ANZEIGE

Hunde verstehen mit Jan Nijboer

  • Titel: Hunde verstehen mit Jan Nijboer
    Autor: Jan Nijboer
    Sprache: Deutsch
    Seitenanzahl: 256 Seiten
    ISBN: 3440097269
    Ersterscheinung: Oktober 2004
    Preis: 26.90 Euro (Preis siehe Amazon)


    hier zu bestellen bei Amazon.


    Über den Inhalt:
    Nur wer "denkt", handelt und kommuniziert wie ein Hund, wird von deiesm als "echter" Sozialpartner anerkannt - so die provokante These von Hunde-Guru Jan Nijboer. Er zeigt in seinem neuen Buch, wie diese Kommunikation funktioniert, wie wir Hunde besser verstehen lernen und uns ihnen auf hundegerechte Weise verständlich machen können - die Voraussetzung für eine harmonische Beziehung zwischen Mensch und Hund und jegliche erfolgreiche Erziehung. Praktisch: viele Fallbeispiele helfen, Missverständnisse aufzuklären.
    QUELLE: Amazon


    Jetzt könnt Ihr Eure Meinung über das Buch schreiben wenn Ihr es schon gelesen habt und es den anderen Mitgliedern & Besuchern mitteilen wollt.

  • Schade, dass es immer diese Extreme geben muss. Nicht nur, dass der Hund nicht mehr Hund sein darf (J.N....war das nicht auch der mit den Gymnastikbällen für unterforderte Hütehunde??) jetzt darf der Mensch auch nicht mehr Mensch sein...


    Zitat

    Nur wer "denkt", handelt und kommuniziert wie ein Hund, wird von deiesm als "echter" Sozialpartner anerkannt


    Muss ich demnächst auch aus dem Napf auf dem Boden essen, ähh.."fressen"? :lach:


    Es grüßt,
    Denise

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ich gehe mir regelmäßig die Hundebücher in unserem Buchhandel ansehen, immer auch der Suche nach mehr Input.
    Dorit Feddersen-Petersen (Hundepsychologie) habe ich schnell wieder aus der Hand gelegt - zu kompliziert.
    Günther Bloch (Wolf im Hundepelz) ist nett, aber seine Seitenhiebe auf die Methoden anderer Trainer sind nur zu verstehen, wenn man Einblick in die "Hundeszene" hat.
    Martin Rütter ist ein guter Entertainer und kann sich gut verkaufen. Clickern ist nicht mein Ding (mein Hund ist kein Huhn) und Rugaas mir zu einseitig mit ihrer Interpretation.


    Wenn es also darum geht, zu verstehen, was hund warum tut und wie ich als Mensch damit umgehen kann und was ich tun muß, damit er mich auch versteht, dann gibt es für mich nichts besseres als das zweite Buch von Jan Nijboer.
    Es ist verständlich, es hat Humor und es wirkt. Hier sehe ich, dass der Hund als Hund ernst genommen wird. Hier kann ich ohne erhobenen Zeigefinger lernen, wo ich den Hund vermenschliche und sein Verhalten mißdeute.
    An vielen Stellen mußte ich einfach grinsen - Nijboer gibt nämlich immer wieder pointierte Beispiele aus der Menschenwelt, bei der eigentlich allen klar ist, was abläuft, um zu erklären, was hund gerade tut.
    Das ist einfach nur schön!


    Auch der Aufbau des Buches gefällt mir - Bilder zeigen deutlich die Hundesprache, viele Zwischenüberschriften gliedern den Text in kurze verständliche Happen, wichtige Infos und Tipps sind noch mal farblich unterlegt, das Auge findet sowohl viele Bilder als auch durch Abschnitte gut aufgelockerten Text und ein Register führt zu Stichworten wie "Angstbellen", "Beißhemmung, Aufbau", "Fährtenarbeit", "Kommandos und Stimmlage", "Lachen", "Objektfixiertheit", "Pfotgeste, fordernde", "Sozialspiel" oder "Wurfrangordnungsphase".
    Und bei aller Information kommt auch die Ethik nicht zu kurz.


    Zusammengefaßt: Prima Buch!


    P.S. und O.T.
    Mh, ich hab jetzt schon ein paar Mal geguckt, aber statt des Namens des Autors erscheint hier immer nur das Kürzel J.N. oder, falls ich das Jan nicht geschrieben habe, nur N., obwohl ich den oder die Namen immer ausgeschrieben habe. Bei den anderen Namen ist das aber nicht so.
    Mache ich irgendwas falsch?

    Der MDR1-Defekt beim Collie, Sheltie, Aussie... - informiert euch im Netz! Testet eure Hunde! Sprecht mit eurem Tierarzt!

  • Ein Buch was in jedes Bücherregal eines Hundehalter gehören sollte.
    Mit Realismus und der dazu nötigen Portion Humor wird beschrieben was uns unsere Hunde mitteilen.


    Ich habe es als Chance gesehen meine Beziehung zu meienr Hündin zu intensivieren und nicht weiter auf Missverständnissen aufzubauen.


    Das neue Buch "Vom Welpen zum Familienhund" finde ich allerdings noch etwas übersichtlicher und verständlicher!

    Gruß Nina

ANZEIGE