ANZEIGE

Das Bell-Problem

  • Hallo alle zusammen,


    na als schwerwiegendes Problem würd ich es jetzt nicht bezeichnen, aber ich würde gerne ein paar Tipps von euch hören :hallo:
    Und zwar....
    die Süße ist jetzt ein halbes Jahr alt und hat glaub ich entdeckt wie toll sie bellen kann. Beim Beagle kommt da auch oft dieser Jagd-Heuler raus *g*
    Und momentan bellt sie Leute an, ohne Vorwarnung und sie steigert sich öfters total rein und ist nicht mehr ruhig zu stellen. Schlimm ist es abends, wenn die Leute nicht sofort zu erkennen sind, hinzu kommt das das Bellen für unseren "Grummel Griskram" (Nachbarin) ein gefundenes Fressen ist.
    Habt ihr einen Tipp wie ich sie beruhigen kann???
    Bellt sie wohl aus Unsicherheit ???? Sie bellt auch oft um mich zu irgendwas aufzufordern, will sie vielleicht nur Aufmerksamkeit ?????
    :nixweiss:


    Einen lieben Gruß
    Chris

  • Hallo,


    das sie abends fremde Leute anbellt, die sie nicht erkennt, ist meist normal und einfach Unsicherheit!
    Kann man nicht viel machen, außer dem Hund Sicherheit geben!


    Wenn sie im Haus bellt, ohne das es dafür einen sichtbaren Grund gibt und es nur zur Aufmerksamkeitserregung dient - würde ich es ignorieren und mich erst dem Hund zuwenden, wenn er ruhig ist!


    Wohnt ihr in einem Mietshaus mit mehreren Mitbewohnern? Dann kann es auch sein, dass sie verunsichert ist, wenn sie nicht sieht, wer sich dort bewegt und sie es nur hören kann.


    Liebe Grüße
    Julie

  • Also ich würde den hund wenn du merkst das sie gleich wieder anfängt zu bellen mit etwas ablenken mit spiele, Leckerlie und wenn sie nicht gebellt hat dann gibts das Leckerlie auch.


    Wenn dein Hundi z.b. bellt wenn du mit einer fremden person sprichst oder so. Habe ich jetzt in einen anderen Forum den Tipp bekommen, das man den Hund ignorieren soll also kein Nein und aus usw. Und auch den gegen über sagen das er den Hund nicht angucken soll und ja noch dies sprüche kommen na bellst du auch schön. Also man soll von beiden seiten den hund keine Aufmersamkeit geben und wenn sie nicht gebellt hat loben .


    Feme und Joys


    P.s.
    Joya bellt auch manchmal in der Wohnung wenn unser Untermieter vom Spät dienst kommt aber ich habe mir die angewohnheit gemacht nichts zu sagen klappt auch *G*. Naja zum Glück wüffelt sie leise was in bart wenn sie unseren Untermieter anmeldet :wink:

    Liebe Grüße von Hundi Joys und Femke

  • Hallo :hallo:
    Ich hab mit unserer Kleinen von Klein auf, das Kommando "ruhig" geübt.
    Wir haben zich Kläffer um uns herum wohnen und ich hatte angst, das Madam später der Meinung ist sie müßte jedesmal antworten.
    Das hat sie nämlich anfangs getan.
    Ich habe immer wenn sie gebellt hat, gesagt "ruhig"
    Am anfang habe ich ihr auch sanft die Schnauze zugehalten und dazu dann das Kommando wiederholt.
    Wenn wir nun spazieren gehen und es kommt uns ein Hund entgegen oder wir sitzen im Garten und es kommt jemand um die Ecke, dann meldet sie zwar, aber sobald das Kommando " Ruhig " fällt, ist sie tatsächlich ruhig. Wachsam aber ruhig.

  • hallo midnattssol



    so das mag jetzt zwar vielleicht ein wenig blöd klingen aber versuch doch deinem wauz das bellen auf kommando beizubringen.
    somit lernt dein hund nur auf deinen befehl zu bellen bzw. es wieder abzustellen.


    hatte bei meiner maus auch das problem bis wir das bellen auf kommando übten.
    nun bellt sie nur noch ganz selten bzw. ganz kurz wenn mal wer fremder an der tür ist. ansonsten ist sie ruhig oder höhrt mit dem komando "aus" sofort aus.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE