ANZEIGE

Wie wird man Hundetrainer?

  • Hallo!
    Wie ist der Werdegang, welche Kenntnisse/Ausbildung braucht man?
    Welche Hundeschulen bieten Praktikas an?
    Kann man einfach so bei einer Hundeschule einsteigen?
    Wie viele Seminare muss man besucht haben?
    Braucht man irgendwelche Nachweise,dass man sich fort-/weiter/-ausgebildet hat?
    Wie lange dauert eine solche Ausbildung?
    (Weiß schon, dass es keine anerkannte Ausbildung dafür gibt, aber manche Hundeschulen bieten das ja trotzdem an.)
    Was kostet sowas? (Habe gehört so 2000 bis 3000 Euro?)
    Welches/wie viel Wissen muss man mitbringen?
    Vielen Dank schon mal im Vorraus für eure Antworten!
    Gruß/Esmeralda

  • Diese Frage gab es schon, leider weiß ich den Link nicht zu setzen, gibt unter Suchen einfach das Thema ein... schwupps... Antworten!


    Gruß


    Ella

    Trickdogging und Hunde-Spiele für Jederman

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Danke. ...


    Weiß jetzt nicht, ob mir das geholfen hat. Muss mir noch mal in Ruhe die Beispielinternetseiten durchlesen.


    Hier muss es doch einen Trainer geben, der detallierte Angaben dazu machen kann...


    Muss man eigentlich dafür irgendwo Vereinsmitglied sein? Dieser Gedanke wirkt auf mich sehr abschreckend.


    Gruß/Esmeralda

  • Du hast Dir doch die meisten Deiner Fragen schon selbst beantwortet:


    Zitat

    (Weiß schon, dass es keine anerkannte Ausbildung dafür gibt, aber manche Hundeschulen bieten das ja trotzdem an.)


    Damit ist ja schon einiges geklärt, aber ich beantworte sie nochmal einzeln...


    Zitat

    Wie ist der Werdegang, welche Kenntnisse/Ausbildung braucht man?


    So wie Du es selbst gestalten willst.


    Zitat

    Welche Hundeschulen bieten Praktikas an?


    Praktika kann man generell überall machen - einfach mal nachfragen.


    Zitat

    Kann man einfach so bei einer Hundeschule einsteigen?


    Ohne Referenzen? Wird wohl schwierig, aber im Grunde genommen kommt das auf den Betreiber der Hundeschule an.


    Zitat

    Wie viele Seminare muss man besucht haben?


    Null bis unendlich - soviele, wie Du selbst meinst besuchen zu müssen.


    Zitat

    Braucht man irgendwelche Nachweise,dass man sich fort-/weiter/-ausgebildet hat?


    Nein.


    Zitat

    Wie lange dauert eine solche Ausbildung?


    Soviel Zeit wie Du Dir nehmen möchtest.


    Zitat

    Was kostet sowas? (Habe gehört so 2000 bis 3000 Euro?)


    Wenn Du keine Seminare besuchst - nichts! Auch das liegt in Deinem Ermessen.


    Zitat

    Welches/wie viel Wissen muss man mitbringen?


    Mmh, einziges Wissen, was wirklich nötig ist... wie man die Gewerbeanmeldung ausfüllt...


    Zitat

    Muss man eigentlich dafür irgendwo Vereinsmitglied sein?


    In der Regel werden Hundeschulen privat betrieben - man muss also kein Mitglied in einem Verein sein, ist aber möglich.


    Viele Grüße
    Corinna

  • Zitat von "flying-paws"


    Wie ist der Werdegang, welche Kenntnisse/Ausbildung braucht man?
    -So wie Du es selbst gestalten willst.


    Woher soll ich wissen, wie ich das will, wenn ich nicht weiß, wie das überhaupt geht.
    Ich hatte eher gehofft, dass es hier Hundetrainer gibt, die ihren Einstieg in diesen Beruf erzählen.


    Zitat

    Ohne Referenzen


    Wie kriegt man Referenzen? Wie sieht sowas aus? Ich meine, Empfehlungen und Arbeitszeugnisse und Tägigkeitenbescheinigungen bekommt man doch erst, wenn man schon irgendwo gearbeitet HAT.


    Zitat

    Wie viele Seminare muss man besucht haben?- Null bis unendlich - soviele, wie Du selbst meinst, besuchen zu müssen.


    Ich meinte, für die einzelnen Ausbildungsstadien der Hunde. Jemand der sich nur für Welpenausbildung geschult hat, kann keine Problemhunde trainieren.


    Zitat

    Braucht man irgendwelche Nachweise,dass man sich fort-/weiter/-ausgebildet hat? - Nein.


    Und die Leute, die die Hundeschule besuchen (als Schüler), wollen sowas auch nie sehen? Oder irgendwelche Ämter, bei denen man sich mit diesem Beruf anmeldet?


    Zitat

    Wie lange dauert eine solche Ausbildung? - Soviel Zeit wie Du Dir nehmen möchtest.


    Ne Hundeschule hier inna Nähe (die ich doof finde) bietet das innerhalb 3 Monate an. Viele sagen, dass man über Jahre/Jahrzehnte dies studieren muss wenn man gut sein will. Ich will nun aber nicht erst in diesem Beruf arbeiten, wenn ich 70 bin.


    Zitat

    wie man die Gewerbeanmeldung ausfüllt


    Wo kriegt man die her? Wozu ist das gut? Wieviele verschiedene Anträge für was muss man noch abgeben?


    Gruß/Esmeralda


    :?: :?: :?: :?: :?:

  • Zitat von "Esmeralda"


    Ich hatte eher gehofft, dass es hier Hundetrainer gibt, die ihren Einstieg in diesen Beruf erzählen.


    Dann hättest Du das vielleicht in Deinem ersten Beitrag erwähnen sollen!


    Zitat


    Wie kriegt man Referenzen? Wie sieht sowas aus? Ich meine, Empfehlungen und Arbeitszeugnisse und Tägigkeitenbescheinigungen bekommt man doch erst, wenn man schon irgendwo gearbeitet HAT.


    So isses! In der Regel eröffnet man ja auch eher eine eigene Hundeschule oder steigt bei einer bestehenden ein, weil man die Trainer irgendwie persönlich kennt etc...


    Zitat


    Ich meinte, für die einzelnen Ausbildungsstadien der Hunde. Jemand der sich nur für Welpenausbildung geschult hat, kann keine Problemhunde trainieren.


    Keiner kann Dir das verbieten. Wenn Du meinst, dass Du das kannst, dann "darfst" Du das auch unterrichten - ob Du ein Seminar besucht hast oder nicht!


    Zitat


    Und die Leute, die die Hundeschule besuchen (als Schüler), wollen sowas auch nie sehen? Oder irgendwelche Ämter, bei denen man sich mit diesem Beruf anmeldet?


    Das kommt auf die Schüler an, die in Deine Schule kommen. Die meisten Hundehalter haben keinen Überblick über mögliche Ausbildungswege von Hundetrainern bzw. gehen davon aus, dass der Trainer genügend ausgebildet ist.


    Zitat


    Wo kriegt man die her? Wozu ist das gut? Wieviele verschiedene Anträge für was muss man noch abgeben?


    Wenn man ein Gewerbe betreiben möchte, sind die nötigen Anmeldungen bei den Ämtern dafür notwendig. Informationen dazu gibt es z.B. bei der Sparkasse, beim Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit, der Industrie- und Handelskammer und diversen privaten Unternehmen.





    Es gibt diverse Ausbildungstätten für Hundetrainer... da wären BHV (http://www.hundeschulen.de), Animal Learn (http://www.animal-learn.de), Canis Kynos (http://www.canis-kynos.de), VDH (meist über einen Verein)(http://www.vdh.de), VHH (http://www.verband-hessischer-hundeschulen.de), IG-Hundeschulen (http://www.ig-hundeschulen.de), DEHRA (http://www.dehra.de), Cum Cane (http://cumcane.de/) usw. usw.
    Alle außer VDH sind private Ausbildungsstätten, mit unterschiedlichen Preisen, unterschiedlicher Qualität, unterschiedlichen Schwerpunkten usw. usw.


    Auf deren Internetseiten kannst Du viele Antworten auf Deine Fragen finden.


    Viele Grüße
    Corinna

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE