ANZEIGE

Hund frisst Erde

  • Moinmoin,


    mein Mischlingsrüde, gerade 13 Jahre alt geworden und ist noch ziemlich fit. Er hat sich angewöhnt, nicht nur Grashalme :blume: , sondern auch mit großer Lust Erde aus dem Garten, am besten frisch angekratzte Grasnarbe, oder vom Acker, zu essen.


    Ich bin zwar grundsätzlich der Meinung, der weiss schon was er braucht und mag, aber ist das o.k.? Was mag ihm fehlen? :help:


    Zur Ernährung: Er bekommt teils Nassfutter (aus den kleinen Döschen) und Flockenfutter zusammengemischt. Dazu gibts dann noch ab und zu Cafortan-Tabletten und natürlich öfters mal Hundeleckerli, wie Dentasticks.

  • ich glaub das ist normal oder ?
    mein 5 monate alter Parson Russell Terrier macht das auch.
    Gerne auch mal ein Pferdeapfel und Mäuse.
    Obwohl bei den Mäusen bestehe ich auf "aus".
    Das macht er inzwischen zum Glück auch in den meisten Fällen.
    Frische Erde vom Acker wird auch gerne mal gegessen.


    meinst du , dass es nicht normal ist :?:

  • Es ist lecker? Erde futtern ist gar nicht so ungewöhnlich...


    Meine Hunde kriegen zusätzlich immer mal wieder Heilerde-vielleicht bietest Du Deinem Hund das einfach mal an?
    Mangelerscheinungen würd ich bei FeFu fast ausschliessen.

  • Hallo, meine Hündin macht das auch. Allerdings habe ich dabei beobachtet das es meisten ganz kleine Wurzeln sind die sie frisst. OK da ist natürlich Erde mit dran.Genau so gerne frisst sie auch Zuckerüben. Auch das lasse ich in kleinen mengen zu. Bis jetzt hat ihr das alles nicht geschadet.
    Gruß Andrea45

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • wenns nur erde wär.. halbverweste Mäuse, Vögel, eingetrocknete Ratten (das war heute ein Kampf!!!), Stöcke, Steine, Pferdeäpfel, Gras, Biomüllkübelinhalt, Blumen, Papier und im moment mit besonderer Vorliebe Haselnüsse...


    nimms mit humor, solangs ihm dabei gut geht.. ich besteh auch nur bei Ratten, Mäusen und Co auf "Aus" - wer weiß, an was die gestorben sind...


    lg
    schnupp & Rasselbande

  • Ich stimme den anderen da voll zu! :)
    Denke, das ist evtl. nur ne Phase (meine haben zeitweise auch mal das widerlichste Zeug zwischen den Zähnen), und solange es nicht schädlich ist, würde ich mir da nicht so viele Gedanken machen.

ANZEIGE