo Ihr Lieben,


    ich weiß nicht, ob das Thema hier wirklich reinpasst...
    Ich hab ein bißchen Angst, dass wir dieses Jahr ein sehr sehr chaotisches Weihnachtsfest haben werden. Ich werde mit meiner dann knapp 7 Monate alten Hündin für 2 Wochen zu meinen Eltern fahren. Das Problem ist nun, dass meine Eltern eine 11-jährige, schon etwas altersstarrsinnige und eifersüchtige Hündin haben, die zudem nicht viel mit wuseligen Jungspunden am Hut hat.
    Die beiden Hunde waren schon einmal zusammen als Emma gerade 8 Wochen alt war und da hat sie die Hündin meiner Eltern schon arg genervt. Die hat sie dann knurrend zurechtgewiesen und ist vor dem aufdringlichen kleinen Etwas geflüchtet.
    Ich bin jetzt ein wenig besorgt, dass es dann nicht mehr so harmlos ablaufen könnte. Emma ist immer noch sehr aufdringlich und wird auch auf der Hundewiese öfter mal "zurecht gewiesen". Sie zeigt dann das ganz normale unterwürfige Verhalten und legt (leider) nach 2 Sekunden wieder los :wall: Ich befürchte, dass die Hündin meiner Eltern das nicht lange mitspielt.
    Gibt es irgendeine Möglichkeit mit Emma oder der älteren zu üben, damit es nicht all zu sehr ausartet oder mach ich mir da zu viel Sorgen? Regeln die beiden das (ohne große Beißereien) unter sich?
    Ich freue mich über jeden Tipp und jede Beruhigung :wink:
    Viele Grüße,
    Liz

    "I'm just trying to buy that stairway to heaven Jesus sang of."


    ... but when I wind up in the hay, it`s only hay - hey hey!


    LG, Liz&Emma

  • Hi Du!


    Ob die beiden das ohne großes Drama unter sich ausmachen hängt natürlich von den beiden Hunden ab, ganz im Besonderen natürlich von der alten Hündin...! Deine Mutter wird ja wissen, wie sie auf Welpen reagiert... Wenn sie sonst nett ist und auch andere Hunde in ihrem Haus duldet, dann würde ich mir nicht allzugroße Sorgen machen, das ganze allerdings immer im Auge behalten...! Denn dann werden die beiden das schon unter sich ausmachen! Irgendwann muss dein kleiner Fratz auch lernen, dass ein älterer Hund auch seine Ruhe braucht ;).


    Wenn die Hündin deiner Mutter eher etwas grummelig ist und Hunde in ihrem Haus nur schwer dulden kann, dann würde ich an deiner Stelle mit der Kleinen ein bisschen vorher üben, dass du sie mal für ein paar Minuten ablegen oder sie abrufen und ablenken kannst wenn du merkst, es wird der Alten zuviel...


    LG murmel

  • Hallo Liz,
    was hälst Du von einer Box für deine Emma,
    wenn Du sie jetzt schon daran gewöhnst kannst Du sie dann wenigsten ab und an mal wegräumen, wenn deine Eltern und ihr Hund zu sehr genervt sind und Emma hat auch eine Rückzugsmöglichkeit in der Fremden Wohnung.


    Gruß Christine

  • Ich würde erst mal beobachten, wie es sich verhält und dafür sorgen, dass die beiden genug Möglichkeiten haben, sich aus dem Weg zu gehen. Vor allen Dingen keinen der Hunde für irgendwelche Signale, die sie aussenden, bestrafen. Auch nicht, wenn sie knurren o.ä..

  • Zuerst mal gaaaaaanz ruhig bleiben ;-) Je hektischer Du bist, umso hektischer und aufgeregter sind auch die Hunde.. Wir haben ein ähnliches Problem, haben es aber im Vorhinein schon getestet - 2 einjährige mit einer älteren Golden Retriever Dame.. hat einwandfrei geklappt. Normalerweise verstehen Hund die Zurechtweisungen von anderen sehr gut - und solang die "ältere" nicht grundsätzlich aggressiv gegen andere Hunde ist, sollts kein Problem geben. ABer di eIdee mit der Box halt ich auch für nicht schlecht...


    lg


    schnupp

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Zitat von "Christine"

    was hälst Du von einer Box für deine Emma,
    wenn Du sie jetzt schon daran gewöhnst kannst Du sie dann wenigsten ab und an mal wegräumen, wenn deine Eltern und ihr Hund zu sehr genervt sind


    Hi Ihr!


    Ich weiß ja, dass es bei vielen Turnierhundesportlern so gehandhabt wird und will eigentlich gar keine Diskussion vom Zaun brechen... Aber :nein:!
    Bei uns ist der Hund Freund, Familienmitglied und Team-Kollege... Und wird aus diesem Grund nicht in irgendwelche Boxen gesperrt, schon gar nicht wenn die ganze Familie zusammen sitzt. Die Tatsache, dass Weihnachten ist, dürfte dem Hund zwar egal sein, aber ich bin ganz ehrlich: Ich bin von der Weichspüler-Fraktion in Sachen Hundeerziehung und könnte meinen Hund nicht in eine Box sperren und schon gar nicht an Weihnachten! Da bliebe ich dann lieber allein mit meinem Hund daheim!


    LG murmel

  • schnuppchen : Ja, das ist schon klar! ;)


    Was allerdings auch viel hilft, sind lange Spaziergänge bei denen sich die Hunde kennenlernen können und draußen sind!
    Ich hatte das mal mit einer anderen Hündin bei Ronja... Die beiden müssen sich leider mindestens einmal die Woche sehen/riechen. Die eine hat die andere angezickt, wenn sie an ihrem Auto verbeigelaufen ist oder am Aussteigen war oder draußen dann auf dem Parkplatz... Wir sind dann gemeinsam spazieren gegangen ohne einen anderen Hund! Ronja rechts von mir die Aussi-Hündin links von ihrem Frauchen... Also dass wir dazwischen waren, wir haben dann irgendwann die Leinen aus den Händen gleiten lassen und die beiden waren frei!
    Mögen tun sie sich bis heute nicht besonders, aber sie lassen sich in Frieden und jeder geht seinen Weg!


    LG murmel

  • Hallo Murmel,
    für viele Hunde ist die Box keine Strafe sondern eine Rückzugsmöglichkeit.


    Der Hund soll ja nicht von morgens bis abends in der Box eingesperrt sein,
    aber man hat die möglichkeit dem Hund mal eine Auszeit zu geben,
    wenn es zu viel Streß gibt.


    Gruß Christine

  • Bin auch kein Fan von Boxen, hab aber keine persönlichen Erfahrungen damit gemacht (und das auch nicht vor), daher hab ich nichts dazu gesagt.


    Turid Rugaas sagte am Wochenende, dass die Hunde in den Boxen oft CS zeigen.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE