ANZEIGE
Avatar

Spaziergänge und sonstige Beschäftigung mit zwei Hunden

  • ANZEIGE

    Hallo ! :hallo:
    ich habe folgendes Problem :
    Ich kann nicht mit meinen beiden Hunden zusammen spazieren gehen, da sie beide zusammen zu stark an der Leine ziehen. Einzeln klappt es gut, nur habe ich nicht immer die Zeit mit jedem Hund einzeln zu gehen bzw. zu trainieren. Ich nehme mir so gut wie möglich die Zeit aber es ist schwierig. Auch sonstige Beschäftigungen in Bezug auf Gehorsam funktionieren bei jedem Hund einzeln besser.
    Wie habt Ihr Besitzer von zwei und mehreren Hunden das hinbekommen ? Der Tag hat doch nur 24 Stunden ! Ich möchte meine Beiden (bis wir eine Möglichkeit zum Hüten haben) so gut wie möglich im Grundgehorsam trainieren, aber es geht eben nur einzeln zusammen sind die zwei unmöglich!
    Bin für jeden Tipp und Ratschlag dankbar !
    Tschüß Elke :help:

  • ANZEIGE
  • Huhu!


    Dass du im Moment getrennt spazieren gehst kannst du doch sehr schön dafür nutzen beiden das Ziehen abzugewöhnen!? Wenn keiner der beiden mehr zieht, dann kannst du wieder mit beiden spazieren gehen! Sie werden natürlich erst mal wieder ziehen, aber da musst du dann nicht mehr ganz so lange dran arbeiten denke ich, da sie es ja schon können und nun noch unter Ablenkung lernen müssen... Vielleicht wäre es schön, wenn du am Anfang, wenn du beide mitnimmst, deinen Freund/Mann/eine Freundin mitkommt, die einen der beiden Hunde nehmen könnte, damit du dich erstmal auf einen konzentrieren kannst und dann auf den anderen, während aber jeweils der andere dabei ist... Verstehst du wie ich es meine?
    Das gleiche ist es mit dem Grundgehorsam... Ich weiß, das sagt sich einfacher als es ist, aber wenn du konsequent bleibst, dann sollte das doch auf die Reihe zu bekommen sein!?


    LG murmel

  • Hi,


    wie alt sind denn die beiden Racker ? Klingt fast so, als seien sie recht gleich alt.......


    Lieben Gruß
    Alexandra


    PS: Wie vorher schon gesagt, extrem das NICHT ZIEHEN mit jedem einzeln üben und dabei langsam die Ablenkung steigern. Klappt das , das Gleiche mit beiden gemeinsam üben.

  • ANZEIGE
  • Hallo zusammen,
    mein Alex ist 3,5 Jahre alt und Sally ist seine "kleine" Halbschwester, die ist 1,5 Jahre alt. Alex ist komplizierter, denn ich weiß jetzt, daß ich ihm als Welpen (er war mein erster BC) zu viel Freiheiten gegen habe.
    Bei Sally klappte das Ganze besser aber sie läst sich von seinen Unarten schnell anstecken.
    Wie macht Ihr das, wenn Ihr z.B. kleine Spielchen macht, wie Ball werfen, etwas verstecken oder herkommen, kleine Kunststückchen usw.
    Bindet Ihr dann einen Hund an ? Wenn ich das mit beiden mache gibt es immer ein Durcheinander.
    Wie beschäftige ich die beiden sinnvoll, bis sie endlich mal das Hüten richtog lernen dürfen ? Ich bin immer so stark am Überlegen, daß ich mich garnicht mehr richtig auf meine Arbeit konzentrieren kann.
    :nixweiss: :gruebel:
    Tschüß Elke

  • Hallo!


    Also wir üben mit unseren Rackern auch alleine. Spazierengehen ist auch noch ein bissal Theater, aber es geht. Gott sei Dank ist ein paar Meter von uns entfernt eine große Wiese, da wird dann einer angehängt (bis sie mal verlässlich liegen bleiben dauerts wohl noch ne Weile ;-)) und mit dem anderen wird geübt. Dann wechseln. Dito bei Spielen in der Wohnung. Zwei Hunde sind halt teilweise nicht doppelter Aufwand, sondern Aufwand zum Quadrat *ggg*


    lg
    schnupp & Rasselbande

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hi Elke,


    getrennt üben, also auf getrennten Einzelspaziergängen und in der Wohnung oder draußen jeweils einen Hund anbinden und daheim ( so läuft das bei mir ) einen Hund in die Box packen.


    Was meinst Du mit, wenn sie dann das Hüten lernen dürfen ? Hast Du Schafe oder vor Dir welche anzuschaffen ? Wie lange soll das noch dauern, bis sie Hüten lernen sollen ??


    Neugierige Grüße
    Alexandra

  • Hallo Alexandra,
    ich meine damit, daß ich intensiv nach einer Übungsmöglichkeit für das Hüten suche. Angefangen haben die beiden auf zwei Seminaren und ich möchte das nun so schnell wie möglich fortführen.
    Bei uns hier in der Gegend gibt es zwar Schafe aber das mit dem hütenden BC ist, glaub ich, noch ziehmlich unbekannt. Eben hinter dem Mond !!! oder besser gesagt rechts unten die hintere Ecke ! Ich hab nun schon einiges angekurbelt und hoffe, daß sich bald was ergibt, aber bis dahin muß ich die beiden ja auch ausreichend beschäftigen.
    Tschüß Elke

  • Hallo Elke :hallo:
    wie du vielleicht weißt haben wir drei Hunde, 2 Border Collies und einen D.Schäferhund.


    Ich schätze es auch mit 3 Hunden zu gehen, es ist halt weniger arbeit, aber sinnvoll ist es auf jeden fall mit jedem einzeln zu gehen.


    Ich habe so damit angefangen, Hund (also alleine) erst mal entleeren lassen, es wurde nicht vorher gespielt oder irgendwelche Übungen gemacht. Und dann habe ich diese auf mich aufmerksam gemacht und dann wurde gelernt, eigentlich wirklich alles, nicht ziehen, bei Fuß gehen zehr spiele, verstecken und was noch so alles anlag.


    Also nicht alles auf einmal, und am besten dann aufhören wenn es gut war. Und das habe ich mit allen alleine gemacht.


    Und wenn ich jetzt mit allen alleine gehe, und komme auf die Idee mit einem zu spielen dann lege ich die anderen ab.
    So mache ich auch versteck spiele, Hund ablegen etwas verstecken so das mich aber der Hund sieht und wenn ich dann einen bescheid gebe dann darf auch nur der Suchen.


    Gehe auch gerne mit den Hunden auf Fährte, da kann man nur mit einem arbeiten, es ist für die Hunde sehr anstrengend aber ich finde es gut, halt was anderes zum ausgleich zum hüten.


    Und wenn ich zu dritt gehe ist das problem bei meinen, das unser DS nicht mit jedem kann, da machen die anderen gerne mit, was sonst nicht der fall ist. Möchte damit sagen, es bildet sich ein sogenanntes Rudel und da sind sie stärker.


    Also da wirste durch müssen mit jedem alleine arbeiten!


    VG
    Bine

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE